Regionalverkehr: FĂŒr verlĂ€ssliche Verbindungen auf der RB26: LĂ€nder Berlin und Brandenburg, Landkreis MĂ€rkisch Oderland, VBB und NEB verstĂ€ndigen sich auf Sofortmaßnahmen aus VBB

Seit Dezember 2018 verkehrt die #Regionalbahnlinie #RB26 auf der Strecke zwischen #Ostkreuz und #Kostrzyn. Betreiberin ist die #NEB Betriebsgesellschaft mbH (NEB) im Auftrag der LĂ€nder Berlin und Brandenburg. Trotz großer Anstrengungen ist es in den vergangenen Monaten leider nicht gelungen, den FahrgĂ€sten der RB26 ein ausreichendes und verlĂ€ssliches Angebot zur VerfĂŒgung zu stellen. Vertreter*innen der NEB, der LĂ€nder, des betroffenen Landkreises MĂ€rkisch #Oderland und der #VBB GmbH haben sich deshalb heute in einem SpitzengesprĂ€ch auf Sofortmaßnahmen zur Stabilisierung des Betriebs verstĂ€ndigt.

UrsprĂŒnglich vorgesehen war, den FahrgĂ€sten auf dem stark nachgefragten Streckenabschnitt zwischen MĂŒncheberg und Berlin mehr KapazitĂ€ten durch den Einsatz eines dritten Triebwagens anzubieten. Dadurch sollten zu den Hauptverkehrszeiten 420 statt 280 SitzplĂ€tze zur VerfĂŒgung stehen.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Aufgrund anhaltender technischer Probleme der neuen #LINK-Triebwagen des polnischen Herstellers #PESA und insbesondere aufgrund von Kupplungsproblemen zwischen den Triebwagen, konnte diese geplante Angebotsausweitung leider nicht stabil umgesetzt werden. #VerspĂ€tungen, #AusfĂ€lle einzelner Wagen, #vollbesetzte ZĂŒge, schlechte Planbarkeit des Reisewegs durch den unzuverlĂ€ssigen Betrieb und BeeintrĂ€chtigungen auch auf anderen Linien der Betreiberin fĂŒhrten zu hohen Belastungen der FahrgĂ€ste. Es wurde von den AufgabentrĂ€gern deutlich gemacht, dass dieser Zustand nicht akzeptabel ist.

Vor diesem Hintergrund verstÀndigten sich in dem heutigen GesprÀch beim VBB Vertreter*innen der LÀnder Berlin und Brandenburg, des Landkreises MÀrkisch Oderlands und der NEB auf ein #Sofortprogramm, das die NEB umsetzen wird.

Vereinbart wurde, dass ab Mitte Juli 2019 auf der RB26 alle Fahrten werktags (außer Zug 5188) zwischen 6 und 20 Uhr mit zwei Triebwagen zwischen Berlin Ostkreuz und Kostrzyn verkehren werden. Das bisher praktizierte sogenannte StĂ€rken und SchwĂ€chen tagsĂŒber in #MĂŒncheberg wird entfallen. Damit können die störungsanfĂ€lligen KupplungsvorgĂ€nge reduziert und auf allen Fahrten mindestens 280 SitzplĂ€tze zuverlĂ€ssig angeboten werden. Weitere Maßnahmen, wie z.B. drei durchgehend zusammengekuppelte Wagen oder einzelne #Zusatzfahrten zwischen Berlin und MĂŒncheberg, werden derzeit noch durch die NEB gemeinsam mit der DB Netz geprĂŒft.

Weiter wurde die NEB ausdrĂŒcklich aufgefordert zu prĂŒfen, inwieweit zusĂ€tzliche Fahrzeuge und zusĂ€tzliches Personal kurzfristig eingesetzt werden können, um die vertraglich geschuldeten Leistungen endlich zu erfĂŒllen. Der VBB wird im Auftrag der LĂ€nder und des Landkreises die Umsetzung der verlangten Maßnahmen ĂŒberwachen und fordert von der NEB zudem eine detaillierte Prognose der #FahrzeugverfĂŒgbarkeit. Die nun geringeren SitzplatzkapazitĂ€ten und andere QualitĂ€tsmĂ€ngel mindern auch weiterhin die VergĂŒtung an die NEB.

VBB-Presseinformationen finden Sie zum Download auch unter vbb.de/presse.

You may also like

U-Bahn: Neue Projekte in Sicht Berlins U-Bahn-Netz soll endlich wieder wachsen aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/neue-projekte-in-sicht-berlins-u-bahn-netz-soll-endlich-wieder-wachsen-32727742

Jörg #Seegers ist sich da ganz sicher. „Wenn wir Autos von der Straße bekommen wollen, brauchen wir mehr #U-Bahnen“, sagte der Chef der kĂŒnftigen BVG Projekt GmbH am Mittwoch. Er hoffe, dass sein Team, mit dem er die neue #U5 in Mitte fertig baut, danach AuftrĂ€ge fĂŒr weitere Tunnel erhĂ€lt. NatĂŒrlich seien Busse und Straßenbahnen ebenfalls wichtig, aber vor allem fĂŒr die Feinverteilung der FahrgĂ€ste.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Schön kĂŒhl ist es hier unten, wenige Meter unter der glĂŒhend heißen Rathausstraße. Eigentlich hatten die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) Medien eingeladen, um ihnen einen Teil der U5-VerlĂ€ngerung zu zeigen, der jetzt fertig geworden ist. Doch schon bald geht es auch darum, ob Berlin wie andere StĂ€dte das U-Bahn-Netz ausbauen sollte. Ein heikles Thema – denn die GrĂŒnen-Basis und der #Fahrgastverband #IGEB fordern, sich erst einmal auf den Ausbau der #Straßenbahn zu konzentrieren.

Unweit vom Alexanderplatz ist fĂŒr 25 Millionen Euro eine neue viergleisige Anlage entstanden, in der U-Bahnen abgestellt werden und auf den nĂ€chsten Einsatz warten können. Der Fachbegriff ist #Kehranlage – was mit „umkehren“ zu tun hat. Aber auch mit „kehren“: „In solchen Anlagen machen wir auch ZĂŒge sauber“, sagt BVG-Chefin Sigrid Nikutta.

ZunÀchst ohne Halt durch den Bahnhof #Museumsinsel?
Bei dem Termin im angenehm temperierten Berliner Untergrund wollen die Leute von der kĂŒnftigen Projektgesellschaft einige Botschaften loswerden. Etwa diese: „Wir sind im Zeit- und Kostenrahmen geblieben“, sagt Ute Bonde, die Finanz-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin. Das sei nicht selbstverstĂ€ndlich, pflichtete Jörg Seegers bei – auch deshalb nicht, weil Bauleistungen immer teurer wĂŒrden.

You may also like

S-Bahn: Streit um Strecken Warum Berlins S-Bahn-Netz unterschiedlich schnell wÀchst, aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/streit-um-strecken-warum-berlins-s-bahn-netz-unterschiedlich-schnell-waechst-32761870?dmcid=nl_20190627_32761870

Am Viadukt nagt Rost, zwischen Schwellen wachsen BĂ€ume. Lange Zeit wollte keiner darauf wetten, dass auf der #Siemensbahn jemals wieder ZĂŒge fahren. Doch seitdem Siemens angekĂŒndigt hat, nebenan ein Stadtviertel mit ForschungsstĂ€tten, Start-ups und Wohnungen zu entwickeln, hat die #Reaktivierung dieser S-Bahn-Strecke plötzlich höchste PrioritĂ€t. Am Freitag wird die Finanzierungsvereinbarung fĂŒr erste konkrete Planungen besiegelt. Das sorgt fĂŒr Kritik. Projekte in Brandenburg, die fĂŒr Pendler grĂ¶ĂŸere Bedeutung haben als die Strecke in Siemensstadt, gingen nicht so zĂŒgig voran, hieß es.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

„WĂ€hrend die Planungen fĂŒr die Siemensbahn nun beginnen, werden viel wichtigere Vorhaben immer noch geprĂŒft“, sagte Sven Krein, Mitglied im BĂŒrgerverein Pro Velten.

Er meinte vor allem die Verbindung von #Hennigsdorf nach #Velten, die im Zeichen wachsender Pendlerzahlen rasch besser werden mĂŒsse. Schon kurz nach dem Mauerfall wurden Forderungen laut, dort den 1983 eingestellten S-Bahn-Verkehr auf neuer Trasse wieder aufzunehmen. 2010 zeigte eine standardisierte Bewertung, dass der Nutzen die Kosten ĂŒbersteigen wĂŒrde – Faktor 1,34. Damit wĂ€re das Projekt volkswirtschaftlich sinnvoll, hieß es.

Damals wurden pro Werktag 2 420 S-Bahn-Nutzer erwartet. Jetzt wĂ€ren es sicher mehr, so Krein. Auf der Siemensbahn dĂŒrften die Fahrgastzahlen dagegen …

You may also like

BVG: Langeweile? Nicht mit der BVG!, aus BVG

Es sind #Sommerferien in Berlin. Die wohlverdiente Pause bringt fĂŒr Kinder und Lehrer nicht nur viel Freizeit, sondern oft auch viel Langeweile. Zumindest fĂŒr die Kids schafft die BVG hier Abhilfe. An jeweils zwei Tagen im Juli gewĂ€hren die Bereiche der U- und #Straßenbahnen einen Blick hinter die #Kulissen. Hier können alle Kinder ab 5 Jahren, die mit ihren Eltern oder Großeltern unterwegs sind, eine #GroßwĂ€sche der Straßenbahn oder alte SchĂ€tze im Berliner #U-Bahn-Museum bestaunen.

Der Ferienspaß der Straßenbahn findet am 3. und 17. Juli 2019 von 10:30 bis 12:00 Uhr auf dem #Betriebshof #Marzahn statt. Auch der Bereich U-Bahn hat sich etwas einfallen lassen. So gestalten die Kolleginnen und Kollegen am 12. und 26. Juli 2019 auf dem U-Bahnhof #Olympia-Stadion ebenfalls einen Thementag. Dort gibt es von 10:00 bis 12:00 Uhr ein großartiges Programm fĂŒr alle Interessierten.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Die notwendige Anmeldung erfolgt per E-Mail:

FĂŒr die Straßenbahn: birgit.faeth@bvg.de

FĂŒr die U-Bahn: elenangocanh.tran@bvg.de

Kita- oder Hortgruppen können leider nicht berĂŒcksichtigt werden.

—–

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

BVG-Pressestelle

Tel. +49 30 256-27901

www.bvg.de/presse

pressestelle@bvg.de

You may also like

S-Bahn: Vor-Ort-Termin Klimaanlagen fĂŒr S5 kommen nach 2033, aus MOZ

https://www.moz.de/landkreise/maerkisch-oderland/strausberg/artikel8/dg/0/1/1737143/

Maike Richter aus ­#Strausberg fĂ€hrt tĂ€glich mit der S-Bahn nach Berlin. Was ihr bei diesen Temperaturen vor allem fehlt, ist eine #Klimaanlage in den ZĂŒgen. Cindy Schulz aus Neuhardenberg nimmt ab Vorstadt meist die Regionalbahn, wenn sie nach Berlin fĂ€hrt, steigt am Ostkreuz in die S-Bahn um. Sie wĂŒnscht sich auf den Bahnhöfen mehr – und vor allem sauberere #Toiletten. „DafĂŒr wĂŒrde ich auch einen Euro bezahlen“, sagt sie. Fahrgast Martin Kempf schließlich sagt: „Es gibt immer auch Dinge, die nicht so klappen, wie man sie sich wĂŒnscht.“ Die Frage sei aber immer, ob das auch in der Verantwortung der S-Bahn liege. Schließlich gebe es VorfĂ€lle wie PolizeieinsĂ€tze, die sich nicht beeinflussen ließen. Verbesserungspotenzial sieht Martin Kempf bei der Organisation des Schienenersatzverkehrs und Informationen im Störungsfall.
Kritiken und Anregungen wie diese durften sich verschiedene S-Bahn-Manager am Montag auf dem Bahnhof Vorstadt anhören. Neben dem Vorsitzenden der GeschĂ€ftsfĂŒhrung der S-Bahn, Peter #Buchner, waren unter anderem auch Julian #Bartilla, Programmmanager fĂŒr den Bereich #Station und Service, Frank #FrĂŒhbrod, Leiter der #S-Bahn-Stromversorgung, Mitarbeiter von der fĂŒr die Infrastruktur zustĂ€ndigen DB-Netz AG und Dominik #SchĂ€fer gekommen, der das Programm S-Bahn Plus leitet. Im Rahmen der Mitte 2018 ins Leben gerufenen gleichnamigen #QualitĂ€tsoffensive bereisen die Verantwortlichen verschiedene S-Bahnhöfe, um mit Kunden ins GesprĂ€ch zu kommen. Strausberg ist auf der Tour in diesem Jahr der einzige Bahnhof außerhalb von Berlin. „Nachdem wir 2017 erhebliche Probleme im Betriebsablauf hatten, haben wir uns mit den Kollegen …

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

You may also like

Tarife + VBB: VBB-Abo Azubi fĂŒr 365 Euro im Jahr, aus VBB

Jetzt #Abo beantragen – ab August verbundweit unterwegs

Ab dem 1. August 2019 gibt das neue Tarifprodukt fĂŒr #Auszubildende in Berlin und Brandenburg – das #VBB-Abo Azubi. FĂŒr 365 Euro pro Jahr können Auszubildende alle öffentlichen Verkehrsmittel im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg nutzen – egal zu welcher Zeit, ein ganzes Jahr lang. Das neue VBB-Abo Azubi gilt fĂŒr alle #Auszubildenden in Berlin und Brandenburg, die einen #Berechtigungsnachweis ihrer AusbildungsstĂ€tte vorlegen können. Weitere Informationen zum VBB-Abo Azubi gibt es unter vbb.de/aboazubi.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Mit dem neuen Angebot fördern die LĂ€nder Brandenburg und Berlin junge Menschen in Ausbildung, die regelmĂ€ĂŸig mit Bus und Bahn zwischen Wohnort, Ausbildungsort und Berufsschule pendeln. FĂŒr sie gibt es ab August das preisgĂŒnstige, verbundweit gĂŒltige Abonnement fĂŒr 365 Euro im Jahr. Brandenburger Auszubildende, die jetzt beispielsweise eine Monatskarte fĂŒr einen Landkreis im monatlichen Abo nutzen, sparen damit fast 300 Euro, Inhaber*innen der Monatskarte Azubi Berlin AB im monatlichen Abo fast 170 Euro. Wer die Voraussetzungen nicht erfĂŒllt oder lieber Monatskarten bzw. 7-Tage-Karten nutzen möchte, dem stehen weiterhin alle bisherigen Tarifangebote fĂŒr Auszubildende im VBB-Tarif zur VerfĂŒgung. Das persönliche Abonnement kann ab sofort bei einem VBB-Verkehrsunternehmen beantragt werden. Voraussetzung ist ein Berechtigungsnachweis des AusbildungstrĂ€gers (beispielsweise berufliche Schule, TrĂ€ger des Freiwilligendienstes etc.).

Kathrin Schneider, Ministerin fĂŒr Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg: „Mit dem neuen Azubiticket können Lehrlinge fĂŒr einen Euro pro Tag zu den betrieblichen und schulischen AusbildungsstĂ€tten fahren und das Ticket privat nutzen. Damit schaffen wir fĂŒr die Auszubildenden ein kostengĂŒnstiges und attraktives Angebot, um im gesamten Land unterwegs sein zu können. Das Azubiticket gehört zu den Verbesserungen der MobilitĂ€t, die wir unter dem Motto mehr ZĂŒge, mehr Angebot, mehr QualitĂ€t in den vergangenen Jahren auf den Weg gebracht haben.“

Regine GĂŒnther, Senatorin fĂŒr Umwelt, Verkehr und Klimaschutz des Landes Berlin: „Gerade der jungen Generation soll mit attraktiven Angeboten die Nutzung des ÖPNV leichtgemacht werden. Das neue Azubiticket sowie das kostenlose SchĂŒler*innenticket sind hierfĂŒr wichtige Bausteine. Damit setzen wir im VBB eine konsequent umwelt- und klimafreundliche Verkehrspolitik um.“

Susanne Henckel, VBB-GeschĂ€ftsfĂŒhrerin: „Das VBB-Abo Azubi ist ein weiterer Baustein fĂŒr ein verbundweites, attraktives Tarif-Angebot im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Modern und zeitgemĂ€ĂŸ, als Flatrate im persönlichen Abonnement, zu einem unschlagbar gĂŒnstigen Preis fĂŒr junge Menschen, die in ihren Ausbildungsjahren ein kleines Einkommen haben – die LĂ€nder Berlin und Brandenburg und die Verkehrsunternehmen im VBB haben hier gemeinsam ein wegweisendes Produkt auf den Weg gebracht, das zudem einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leistet. Ein großer Dank geht auch an alle AusbildungstrĂ€ger, die uns bei der Umsetzung des neuen Angebots unterstĂŒtzen.“

Ein VBB-Abo Azubi können Auszubildende, SchĂŒler*innen in berufsqualifizierenden BildungsgĂ€ngen (Vollzeit), BeamtenanwĂ€rter*innen des einfachen und mittleren Dienstes (Laufbahngruppe 1) und Teilnehmer*innen von Freiwilligendiensten beantragen, wenn der AusbildungstrĂ€ger als „AusbildungstrĂ€ger fĂŒr das VBB-Abo Azubi“ benannt ist und die Ausbildung in Berlin oder Brandenburg mindestens zwölf Monate lang 20 Wochenstunden umfasst. Die Übersicht der anerkannten AusbildungstrĂ€ger und der Blanko-Berechtigungsnachweis können ĂŒber vbb.de/aboazubi abgerufen werden.

VBB-Abo Azubi Kontakt zum VBB: vbb-abo-azubi@vbb.de

Flyer zum VBB-Abo Azubi zum Download

VBB-Presseinformationen finden Sie zum Download auch unter vbb.de/presse.

You may also like

Straßenverkehr: Verkehr in Berlin – Das sind die neuen Baustellen Ferienzeit in Berlin ist auch Baustellenzeit. aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article226260963/Verkehr-in-Berlin-Verkehrsmeldungen-Baustellen-Stau-Verkehrslage.html

Ferienzeit in Berlin ist auch #Baustellenzeit. Hier könnten Sie ab Montag im Stau stehen. Die große Übersicht der #Baustellen.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Ferienzeit ist Baustellenzeit. Ab Montag kommen auf die Berlinerinnen und Berliner, die (noch) nicht in die Ferien gestartet sind, zahlreiche Baustellen zu. Die #Verkehrsinformationszentrale veröffentlichte am Sonntag ihre Vorschau. Hier kann es ab Montag eng werden.

#A103 (Steglitz-Zubringer)
Die Auffahrt Filandastraße auf der A103 in Richtung Steglitz ist von 19 Uhr bis ca. 5 Uhr aufgrund von Instandsetzungsarbeiten gesperrt.

Pankow
Ab 07:00 Uhr beginnen auf der #MĂŒhlenstraße Kanalarbeiten. FĂŒr ca. einen Monat ist die Straße in Richtung Grabbeallee an der Kreuzung Breite Straße auf einen Fahrstreifen verengt. Das Rechtsabbiegen ist nicht möglich.

Alt-Hohenschönhausen (1)
Auf der #Werneuchener Straße beginnen ca. 8 Uhr Fahrbahnsanierungsarbeiten an der Kreuzung Große-Leege-Straße. An der Kreuzung gibt es bis Ende Juli ausschließlich eine Fahrmöglichkeit: Von der Große-Leege-Straße in Richtung Landsberger Allee nach links in die Werneuchener Straße Richtung Genslerstraße. Umleitungen sind ausgewiesen. FĂŒr den Fußverkehr bleibt die Baustelle frei.

Alt-Hohenschönhausen (2)
Auf der #Falkenberger Chaussee wird ab 9 Uhr eine Baustellenzufahrt gebaut. Bis vsl. Freitag steht stadteinwĂ€rts vor der …

You may also like

Bahnverkehr: Zugverkehr Klimaanlagen, Wasser im Bahnhof: Wie die Bahn der Hitze trotzen will, aus MOZ

https://www.moz.de/nachrichten/deutschland/artikel-ansicht/dg/0/1/1736797/

#Gleisanlagen ĂŒberwachen und #Klimaanlagen warten: Die Deutsche Bahn wappnet sich vor #Hitzewellen im Sommer. In den vergangenen Wochen seien gezielte #Wartungsarbeiten erfolgt, von denen ein Großteil auf die Klimaanlagen in den Fahrgastbereichen in ZĂŒgen entfalle, teilte der Staatskonzern auf dpa-Anfrage mit. Kaputte Klimaanlagen waren bis vor einigen Jahren im Sommer immer wieder ein Thema. Im Juli 2010 waren in einem ĂŒberhitzten ICE mehrere SchĂŒler kollabiert.
Nach Bahnangaben ist die komplette #ICE-Flotte mit Klimaanlagen ausgestattet und 93 Prozent der IC-ZĂŒge. Im #Regionalverkehr sind es gut 80 Prozent der ZĂŒge. Altfahrzeuge werden nach und nach durch neue ZĂŒge mit Klimaanlagen ersetzt.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Doch nicht nur die Klimaanlagen in ZĂŒgen sind ein Thema bei der Bahn. Auch bei der Leit- und #Sicherungstechnik werden den Angaben zufolge regelmĂ€ĂŸig Klimaanlagen in Stellwerken ĂŒberprĂŒft, um AusfĂ€lle zu vermeiden. Temperatursensoren sollen zudem Meldungen in Anlagen auslösen, wenn bestimmte Werte ĂŒberschritten werden.

Bei der Vorsorge geht es auch darum, mögliche ZugverspĂ€tungen durch den Ausfall der Technik zu vermeiden. Die Bahn steht schon lĂ€nger unter Druck, weil sie bei der PĂŒnktlichkeit ihrer ZĂŒge nachlegen soll.

Auch #Gleisanlagen sollen durch Bodengutachten und Inspektion von Weichen robust bleiben. Hohe Temperaturen können laut Bahn Schienen und Gleisbett Probleme machen, weil sich der Stahl bei extremen Hitzewerten dehne. Bei dauerhaft hohen Temperaturen werden #Schweißarbeiten zur Sanierung von Gleisen …

You may also like

BVG: Von a(udit) bis z(ertifiziert) Beruf oder Familie? Keine Frage, mit der sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe beschĂ€ftigen mĂŒssen!, aus BVG

#Beruf oder #Familie? Keine Frage, mit der sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berliner #Verkehrsbetriebe beschĂ€ftigen mĂŒssen! Das belegt die Auszeichnung von Deutschlands grĂ¶ĂŸtem #Nahverkehrsunternehmen im #audit #berufundfamilie. 2018 wurde die Zertifizierung bereits zum dritten Mal fĂŒr drei weitere Jahre erneuert.

Am heutigen Dienstag, den 25. Juni 2019, ĂŒberreichen Dr. Franziska Giffey, Bundesministerin fĂŒr Familie, Senioren, Frauen und Jugend, und John-Philip Hammersen, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der GemeinnĂŒtzigen Hertie-Stiftung, sowie Oliver Schmitz, GeschĂ€ftsfĂŒhrer der berufundfamilie Service GmbH nun das neue Zertifikat an die BVG.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Von kleinen Gesten wie der vom Vorstand persönlich unterschriebenen GlĂŒckwunschkarte und dem BVG-LĂ€tzchen zur Geburt des Kindes, ĂŒber Veranstaltungen fĂŒr pflegende BeschĂ€ftigte und Bewerbungstrainings fĂŒr Kinder von Kolleginnen und Kollegen, bis hin zur #Kindernotfall-Betreuung im Fahrdienst und Technikbereich: Die Angebotspalette zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie bei der #BVG ist groß und wird stetig erweitert.

—–

Mit freundlichen GrĂŒĂŸen

BVG-Pressestelle

Tel. +49 30 256-27901

www.bvg.de/presse

pressestelle@bvg.de

You may also like

Carsharing: Neues Carsharing startet Volkswagen stellt 1500 Elektroautos auf die Berliner Straßen, aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/berlin/verkehr/neues-carsharing-startet-volkswagen-stellt-1500-elektroautos-auf-die-berliner-strassen-32743062

Berlin – Schon jetzt ist Berlin die #Carsharing -Hauptstadt Deutschlands. Mehrere tausend Autos stehen zur gemeinschaftlichen Nutzung bereit. In dieser Woche kommt nun ein weiterer Anbieter hinzu: Volkswagen. Am Donnerstag fĂ€llt nach einer mehrwöchigen Testphase offiziell der Startschuss fĂŒr „#WeShare“. Besonderheit: Die Fahrzeugflotte wird ausschließlich #elektrisch betrieben.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Wie berichtet werden zunĂ€chst 1500 e-Golf auf Straßen und PlĂ€tzen der Innenstadt verteilt. Zum Jahresende kommen 500 e-Up! dazu. Von 2020 an, wenn der vollelektrische ID.3 ausgeliefert wird, wird die Flotte schrittweise damit ergĂ€nzt. Der ID.3 hat in diesem Jahr Weltpremiere.

Partnerschaft mit Lidl und Kaufland
Damit die Autos zum Laden der Batterien nicht allzu weit fahren mĂŒssen, hat der Wolfsburger Automobilkonzern jĂŒngst eine Partnerschaft mit Lidl und Kaufland besiegelt. Danach werden die Handelsketten bis Februar 2020 bis zu 70 öffentliche LadesĂ€ulen errichten – 60 vor Lidl- und zehn vor Kaufland-MĂ€rkten. GrĂ¶ĂŸtenteils wird es sich um Schnelllader mit 50 Kilowatt Leistung handeln.

TagsĂŒber stehen die bis zu 140 Steckdosen den E-Autos der Supermarktkunden zur VerfĂŒgung, zwischen 23 und 6.30 Uhr tanken dort die …

You may also like