Bahnverkehr: Fahren und Bauen auf der Bahnstrecke Berlin-Frankfurt (Oder), Die Zurückhaltung ist nur zeitweilig – es wird weiter gebaut, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Die #Bauarbeiten zwischen #Erkner und #Hangelsberg beendet wurden. Hangelsberg und #Fangschleuse haben neue #Bahnsteige bekommen, Unterbau und Gleise wurden auf dem #Streckenabschnitt komplett erneuert. Mit den beiden Stellwerken, die noch entstehen müssen, hat der 13 km lange Abschnitt rund 42 Mio Euro gekostet.

Theoretisch könnten die Züge hier bereits #160 km/h fahren, doch ohne die beiden neuen #Stellwerke, die in etwa einem Jahr am Netz sein sollen, geht das nicht.

Aber wie gesagt: die Abstinenz ist nur zeitweilig, sind doch noch erhebliche Aufwendungen für die gesamte Strecke nach #Frankfurt (Oder) nötig. Da wird es immer wieder in Teilabschnitten zu Verkehrseinschränkungen und damit Unannehmlichkeiten für die Fahrgäste kommen.

Schwerpunkt in den nächsten Wochen und Monaten ist der Bereich #Briesen#Pillgram#Frankfurt-Rosengarten, wodurch man weiterhin insbesondere mit nächtlichem #Schienenersatzverkehr rechnen muss (der 30-min-Takt tagsüber wird nicht angetastet!).

Ziel ist es, bis Ende 2005 die Strecke bis zur Oder-Stadt auf 160 km/h „ertüchtigt“ zu haben. Danach wird dann der Abschnitt bis zur polnischen Grenze ausgebaut…

%d Bloggern gefällt das: