Fernbus-Reisen Wer Flixbus fÀhrt, hat meistens VerspÀtung, aus Berliner Kurier

https://www.berliner-kurier.de/berlin/kiez—stadt/fernbus-reisen-wer-flixbus-faehrt–hat-meistens-verspaetung-33780740

Berlin – Alle Welt meckert ĂŒber die #UnpĂŒnktlichkeit der #Deutschen Bahn. Dabei ist die Konkurrenz der #Fernbus-Anbieter keinen Deut besser: Wer in Berlin mit dem grĂŒnen #Flixbus abfĂ€hrt, kommt in 60 Prozent der FĂ€lle deutlich verspĂ€tet an sein Ziel. Das fand der RBB jetzt bei der Auswertung von #Flixbus-VerspĂ€tungsdaten heraus.

Fernbus-Anbieter versprechen preisgĂŒnstige Reisen. Aber das heißt nicht, dass die Kunden fĂŒr den Spar-Tarif alles in Kauf nehmen mĂŒssen. Man will sich darauf verlassen können, dass Termine, Verabredungen oder Anschlussfahrten nicht durch VerspĂ€tungen bedroht sind. Das Problem: Mehr als 60 Prozent aller Flixbusse, die in Berlin vom ZOB losfahren, haben eine VerspĂ€tung von ĂŒber 15 Minuten. FĂŒr einige Verbindungen betrĂ€gt die VerspĂ€tung im Schnitt sogar 50 Minuten.

Viele kĂŒrzere Flixbus-Fahrten betroffen
Wenn man bedenkt, dass Flixbus rund drei Viertel des Fernbusmarktes beherrscht, sind von dem Zu-spĂ€t-Problem ganz schön viele Reisende …

You may also like

Fernbus: Ausreichend sicher? – Sicherheitskonzept fĂŒr den Zentralen Omnibusbahnhof Berlin (ZOB) , aus Senat

www.berlin.de

Vorbemerkung: Die Schriftliche Anfrage umfasst Fragen, die der Senat ĂŒberwiegend nicht in eigener ZustĂ€ndigkeit beantworten kann. Der Zentrale Omnibusbahnhof Berlin (ZOB) wird von der Internationalen Omnibusbahnhof-Betreibergesellschaft mbH (IOB mbH) betrieben, einem Unternehmen im Konzernverbund der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG). Die Betreibergesellschaft erstellt ihre statistischen Erhebungen und Sicherheitskonzepte in eigener unternehmerischer Verantwortung unter Beachtung der geltenden Rechtsvorschriften. Die BVG wurde daher um Beantwortung der in ihrer Verantwortung liegenden Fragestellungen gebeten. Die Antworten sind hier entsprechend als Zitat wiedergegeben.

1. Wie viele Menschen frequentierten zwischen 2015 und 2019 tÀglich im Durchschnitt den #ZOB Berlin? (Aufstellung nach Jahren, Saison und Wochentagen erbeten.)

Zu 1.: Hierzu teilt die BVG mit: „Genaue Passagierzahlen können nicht benannt werden, da der ZOB keine #Passagierabfertigung wie an den FlughĂ€fen hat. Auch der Ticketverkauf wird nicht ĂŒber die #IOB abgewickelt, sondern von den einzelnen #Busunternehmen.

Aufgrund eigener ZĂ€hlungen und #Auslastungsangaben der Busunternehmen wird derzeit von 5,6 Mio. FahrgĂ€sten fĂŒr das Jahr 2019 ausgegangen. In den Vorjahren waren es rund 6,0 bis 6,2 Mio. FahrgĂ€ste im Jahr. Der RĂŒckgang an FahrgĂ€sten ist unter anderem auf die laufenden Umbaumaßnahmen am ZOB zurĂŒckzufĂŒhren, da im Jahr 2019 weniger Haltestellen als in den Vorjahren zur VerfĂŒgung standen.

Da ein Großteil der FahrgĂ€ste den Omnibus gerne zu privaten Reisezwecken nutzt, sind beliebte Reisetage im Wochenverlauf insbesondere Donnerstagabend bis MontagfrĂŒh. Beliebte Reisezeiten sind der Advents- und Weihnachtsverkehr, die

Seite 2 von 4
SchulferienzeitrĂ€ume – wobei hier insbesondere die Sommerferien verkehrsreich sind – sowie die Feiertagsverkehre.“

2. Zu welchen Zeitpunkten genau wurde das Sicherheitskonzept fĂŒr den ZOB zwischen den Jahren 2015 und 2019 durch die Betreibergesellschaft im Hinblick auf AmoklĂ€ufe, TerroranschlĂ€ge, grĂ¶ĂŸere medizinischen NotfĂ€llen und bandenmĂ€ĂŸigen Taschendiebstahl angepasst und wie? (Aufstellung nach Datum und Übersicht zu den jeweiligen thematischen Anpassungen erbeten.)

Zu 2.: Hierzu teilt die BVG mit: „Das bestehende Sicherheitskonzept wird unter BerĂŒcksichtigung der fortschreitenden Baumaßnahme angepasst und mit der Berliner Polizei, Abschnitt 22, endabgestimmt. DarĂŒber hinaus ist der Betreiber IOB in regelmĂ€ĂŸigem Austausch mit der Abteilung Sicherheit der BVG. Die Verkehrsleitung vor Ort ist tĂ€glich 24 Stunden besetzt und fĂŒr FahrgĂ€ste ansprechbar. Die Verkehrsleitung wird darĂŒber hinaus durch den Einsatz von Wachschutzunternehmen unterstĂŒtzt. Hier steht vor allem die deeskalierende bzw. prĂ€ventive Wirkung im Vordergrund. In enger Zusammenarbeit mit der Polizeidienststelle erfolgen im Bedarfsfall entsprechende PolizeieinsĂ€tze direkt vor Ort. Zur GewĂ€hrleistung einer effizienten Zusammenarbeit steht die Polizei Berlin ĂŒber den zustĂ€ndigen Polizeiabschnitt 22 regelmĂ€ĂŸig mit der Betreibergesellschaft des ZOB in Verbindung.“

Die Polizei Berlin aktualisierte ihre Anordnung fĂŒr polizeiliche Maßnahmen zur KriminalitĂ€tsbekĂ€mpfung und zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung im Bereich des ZOB letztmalig am 17. Januar 2018. Die bis dahin ursprĂŒngliche Fassung vom 08.06.2015 wurde lediglich redaktionell ĂŒberarbeitet.

Die Berliner Feuerwehr hat kein objektbezogenes rettungsdienstliches Konzept fĂŒr den ZOB. Die Berliner Feuerwehr verfĂ€hrt im Falle einer grĂ¶ĂŸeren Schadenslage entsprechend der GeschĂ€ftsanweisungen und / oder Standardeinsatzregeln. FĂŒr den Massenanfall an Verletzten kĂ€me hier das Konzept der GeschĂ€ftsanweisung „Massenanfall von Verletzten (MANV)“ zum Einsatz, welches universal anwendbar ist.

3. Wird der ZOB videoĂŒberwacht? (Wenn ja, auf welcher konkreten Rechtsgrundlage basiert dies?)

Zu 3.: Hierzu teilt die BVG mit: „Das Hausrecht am Zentralen Omnibusbahnhof obliegt der IOB. Zu Betriebszwecken wird der ZOB videoĂŒberwacht. Die Erhebung und Verarbeitung dieser Daten unterliegen dem Bundesdatenschutzgesetz in der jeweils geltenden Fassung.“

4. Welche konkreten Umbaumaßnahmen wurden seitens der Betreibergesellschaft mit dem Blick auf die stĂ€dtebauliche KriminalprĂ€vention durch das Landeskriminalamt Berlin bis dato vorgeschlagen und welche Maßnahmen werden hiervon im Jahr 2020 umgesetzt? (Aufstellung der VorschlĂ€ge sowie der beschlossenen Maßnahmen und deren zeitliche Umsetzung erbeten.)

Zu 4.: Hierzu teilt die BVG mit: „Seit Sommer 2016 wird der Zentrale Omnibusbahnhof unter laufendem Betrieb umgebaut und kapazitiv erweitert. Es entstehen mehr BusstellplĂ€tze sowie eine

Seite 3 von 4
behinderten- und gendergerechte Ausstattung. Das komplette GelĂ€nde wird hell und freundlich gestaltet, was das subjektive SicherheitsgefĂŒhl deutlich erhöht. Im Rahmen der Umbau- und KapazitĂ€tserweiterungen werden auch die neusten Sicherheitsstandards berĂŒcksichtigt und umgesetzt. Diese wurden vorab mit spezialisierten FachkrĂ€ften der stĂ€dtebaulichen KriminalprĂ€vention durch das Landeskriminalamt Berlin besprochen, ErgĂ€nzungen und Hinweise wurden aufgenommen. Im Zuge der Baumaßnahmen hat der ZOB im Herbst 2018 eine Bremsschwelle erhalten, damit Omnibusse nicht ungebremst die Einfahrt passieren können. Die einzelnen Haltestellen werden mit einem Anprallschutz ausgestattet. Sie erhalten außerdem einen Notrufknopf, mit dessen Hilfe im Notfall ein unmittelbarer GesprĂ€chskontakt zur Verkehrsleitung vor Ort erfolgen kann. Die Fertigstellung der Haltestellen ist im Jahr 2020 geplant.“

DarĂŒber hinaus ist festzustellen, dass der ZOB von seiner ihn umgebenden Infrastruktur nicht isoliert zu betrachten ist. Nur wenige Meter entfernt befindet sich der Zugang zur Passerelle, welche den Kreuzungsbereich Masurenallee / Messedamm / Neue Kantstr. unterirdisch passierbar macht und vor 2017 fĂŒr FahrgĂ€ste die einzige Möglichkeit darstellte, den ZOB ĂŒber den Kreuzungsbereich hinweg zu erreichen. Eine durch Lichtzeichenanlage geregelte FußgĂ€ngerĂŒberquerung dieses Bereiches existierte nicht. Durch die sich hieraus ergebenden Tatgelegenheitsstrukturen rĂŒckte die Passerelle in das Zentrum der Betrachtung zur stĂ€dtebaulichen KriminalprĂ€vention. Im Ergebnis erfolgte bis zum Jahr 2017 die Errichtung einer FußgĂ€ngerfurt und Installation einer FußgĂ€ngerampel in der unmittelbaren NĂ€he des o.g. Kreuzungsbereiches. Der Zugang der FahrgĂ€ste zum ZOB erfolgt seitdem mehrheitlich oberirdisch, sodass die Passerelle an Bedeutung verliert und Tatgelegenheitsstrukturen durch diese Maßnahme minimiert werden konnten. Eine vom Landeskriminalamt geprĂŒfte und empfohlene Schließung der Passerelle zur Minimierung der Taschendiebstahlszahlen erĂŒbrigte sich dadurch. Neben dieser lĂ€nger wĂ€hrenden verkehrstechnischen Umbaumaßnahme erfolgten bereits zuvor mehrmalige RĂ€umungsarbeiten sowie RĂŒckschnitte der BegrĂŒnung im Umfeld des ZOB mit dem Ziel Verwahrlosungstendenzen entgegenzuwirken, definitionsfreie RĂ€ume zu beseitigen und freie Sichtachsen zu schaffen.

5. Wie viele SchwerpunkteinsĂ€tze haben der Abschnitt 22 und die Direktion Einsatz am ZOB sowie im direkten Umfeld seit 2016 bis heute durchgefĂŒhrt? (Aufstellung der Einsatzzahlen nach Jahren erbeten.)

Zu 5.: Die Anzahl der SchwerpunkteinsÀtze kann den nachstehenden Tabellen entnommen werden.

Abschnitt 22

2016 (ab 01.04.)
2017 2018 2019 Gesamt
242 290 223 123 878 Stand: 7.Januar 2020

Seite 4 von 4
Direktion E

2016 2017 2018 2019 Gesamt
24 49 24 39 136 Stand: 8. Januar 2020

6. Welche Rolle nahmen der organisierte Drogenhandel, also die Mitnahme und der Transport von BetÀubungsmitteln, sowie der organsierte Taschendiebstahl seit 2015 bis heute am ZOB ein?

Zu 6.: In Bezug auf unerlaubte BetĂ€ubungsmittel stellt Berlin aus TĂ€tersicht ein „Dreh – und Verteilerkreuz“ fĂŒr andere BundeslĂ€nder und europĂ€ische NachbarlĂ€nder dar. Dieses Verkehrsnetz wird auch durch kriminelle Strukturen dazu benutzt, Straftaten in Bezug auf den Transport von BetĂ€ubungsmitteln durchzufĂŒhren. Eine statistische Erfassung von Fallzahlen im Zusammenhang mit der Ausnutzung des Verkehrsmittels „Reisebus“ erfolgt nicht. Valides Zahlenmaterial liegt daher nicht vor. Ebenso kann keine Aussage zu Sicherstellungen von BetĂ€ubungsmitteln in Reisebussen in anderen BundeslĂ€ndern mit Abfahrtsort ZOB Berlin getroffen werden.

Bezogen auf das PhĂ€nomen des Taschendiebstahls kann der ZOB als Örtlichkeit nicht isoliert betrachtet werden. Ein Großteil der FahrgĂ€ste gelangt mittels ÖPNV zum ZOB, so dass auch der nĂ€chstgelegene U-Bahnhof Kaiserdamm und der S-Bahnhof Messe Nord/ICC sowie die Passerelle in die Betrachtung einbezogen werden mĂŒssen. Das GelĂ€nde des ZOB selbst war in den Jahren 2015 und 2016 hinsichtlich begangener Taschendiebstahlstaten deutlich geringer belastet als die umgebenden Bereiche. Insbesondere die Passerelle war in den Jahren 2015 und 2016 ein Schwerpunkt im Bereich des organisierten Taschendiebstahls. Aufgrund intensiver operativer Maßnahmen und erfolgter Festnahmen sowie durch die Einrichtung der FußgĂ€ngerampel reduzierten sich die Taschendiebstahlstaten in diesem Bereich erheblich. Der U-Bahnhof Kaiserdamm und der S-Bahnhof Messe Nord/ICC waren analog dazu in 2015 und 2016 bis Mitte des Jahres 2017 ebenfalls stark belastete Örtlichkeiten in Bezug auf Taschendiebstahlstaten. Auch hier ist seit 2017 eine weitere deutliche Reduzierung der Fallzahlen erkennbar.

Die regelmĂ€ĂŸigen operativen Maßnahmen der DienstkrĂ€fte der Polizei Berlin zur BekĂ€mpfung des Taschendiebstahls an allen vier Örtlichkeiten in diesem Bereich sowie anlassbezogene EinsĂ€tze zu relevanten Messeterminen werden nach wie vor situationsgerecht aufrechterhalten.

Berlin, den 16. Januar 2020

In Vertretung

Torsten Akmann Senatsverwaltung fĂŒr Inneres und Sport

You may also like

FlughĂ€fen + Fernbus + Bahnverkehr: 26 000 Beschwerden ĂŒber ÖPNV vor Schlichtungsstelle, aus SaarbrĂŒcker Zeitung

https://www.saarbruecker-zeitung.de/nachrichten/wirtschaft/immer-mehr-beschwerden-ueber-den-oepnv-landen-vor-der-schlichtungsstelle_aid-47837589

#VerspĂ€tungen, #GepĂ€ckverlust und ausgefallene FlĂŒge: Probleme bei #Flug-, #Bus- und #Bahnreisen haben in diesem Jahr zu Tausenden Beschwerden bei der #Schlichtungsstelle fĂŒr den öffentlichen Personenverkehr (#SÖP) gefĂŒhrt.

GeschĂ€ftsfĂŒhrer Heinz Klewe rechnet bis Jahresende mit rund 26 000 AntrĂ€gen. Das ist die zweithöchste Zahl nach 2018, damals hatte das sommerliche Flugchaos zu eine Verdoppelung der Beschwerden gefĂŒhrt. „Die von der Luftfahrtbranche und der Politik eingeleiteten beziehungsweise schon realisierten Maßnahmen zeigen offensichtlich Wirkung“, erklĂ€rte Klewe den RĂŒckgang. LĂ€sst man das Ausnahmejahr 2018 außen vor, steigt die Zahl der Beschwerden seit Jahren an. „Die Verbraucher nutzen die Schlichtung zunehmend als eine fĂŒr sie kostenlose und stressfreie Alternative zum Gang vors Gericht.“ In diesem Jahr konnte nach Klewes Worten in 90 Prozent der FĂ€lle eine Einigung gefunden werden.

Weiter zugenommen haben die Beschwerden von Bahn- und #Fernbuskunden, sie fallen aber weniger ins Gewicht. Bis Ende November haben sich 2939 #Bahnkunden

You may also like

Fahrplan: Bahn, Flugzeug, Bus VerspĂ€tungsquoten je Strecke Wie pĂŒnktlich sind Bahn, Bus und Flugzeug bei Verbindungen zwischen Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt/Main, Dresden, Stuttgart und MĂŒnchen?, aus der Spiegel

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/bahn-flugzeug-bus-verspaetungsquoten-je-strecke-a-1299332.html

Wir haben Zehntausende #Direktverbindungen zwischen sieben deutschen StĂ€dten analysiert: MĂŒnchen, Stuttgart, Dresden, Frankfurt am Main, Berlin, Köln und Hamburg. Die Daten stammen aus den Monaten Juli bis September 2019. Ausgewertet wurden 25.266 innerdeutsche #FlĂŒge, 42.219 #Flixbus-Fahrten und 53.284 #Zugverbindungen.

Hier finden Sie die #VerspĂ€tungsquoten fĂŒr jede Einzelstrecke – getrennt nach #Flugzeug, #Bahn und #Bus. Als verspĂ€tet gilt jede Ankunft ab 16 Minuten nach der geplanten Ankunft. Ausgewertet wurden nur Direktverbindungen ohne Umsteigen. Deshalb fehlen zum Beispiel beim Bus die Strecke Dresden – Köln, beim Flugzeug die Strecke Berlin – Hamburg und beim Zug die Strecke Dresden – Stuttgart.

You may also like

Fernbus: Flixbus-Chef: Wir sind mit dem niedrigsten CO2-Ausstoß unterwegs, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article227131229/Flixbus-Chef-Der-Deutschen-Bahn-sind-wir-voraus.html

#Flixbus-GrĂŒnder AndrĂ© #SchwĂ€mmlein erzĂ€hlt, wie sein Unternehmen kĂŒnftig auf VerstĂ¶ĂŸe wie #SMS-Lesen wĂ€hrend der Fahrt reagieren will.

MĂŒnchen. Das GesprĂ€ch mit AndrĂ© SchwĂ€mmlein, GrĂŒnder und Chef von Europas grĂ¶ĂŸtem Fernbusanbieter #Flixbus, muss spontan in seinem BĂŒro stattfinden. Im geplanten Raum sitzt ein schwedisches Projektteam. Die Firmenzentrale in MĂŒnchen ist zu klein geworden fĂŒr das stark wachsende Start-up.

Herr SchwÀmmlein, warum fordern Sie, dass die #Mehrwertsteuer auf #Fernbustickets auf sieben Prozent reduziert wird?

AndrĂ© SchwĂ€mmlein: In der aktuellen Diskussion darĂŒber, wie der ökologische Fernverkehr gestĂ€rkt werden könnte, geht es vor allem um eine niedrigere Mehrwertsteuer fĂŒr die Bahn. Wir erwarten aber schon, dass die Einordnung fĂŒr klimafreundliche Verkehre anhand der Daten des Umweltbundesamtes erfolgt – und denen zufolge ist der Fernbus das #klimafreundlichste Verkehrsmittel, muss also auch entsprechend berĂŒcksichtigt werden.

Busfahren wÀre dann noch billiger. Lösen Sie damit nicht zusÀtzlichen Verkehr aus, statt Menschen zum Umsteigen zu bewegen?

SchwĂ€mmlein: Wir reden hier ja vor allem von FahrgĂ€sten, die sich das Reisen vorher nicht leisten konnten, zum Beispiel Rentner oder …

You may also like

Fernbus: FERNBUS-GESCHÄFT Pinkbus nimmt es mit Flixbus auf, aus Handelsblatt

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/dienstleister/fernbus-geschaeft-pinkbus-nimmt-es-mit-flixbus-auf/24515752.html?ticket=ST-4510097-MuDYRaTyJ0RRJdjfgchN-ap5

Seit dieser Woche gibt es einen neuen Anbieter auf dem #Fernbusmarkt. Sein Konzept unterscheidet sich in mehreren Punkten von dem des ĂŒbermĂ€chtigen Konkurrenten aus MĂŒnchen.
DĂŒsseldorf Ein neuer Anbieter traut sich auf den Fernbusmarkt: Mit #Pinkbus wollen Christian Höber und Tino Engelmann #Flixbus Konkurrenz machen. Die Freunde sind ĂŒberzeugt davon, aus den Fehlern anderer Fernbusfirmen gelernt und deshalb auch eine Chance gegen den ĂŒbermĂ€chtigen Wettbewerber aus MĂŒnchen zu haben.

Nicht nur durch seine auffĂ€llige Farbe soll sich das von Köln aus gesteuerte Unternehmen von der dominierenden grĂŒnen Flixbus-Konkurrenz abheben: So fĂ€hrt Pinkbus zum #Festpreis von 25 Euro inklusive Reservierung, bietet nur #Direktverbindungen ohne zeitraubende Zwischenhalte und fĂ€hrt ausschließlich den Doppeldecker-Bus „#Skyliner“ von #Neoplan.

Und noch einen Unterschied gibt es zu Flixbus: Bei Pinkbus sind die Busfirmen an der GmbH beteiligt. Zurzeit sind es vier Gesellschafter. Flixbus aus MĂŒnchen dagegen ist eine reine Marketing-, Netz- und Vertriebsplattform, die inzwischen mehrere Hundert Busfirmen beauftragt. Auch der neue Flixbus-Wettbewerber BlablaBus arbeitet nach diesem System.

Pinkbus-GrĂŒnder Höber hat das Busfahren im Blut. Er kennt das GeschĂ€ft von Kindesbeinen an. Sein Vater ist Inhaber eines kleinen Reisebusunternehmens aus dem ostwestfĂ€lischen …

You may also like

Fernbus: Billig-Ticket nach Berlin So macht BlaBlaBus dem Flixbus Konkurrenz aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/billig-ticket-nach-berlin-so-macht-blablabus-dem-flixbus-konkurrenz-32727458

Der Angriff auf das #Beinahe-Monopol von #Flixbus begann am Montagmorgen. Um 7.10 Uhr startete in DĂŒsseldorf der erste deutsche #BlaBlaBus. WĂ€hrend sich das rot, weiß und blau lackierte Fahrzeug auf seiner knapp neunstĂŒndigen Fahrt nach Berlin befand, umriss der deutsche Ableger des französischen Unternehmens wĂ€hrend einer Pressekonferenz seine Strategie. Wie will BlaBlaBus in einem Markt bestehen, der sich in den vergangenen Jahren konsolidiert hat und der nach dem Ausstieg diverser Konkurrenten von einem Unternehmen beherrscht wird – von Flixbus?

„Wir wollen Impulse setzen. Wir sind #preisaggressiv. Und wir sind optimistisch, dass es funktioniert“, sagte Christian Rahn, General Manager von #BlaBlaCar Deutschland, am Montagmittag in Berlin. BlaBlaCar, das Mutterunternehmen, ist die grĂ¶ĂŸte #Mitfahrzentrale Europas. Sie vermittelt in 22 LĂ€ndern #Mitfahrgelegenheiten. Rund 75 Millionen Menschen stehen in den Kundenkarteien, davon zirka 6,5 Millionen in Deutschland.

Das KerngeschĂ€ft mit seiner großen, weit reichenden „Community“ von „Membern“ („Member“ heißen die Mitfahrer bei BlaBlaCar) ist die Grundlage, auf der das neue GeschĂ€ft gedeihen werde, hieß es. Es ist diese Kombination, die zu einer „Win-win-Situation“ …

You may also like

Fernbus: Fernbusse in Berlin Warum Flixbus fĂŒr zwei WartehĂ€uschen fĂŒnf Jahre brauchte aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/fernbusse-in-berlin-warum-flixbus-fuer-zwei-wartehaeuschen-fuenf-jahre-brauchte-32485292

Berlin – Manche Dinge dauern eben etwas lĂ€nger. FĂŒnf Jahre, nachdem #Flixbus am #Alexanderplatz eine Haltestelle eingerichtet hat, durfte das Unternehmen dort auf eigene Kosten zwei #WartehĂ€uschen aufstellen. Am Dienstagmittag wurde die Inbetriebnahme der solarbeleuchteten UnterstĂ€nde gegenĂŒber vom Hotel Park Inn gefeiert. Flixbus-Chef Fabian Stenger nahm die Gelegenheit wahr, seinen Wunsch nach einem zweiten #Fernbusbahnhof fĂŒr Berlin zu bekrĂ€ftigen. Die Anlage sollte im Osten der Stadt entstehen: „Das Ostkreuz wĂ€re der ideale Standort.“

FahrgĂ€ste, die auf den Bus nach Hamburg oder Leipzig warteten, wunderten sich. In der Tat wird die Aufstellung von #BuswartehĂ€uschen in der Regel nicht mit Sekt gefeiert – auch bei Flixbus nicht. Doch diesmal machte das Unternehmen eine Ausnahme. Zu wichtig sei die Haltestelle am Alexanderplatz, sagte Patrick Kurth von Flixbus: „Sie ist eine unserer #Top-Haltestellen in Europa“ – nicht nur was die Zahl der FahrgĂ€ste, sondern auch was die durchschnittliche Auslastung der Busse …

You may also like

Fernbus: Entwicklungen am Zentralen Omnibus Bahnhof, aus Senat

www.berlin.de

Frage 1:
Wie ist der Stand der #Umbauarbeiten am #Zentralen Omnibus Bahnhof (#ZOB)?
Antwort zu 1:
Die BVG teilt hierzu mit, dass im Dezember 2018 die #Haltestellen im mittleren Bereich,
Baufeld 2a, fertiggestellt und dem Betrieb zugefĂŒhrt wurden. Die #Dachanlagen im
Außenring wurden abgebrochen und zum Teil vor der #Wartehalle zurĂŒckgeschnitten. Die
verkehrliche Anlage wurde aufgebrochen und berÀumt. Weiterhin wird die #Ausfahrt des
Zentrale Omnibusbahnhofs (ZOB) erneuert.
Das GebĂ€ude der zukĂŒnftigen #Verkehrsleitung ist ebenfalls im Bau. Hier wurden das
Kellergeschoss sowie die Decke zum Erdgeschoss hergestellt.
Frage 2:
Wieso soll es zu einer erheblichen Verzögerung der Baumaßnahmen kommen?
Antwort zu 2:
Die BVG teilt hierzu mit, dass die Fertigstellung der #Verkehrsinfrastruktur nach wie vor
zum Ende des Jahres 2019 abgeschlossen sein soll. Im Anschluss erfolgen die
Erneuerung der #Fahrgastinfrastruktur und nach der Fertigstellung der provisorischen
#Wartehalle der Neubau der zweigeschossigen Wartehalle sowie der #Überdachung am
2
Gehweg C. Diese Maßnahmen wurden durch den Hauptausschuss im September 2018
bestÀtigt. Die Fertigstellung der Wartehalle soll im Sommer 2022 abgeschlossen sein.
Frage 3:
Inwiefern ist nach wie vor beabsichtigt, auch den Einbau von WLAN bei den Baumaßnahmen am ZOB zu
berĂŒcksichtigen, wie es StS a.D. Kirchner zugesagt hatte?
Antwort zu 3:
Die Einrichtung von Public WLAN ist in den entsprechenden Dokumenten fĂŒr die
Hauptausschusssitzungen sowie als Teil des Projekts verankert.
Es ist vorgesehen, dass die ZOB-Betreiberin, die Internationale Omnibusbahnhof
Betreibergesellschaft mbh (IOB), nach Abschluss der Baumaßnahme einen öffentlichen
WLAN-Zugang der BVG (BVG Public WLAN) am ZOB zur VerfĂŒgung stellen wird. Nach
Auskunft der BVG laufen die Vorbereitungen hierzu bereits.
Frage 4:
Inwieweit kann der Betreiber des ZOB bzw. der Senat von Berlin bestÀtigen, dass zunehmend öffentliches
Urinieren in den benachbarten GrĂŒnanlagen am ZOB zu beobachten sind?
Antwort zu 4:
Hierzu teilt das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf mit, dass es sich bei den hier in
Rede stehenden begrĂŒnten FlĂ€chen nicht um öffentliche GrĂŒnanlagen, sondern um
öffentlich begrĂŒntes Straßenland (StraßenbegleitgrĂŒn) handelt. Die Verschmutzungen sind
bekannt.
Frage 5:
Welche öffentlichen BedĂŒrfnisanstalten sind jetzt im Umfeld des ZOB vorhanden und welche Einrichtungen
werden nach dem Umbau vorhanden sein bzw. welche ZugangsbeschrÀnkungen z.B. durch
Nutzungsentgelte werden bereits erhoben bzw. sind zukĂŒnftig beabsichtigt?
Antwort zu 5:
Die nÀchstgelegene öffentliche Toilettenanlage im Umfeld des ZOB ist die
Bestandstoilettenanlage am Theodor–Heuss–Platz, die von der Fa. Wall betrieben wird.
Die Nutzung dieser Toilettenanlage ist gebĂŒhrenfrei.
Zu den Toiletten im ZOB ergĂ€nzt die BVG, dass wĂ€hrend der kompletten Baumaßnahme
öffentliche sanitÀre Einrichtungen auf dem ZOB vorhanden sind. Diese Anlagen, sind, wie
auf anderen Bahnhöfen auch, gegen GebĂŒhr nutzbar. Die Bestandsanlage bleibt bis zum
Abriss der Wartehalle im Betrieb. WĂ€hrend der Erneuerung der Wartehalle wird eine
Ersatzlösung auf dem ZOB vorhanden sein. In der neuen Wartehalle sind sanitÀre
Einrichtungen in Form von WC-Anlagen und Duschen gegen GebĂŒhr nutzbar.
3
Frage 6:
Inwieweit kann der Senat von Berlin bestÀtigen, dass zunehmend Personen mit diversen Suchtproblemen im
Umfeld des ZOB zu beobachten sind und welche prĂ€ventiven Maßnahmen (z.B. Einsatz von Streetworkern,
zusÀtzliche Reinigungsaktionen) sind vom Betreiber bzw. von den zustÀndigen Behörden geplant?
Antwort zu 6:
Hierzu teilt das Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf Folgendes mit:
„Durch den im Auftrag des Bezirksamtes Charlottenburg-Wilmersdorf mit dem Projekt der
„aufsuchenden Drogenhilfe“ arbeitenden TrĂ€ger ‚Fixpunkt e.V.‘ wurde der ZOB und
dessen Umfeld im Herbst letzten sowie im FrĂŒhjahr dieses Jahres aufgesucht. Hierbei
konnten, bis auf einen Einzelfund, keine Drogenkonsumspuren auf dem GelÀnde des ZOB
verzeichnet werden. Es wurden auch keine AuffÀlligkeiten, Personen oder
Ansammlungen, die auf Drogenhandel bzw. -konsum hindeuten wĂŒrden, angetroffen.
Diese Feststellung deckt sich auch mit den EindrĂŒcken der befragten Mitarbeitenden des
am ZOB ansÀssigen Gewerbes.
Im Umfeld des ZOB wurden jedoch an der Abfahrt zur Messe Spuren von Drogenkonsum
gefunden und im Durchgang zur Messe obdachlose Menschen angetroffen sowie
Drogenkonsum verzeichnet. Es wurde von den Streetworkern Informationsmaterial zu den
einschlĂ€gigen Hilfeeinrichtungen an die Betroffenen ĂŒbergeben. Der DrogenhilfetrĂ€ger
‚Fixpunkt e.V.‘ wird den Ort weiter beobachten.
DarĂŒber hinaus hat das Straßen- und GrĂŒnflĂ€chenamt Charlottenburg-Wilmersdorf (SGA)
auf Anraten der Polizei in den letzten Jahren immer wieder die vorhandenen StrÀucher im
Umfeld des ZOB zurĂŒckgeschnitten.“
Berlin, den 19.04.2019
In Vertretung
Ingmar Streese
Senatsverwaltung fĂŒr
Umwelt, Verkehr und Klimaschutz

You may also like

Fernbus + Fahrdienst + Taxi: Flixbus und Uber starten in Berlin Kooperation Reisende sollen es leichter haben, ohne Auto von TĂŒr zu TĂŒr zu fahren. , aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article216717893/Flixbus-und-Uber-starten-in-Berlin-Kooperation.html

Reisende sollen es leichter haben, ohne Auto von TĂŒr zu TĂŒr zu fahren. Der neue Service startet in Berlin und drei anderen StĂ€dten.

Der Fernbusanbieter #Flixbus und der Fahrdienstleister #Uber wollen kĂŒnftig zusammenarbeiten. Eine entsprechende Partnerschaft haben beiden Unternehmen am Donnerstag in Berlin bekannt gegeben. Den Reisenden soll es damit erleichtert werden, die „erste und letzte Meile“ von oder zu einem #Fernbus-Halt zurĂŒckzulegen. Der Service wird zunĂ€chst in #Berlin sowie in MĂŒnchen, Frankfurt am Main und DĂŒsseldorf angeboten. Weitere StĂ€dte sollen folgen.

Fernbusreisende können ab sofort ĂŒber die #Uber-App Fahrten buchen, mit denen sie zu einem #Flixtrain-Bahnhof oder einer #Flixbus-Haltestation gebracht oder von dort abgeholt werden. DafĂŒr werden ihnen auf dem Smartphone an zunĂ€chst 25 Haltepunkten „virtuelle #Abholstellen“

You may also like