Regionalverkehr + Bus: Regionaler Bahn- und Busverkehr soll besser werden aus Lausitzer Rundschau

https://www.lr-online.de/lausitz/luebben/regionaler-bahn-und-busverkehr-soll-besser-werden_aid-23242463

Lübben. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (#VBB) hat auf einer Fachkonferenz in Lübben die regionalen Änderungen im #Bahn-Regionalverkehr zum #Fahrplanwechsel im Dezember 2019 vorgestellt. Traditionell ein halbes Jahr vor dem Fahrplanwechsel im Dezember hatte der VBB zum Austausch rund um den öffentlichen Nahverkehr in den Regionen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Spree-Neiße, Oberspreewald-Lausitz und der Stadt Cottbus eingeladen.

Für die Region sind im Schienenfahrplan 2019/2020 einige Verbesserungen geplant. So fährt auf der Linie #RE2 zwischen Berlin und Cottbus ab sofort in der Sommersaison an den Wochenenden ein zusätzlicher #Ausflugszug in den Spreewald.

Ab Fahrplanwechsel im Dezember verkehrt die neue Linie #RB41 im #Zweistundentakt zwischen #Lübben und #Cottbus mit Halt an allen Bahnhöfen, einschließlich #Kolkwitz, #Kunersdorf, #Vetschau, #Raddusch und #Lübbenau.

Im Landkreis Dahme-Spreewald werden mit dem Beginn der Sommerferien am 5. Juli zwei neue #PlusBusse auf der Linie #472 Lübben – #Luckau und der Linie #500 Lübben – #Burg den Betrieb aufnehmen. Gemäß VBB-Konzept verkehrt ein PlusBus grundsätzlich von Montag bis Freitag im #Stundentakt – von früh bis spät. Auch am Wochenende werden Fahrten angeboten. PlusBus-Fahrgäste können mit attraktiveren Umstiegszeiten zum Bahn-Regionalverkehr rechnen. Ausführliche Informationen unter: VBB.de/plusbus

Weiterhin wurde darüber informiert, dass die Verkehrsverträge im „Netz #Stadtbahn“ im Jahr 2022 enden. Das Netz soll umgestaltet und um etwa 25 Prozent vergrößert werden.Außerdem bekommt es den Namen „Netz #Elbe-Spree“. Für die anstehende wettbewerbliche #Vergabe wurde schon jetzt eine erhebliche Angebots-Verbesserung für die Region festgeschrieben: Die Taktung des RE 2 zwischen Cottbus und Berlin wird auf …

Bahnverkehr + Museum: Bekommt Uckro eine Museumsbahn? Enthusiasten wollen Teile der stillgelegten Regionalstrecke und alten Bahnhof reaktivieren, aus Lausitzer Rundschau

http://www.lr-online.de/regionen/spreewald/luckau/Bekommt-Uckro-eine-Museumsbahn;art1062,5789087

Ein #Museumszug könnte künftig auf den stillgelegten Gleisen der #Niederlausitzer Eisenbahn wieder Fahrgäste von #Uckro nach #Luckau und #Lübben befördern. Die kühne Idee eines #Fördervereins hat dessen Vize-Chef Ralf Wulf vor dem Luckauer Bau- und Wirtschaftsausschuss vorgestellt.
Einst verkehrte die eingleisige Nebenbahn zwischen Falkenberg/Elster und Beeskow. Die letzten Waggons, im Volksmund liebevoll "Ferkeltaxi" genannt, ratterten in der Luckauer Region in den 2000er Jahren nur noch zu besonderen Anlässen über die Gleise. "Zur Rochauer Waldweihnacht waren die Wagen proppenvoll", erinnert sich Cornelia Klinkmüller (SPD).

Ein Teil der insgesamt 113 Kilometer Gleisanlagen wurde demontiert. Doch auf knapp 50 Kilometern zwischen Uckro und Lübben seien Schienen noch vorhanden, sagt Ralf Wulf. Mit weiteren Enthusiasten des Fördervereins "Pro Eisenbahn Oderbruch" will er die Anlagen retten und damit zugleich verhindern, dass die Strecke entwidmet wird.

Wie der Vereinsname verrät, hatten Ralf Wulf und seine Mitstreiter eine solche Reaktivierungsidee bereits im Oderbruch. Verhandlungen mit dem Streckeneigentümer seien jedoch gescheitert, sagt er. Für die Luckauer Strecke stehen dem Vize-Vereinschef zufolge die Chancen besser. Sie gehört der Deutschen Regionaleisenbahn (DER). Vorgespräche dort seien Erfolg versprechend verlaufen.

Deshalb suchen die Projektinitiatoren einen Vereins-Sitz und stießen auf den so genannten alten Bahnhof in Uckro. Das Denkmalhaus gegenüber dem Hauptgebäude gehört der Stadt. Es steht leer und verfällt. Bislang fehlten für eine Sanierung Geld und Konzepte. Ralf Wulf könnte sich neben Vereinsräumen ein Eisenbahnmuseum vorstellen. Rückenwind bekommen die Oderbrucher von Luckauer Eisenbahnfreunden, die sich im Förderverein Niederlausitzer Eisenbahn zusammengefunden haben. Deren Vertreter Eckhard Kochte steht Ralf Wulf vor dem Bauausschuss zur Seite.

Kochte selbst hat das frühere Bahnhofsgebäude in Duben umgebaut und weiß: "Auch die anderen Bahnhäuser werden wieder genutzt, das Uckroer Bauwerk ist der letzte …