Straßenverkehr: Bauarbeiten „Betonkrebs gibt es auf vielen Autobahnen“ aus MOZ

https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/fuerstenwalde/artikel6/dg/0/1/1731018/

Seit Mitte Mai ist auf der #A12 eine neue #Baustelle eingerichtet worden. Erst bis Ende 2018 erneuerte der Landesbetrieb Straßenwesen zwischen #Müllrose und #Briesen in Richtung Berlin die #Betonfahrbahn.fragte den Leiter der Bauüberwachung Uwe Glöckner, warum wieder gebaut wird.
Herr Glöckner, wo genau befindet sich die derzeitige Baustelle?

Sie beginnt nördlich der Anschlussstelle Briesen und führt, in Richtung Bundesgrenze, über die Ausfahrt Müllrose hinaus in Richtung Frankfurt-West. Somit liegt auch die #Raststätte „#Biegener Hellen“ in dem Bereich.

Was wird dort gemacht und warum sind die Arbeiten notwendig?

Der Beton wird zum Teil rausgefräst und es wird #Asphalt eingebaut. Der Grund sind große #Alkali-Kieselsäure-Schädigungen, die den Beton von innen heraus zersprengen. Das nennt sich landläufig „#Betonkrebs“ und ist auf vielen Autobahnen ein Problem. Wenn die Oberfläche langsam zerstört wird, versuchen die Autobahnmeistereien das erstmal in …

Bahnverkehr: DIE EISENBAHNGESCHICHTE ROSENGARTENS BEGANN AM 31. OKTOBER 1842 MIT DER AUFNAHME DES GÜTERVERKEHRS Tiefergelegter Verschiebebahnhof, aus MOZ

https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/frankfurt-oder/artikel9/dg/0/1/1626447/

#Rosengarten (MOZ) Am 22. Oktober 1842 wurde die #Bahnstrecke zwischen Berlin und #Frankfurt feierlich eingeweiht. Tags drauf begann der Linienverkehr. In einer Serie wird die 175-jährige Geschichte der Trasse mit den zehn Haltepunkten zwischen Erkner und der Oderstadt beleuchtet. Heute: der Bahnhof Rosengarten.

Wir wissen heute nicht, ob der festlich geschmückte Einweihungszug der Berlin-Frankfurter Eisenbahn am 22. Oktober 1842, als er mit 23 Stundenkilometern die Steigung ab #Briesen in Richtung #Frankfurt erklomm, an der Haltestelle Rosengarten hielt. Als Tags darauf der reguläre #Eisenbahnverkehr aufgenommen wurde, fuhren die Züge an der Station vorbei und die Reisenden sahen dann im Vorüberfahren das umzäunte und beleuchtete Bahnwärterhaus mit der Wasserstation, um danach gleich durch das Viadukt hindurch, an Rosengarten in Richtung Frankfurt an der Oder weiterzufahren. Hier in Rosengarten, an der, trotz des tiefen Geländeeinschnitts immer noch höchsten Stelle der gesamten Bahnstrecke, hielten anfänglich nicht die Personen – sondern nur die Güterzüge. Somit begann Rosengartens Eisenbahngeschichte erst am 31. Oktober 1842, als der Güterverkehr aufgenommen wurde.

Die Güterzüge beförderten nicht nur Frachtgüter und ab dem 23. Januar 1843 auch Vieh, sondern auch Personen in dem großen Wagen der zweiten Klasse sowie in Stehwagen und auch in oft unbedeckten Equipage-Wagen. Das sorgte bald für Unmut. Nachdem Mitte Juni 1843 heftige Regengüsse den stehenden Passagieren zusetzte, beklagte das "Frankfurter patriotische Wochenblatt", dass sie "nicht nur mit ihren Sachen, die sie in Körben und Bündeln trugen, ganz und gar durchnäßt, sondern mußten auch zuletzt bis an den Knöcheln im Wasser stehen. Die Schweine, die auf der Eisenbahn transportiert werden, bekommen ein Strohlager und ein schützenden Obdach …". 1844 sollte dann dieser Personentransport durch Wagen der dritten Klasse ersetzt werden.

Die Rosengartener Haltestelle hatte die Bahngesellschaft knapp 4 000 Taler gekostet und war, nach Hangelsberg mit 3 500 Talern, die zweitbilligste Station. Sie befand sich auf der südlichen Seite des Schienenweges nahe dem Geld-Berg, unweit der Brücke (heute Brücke zwischen Rosengarten und Pagram), etwa 900 Meter …

Regionalverkehr: Ersatzverkehr auf der RE 1 zwischen Briesen und Frankfurt (Oder) vom 15. bis 19. Dezember 2014

http://www.deutschebahn.com/de/presse/verkehrsmeldungen/8618550/bbmv20141211.html?start=0&c2212428=2207508&itemsPerPage=20&x=1 (Berlin, 11. Dezember 2014) Wegen #Gleisbauarbeiten zwischen #Briesen und #Frankfurt (Oder) werden vom 15. Dezember, 6 Uhr bis 20. Dezember, 4 Uhr folgende #Fahrplanänderungen für die Züge der #RE1 erforderlich. Die Züge fallen zwischen Briesen und Frankfurt (Oder) aus. Für die ausfallenden Züge wird ein #Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, die früher ab Frankfurt (Oder) abfahren.

Es fahren zwei Buslinien. Eine Buslinie fährt zwischen Briesen und Frankfurt (Oder) mit den Unterwegshalten in Jacobsdorf, Pilgram Schule und Frankfurt (Oder) Rosengarten. Die zweite Buslinie fährt zwischen Fürstenwalde (Spree) und Frankfurt (Oder) ohne Unterwegshalte. Reisende, die mit den Zügen der Relation Brandenburg – Frankfurt (Oder) fahren, werden gebeten in Fürstenwalde (Spree) umzusteigen. Die Busse halten in Jacobsdorf Haltestelle BOS 434 und in Pillgram Haltestelle Schule, sonst am Bahnhof oder auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen ist leider nicht möglich. Die Beförderung von Rollstühlen und Kinderwagen ist nur eingeschränkt möglich. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten werden die Reisenden um Verständnis gebeten. Informationen erhalten Reisende im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten, beim Kundendialog DB Regio Nordost unter 0331 235 6881 oder -6882 sowie an den Aushängen auf den Stationen. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

Regionalverkehr: Kein Zugverkehr auf der RE 1 zwischen Ostbahnhof und Erkner vom 6. bis 9. Juni 2014

http://www.deutschebahn.com/de/presse/verkehrsmeldungen/7067726/bbmv20140603.html?c2212428=2207510&start=0&itemsPerPage=20&x=1

Berlin, 3. Juni 2014) Wegen #Gleisbauarbeiten zwischen #Rummelsburg und #Köpenick und im Bahnhof #Frankfurt (Oder) werden vom 6. Juni, 21 Uhr bis 9. Juni, 12 Uhr durchgehend folgende #Fahrplanänderungen erforderlich. Die Züge von Magdeburg/Brandenburg fahren nur bis Berlin Ostbahnhof und in der Gegenrichtung nur zwischen #Erkner und #Briesen beziehungsweise werden durch #Busse Richtung Frankfurt (Oder) ersetzt. Als Ersatz zwischen Berlin Ostbahnhof und Erkner benutzen Reisende bitte die #S-Bahn mit Umstieg in Berlin Ostkreuz. Auf dem Abschnitt zwischen Erkner und Frankfurt (Oder) fallen die Züge in den Morgenstunden beziehungsweise in den Abendstunden auf den gesamten Streckenabschnitt aus. Am 7. Juni und 8. Juni jeweils zirka 10 Uhr bis zirka 22 Uhr fallen die Züge zwischen Briesen und Frankfurt (Oder) aus. Für alle ausfallenden Züge wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, die früher ab Frankfurt (Oder) abfahren. Fahrplanänderungen sind auch zwischen Eisenhüttenstadt und Frankfurt (Oder) zu beachten. Die Busse halten in Fangschleuse Haltestelle BOS 429 und in Pillgram Haltestelle Schule, sonst am Bahnhof oder auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Mitnahme von Fahrrädern in den Bussen ist leider nicht möglich. Die Beförderung von Rollstühlen und Kinderwagen ist nur eingeschränkt möglich. Für die entstehenden Unannehmlichkeiten bittet die Deutsche Bahn um Verständnis. Informationen erhalten Reisende im Internet unter www.bahn.de/bauarbeiten, beim Kundendialog DB Regio Nordost unter 0331 235 6881 oder -6882 sowie an den Aushängen auf den Stationen. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

Straßenverkehr: Autobahn bei Briesen wird wieder zur Baustelle, aus MOZ

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1268589/

#Briesen (MOZ) Fuß vom Gas, heißt es ab kommender Woche für #Autofahrer auf der #A12 im Bereich Briesen. Vorarbeiten läuten die weitere #Fahrbahnerneuerung von Mai bis Oktober ein. Schon 2013 hatte der Landesbetrieb Straßenwesen zwischen Berkenbrück und Briesen, in Fahrtrichtung Berlin, auf 3,5 Kilometern Länge den sogenannten Betonkrebs bekämpft. Dieser hat seine Ursache in einer Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR), die den Beton regelrecht aufreißen lässt. Hinzu kam der Schwerlast-Verkehr. Ständig musste repariert werden, es half aber schließlich nur der Austausch des Betons. Das soll nun auf einem weiteren Abschnitt passieren, auf 2,4 Kilometern Länge, ab der Anschlussstelle Briesen in Richtung Berlin. Auch dort ist der Asphalt voller Flickstellen, gilt nur noch Tempo 100 bis zur Raststätte Berliner Urstromtal. Uwe Glöckner, Sachgebietsleiter des Landesbetriebs Straßenwesen, kündigte am …

Regionalverkehr: Bombenentschärfung führt zu Unterbrechung der RE1 zwischen Fürstenwalde und Briesen

http://www.deutschebahn.com/de/presse/verkehrsmeldungen/5249588/bbmv20131205.html?start=0&itemsPerPage=20

(Berlin, 5. Dezember 2013) Reisende müssen heute Mittag mit Einschränkungen auf der Regional-Expresslinie #RE1 (Magdeburg – Frankfurt/Oder, Eisenhüttenstadt, Cottbus) rechnen. Wegen einer #Bombenentschärfung wird zwischen 11 und 13.30 Uhr die Strecke zwischen die #Fürstenwalde/Spree und #Briesen (Mark) unterbrochen. Es wird ein Busersatzverkehr eingerichtet. Reisende müssen sich auf längere Fahrzeiten einrichten. Die Züge aus Richtung Magdeburg/Berlin Richtung Frankfurt fahren in dieser Zeit nur bis Fürstenwalde. Aus Richtung Cottbus, Eisenhüttenstadt, Frankfurt/Oder verkehren die Züge nur bis Briesen. Die Deutsche Bahn bittet die betroffenen Reisenden für die entstandenen Unannehmlichkeiten um Entschuldigung. Informationen zum Regionalverkehr erhalten Reisende im Internet unter www.bahn.de/aktuell und beim Kundendialog DB Regio Nordost unter: Telefon (0331) 235 6881 oder -6882. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher