Straßenbahn: Potsdamer Neueste Nachrichten: Combino schubst Tatra

http://archiv.tagesspiegel.de/archiv/
24.03.2006/2429886.pnn#art

75 Tonnen Stahl und Leichtmetall prallten gestern am Platz der Einheit aneinander – Fahrgäste unverletzt

Innenstadt – Ein Zusammenstoß zweier Straßenbahnen hat gestern für Verzögerungen im Nahverkehr gesorgt. Ein Combino der Linie 90 sei kurz nach 14 Uhr am Platz der Einheit zu schnell abgebogen und in den hinteren Wagen der entgegen kommenden Tatra-Bahn-Linie 95 gefahren, erklärte Stadtwerke-Sprecher Stefan Klotz auf PNN-Anfrage. Dabei prallte der vordere Teil der 35 Tonnen schweren Combino- an der 40 Tonnen schweren Tatra-Bahn ab, entgleiste und fuhr etwa zehn Meter auf der Straße weiter. Keiner der 100 Fahrgäste in den Bahnen sei verletzt worden. Den Schaden an den Trams bezifferte die Polizei nach der Unfallaufnahme auf rund 200 000 Euro.
Es war der zweite Unfall innerhalb eines dreiviertel Jahres, bei dem ein Fahrer in einer Combino-Bahn zu schnell abbog und dadurch einen Unfall verursachte. Ende Juni 2005 fuhr eine Bahn zu schnell von der Heinrich-Mann-Allee in Richtung Schlaatz ab. Der damals 59-jährige Fahrer ist inzwischen wieder im Dienst …

Straßenbahn: Die elektrische Straßenbahn wird 125

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2006/id/74409/name/
Die+elektrische+Stra%DFenbahn+wird+125

Das Logo zum Jubiläum

Am 14. Mai – zwei Tage vor dem eigentlichen Geburtstag – lädt die BVG zu einem Tag der offenen Tür auf dem Straßenbahnhof Lichtenberg ein. Die Vorbereitungen für die Geburtstagsparty sind in vollem Gange.

Mit der Vorstellung des offiziellen Aktionslogos wurde das Jubiläumsjahr zum 125. Geburtstag der ersten elektrischen Straßenbahn der Welt eingeläutet. Die stilisierte Straßenbahn mit dem damals wie heute typischen Stromabnehmer wird unter anderem alle Fahrzeuge, Plakate und ein Festbuch schmücken.

Die Berliner Straßenbahn macht sich zum Jubiläum selbst ein Geschenk. Am 28. Mai wächst das Streckennetz der Elektrischen um 1,7 Kilometer. Die Neubautrasse von der Eberswalder Straße zum Nordbahnhof geht dann in Betrieb.

Datum: 23.03.2006

Straßenbahn: Nun heißt es Strecke frei für die Straßenbahn in der Berliner Allee in Weißensee

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/22150/name/
Gr%FCnes+Licht+f%FCr+Rasengleis

Die MetroTrams M4, M13, die 12 und nachts die N54 fahren dann wieder auf ihrem angestammten Kurs, nur viel leiser und komfortabler. Denn seit dem 23. April wurden hier so genannte Flüstergleise eingebaut und der Straßenbahn ein schönes Rasenbett bereitet.

Dabei bekam der Haltestellenknoten am Antonplatz auch gleich einen richtigen Bahnsteig, der jetzt eine gemeinsame Haltestelle für alle hier fahrenden Straßenbahnlinien ist. Damit wird den Fahrgästen das Ein-, Aus- und Umsteigen bequemer gemacht.

Neue Gleise wurden außerdem zwischen Albertinenstraße und Lindenallee so verlegt, dass zwei separate Fahrspuren für Kraftfahrzeuge entstanden, so kommen sich Bahnen und Autos nicht mehr ins Gehege. Die BVG nutzte für die Erneuerungsarbeiten die Gelegenheit, dass die Berliner Wasserbetriebe hier ohnehin neue Leitungen verlegen mussten. So blieb der Straße eine weitere Sperrung erspart.

Bauetappenfest

Bekanntlich wurde bereits am 9. Juli die erste Etappe der Bauerei gemeistert, und die BVG lud Anwohner und Fahrgäste zu einem zünftigen Bauetappenfest am Antonplatz ein. Auch zum Ende der Bauarbeiten bedankt sich die BVG am 14. November am Antonplatz zwischen 7 und 15 Uhr mit kleinen Überraschungen bei ihren Fahrgästen für die mit Geduld ertragenen — bei Bauarbeiten nicht zu vermeidenden — Unannehmlichkeiten.

Datum: 05.12.2005

Museum: Nostalgisches Wochenende

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/2948/name/
Nostalgisches+Wochenende

Der Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. veranstaltet zum Abschluss des Jahres noch mal ein ganzes Wochenende für die Fans von historischen Straßenbahnen und Bussen, bevor er in die wohlverdiente Pause geht.

12.11.2005: 65 Jahre Omnibus in Eberswalde
Dazu werden von ca. 10-17 Uhr Fahrten mit historischen Omnibussen (dabei auch ein Berliner Omnibusbus, der bis 1965 auf der Strecke zwischen Lankwitz und Steglitz im Einsatz war) durchgeführt.
Auch Kraftomnibusse aus anderen Städten sind zu Gast.

12.11.2005: Führungen auf dem Straßenbahnbetriebshof Niederschönhausen
Am Samstag, den 12. November 2005 Führungen durch die „Sammlung historischer Nahverkehrsfahrzeuge der BVG“ auf dem Straßenbahnbetriebshof Niederschönhausen.
Der Beginn der Führung ist jeweils um 10:00 Uhr, 11:00 Uhr, 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr (Dauer etwa 45 Minuten).
Vor Ort gibt es außerdem einen Souvenirverkauf mit Büchern, Postkarten und anderen Artikeln rund um den Nahverkehr.
Eintritt: Erwachsene 2,00 EUR, Kinder von 6 – 14 Jahren 1,00 EUR, Kinder bis 6 Jahre frei.

Stadtrundfahrt am 13.11.2005
Ein weiteres Highlight an diesem Wochenende sind Stadtrundfahrten, die wie in den letzten Jahren einem bestimmten Thema gewidmet sind. Los geht es am 13.11. um 11 und 14 Uhr ab S Hackescher Markt, (Haltestelle Richtung Alexanderplatz). Eingesetzt wird der KT4D und wetterabhängig der T24 mit 2 Beiwagen oder der „Rekozug“.

Auf der Rundfahrt wird diesmal der Gleisbauhof „Kniprodestraße“ besucht. Hier wird auch ein Arbeitstriebwagen in Aktion zu erleben sein. Außerdem wird die umgebaute Gleisschleife „Eberswalder Straße“ angefahren. Hier können unsere Fahrgäste den Baufortschritt auf der Bernauer Straße sehen.

Stadtbilderklärung, Getränkeausschank und Souvenirverkauf gehören wie immer mit zur Fahrt.
Der Fahrpreis bleibt auch unverändert bei 6 EUR, ermäßigt (Kinder zwischen 6 und 14 Jahren) 3 EUR.

Der Denkmalpflege-Verein Nahverkehr Berlin e.V. bedankt sich bei den zahlreichen Besuchern und hofft Sie zum Saisonauftakt Ende April 2006 wieder begrüßen zu dürfen.

Datum: 08.11.2005

Straßenbahn: Bauarbeiten auf der M10 zwei Wochen früher beendet

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/2204/name/
Bauarbeiten+auf+der+M10+zwei+Wochen+fr%FCher+beendet

Kreuzung Eberswalder Straße/ Danziger Straße/ Schönhauser Allee bald wieder frei

Die umfangreichen Straßen- und Gleisbauarbeiten im Knotenpunkt U-Bahnhof Eberswalder Straße werden am 10. Oktober 2005 beendet. Damit wird der Knoten in Prenzlauer Berg zwei Wochen früher als geplant für den Straßenbahnverkehr freigegeben.

Acht Wochen lang war die Kreuzung Eberswalder Straße/ Danziger Straße/ Schönhauser Allee gesperrt, Fahrgäste der Straßenbahnlinien M10, M1 und 12 mussten mit Ersatzverkehr und Umleitungen leben. Grund hierfür ist die geplante Streckenverlängerung der Linie M10 von der bisherigen Endstelle an der Eberswalder Straße zum Nordbahnhof.

Die Verlängerung der Linie soll zum Fahrplanwechsel im Mai 2006 erfolgen.
Die Straßenbahnhaltestellen wurden behindertengerecht ausgebaut. Der sogenannte Gleismittenabstand ist auf 6,20 Meter geweitet worden, so dass linksabbiegende Autos vor den Kreuzungen eine separate Fahrspur erhalten und die Tram nicht mehr behindern.

Die Straßenbahnlinie 12 wurde mit einer neuen Haltestelle in der Pappelallee in Fahrtrichtung Weißensee ausgestattet. So wird das Umsteigen zwischen Straßenbahn und der U-Bahn deutlich verbessert. Außerdem wurde eine neue Ausstiegsmöglichkeit aus der Linie M10 geschaffen: Die Haltestelle an der Topsstraße wurde zum Ausstieg in die Endhaltestelle verlegt. Somit ist dort jetzt nicht nur das Ein-, sondern auch das Aussteigen möglich.

Bitte lesen Sie für weitere Informationen die Pressemitteilung auf der rechten Seite.

Datum: 06.10.2005

Straßenbahn: Gleisbauarbeiten bei der Straßenbahn

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/1958/name/
Gleisbauarbeiten+bei+der+Stra%DFenbahn

Betroffen sind die Linien M4, M5 und N55.

Ab Montag, den 26.09.2005 wird in Hohenschönhausen zwischen „Prerower Platz“ und „Hohenschönhausen, Zingster Straße“ bei der Straßenbahn gebaut. Voraussichtliches Ende der Bauarbeiten soll der 19. November 2005 (Betriebsbeginn) sein.

In dieser Zeit werden die Gleis- und Fahrleitungen der Straßenbahnen zwischen der Haltestelle „Prerower Platz“ und der Endhaltestelle „Hohenschönhausen, Zingster Straße“ erneuert.

Die betroffenen Linien fahren:
M4 Falkenberg <> Weißensee, Sulzfelder Straße sowie S-Bahnhof Hackescher Markt <> Antonplatz
M5 S-Bahnhof Hackescher Markt <> Falkenberg bzw. Hohenschönhausen, Gehrenseestraße
N55 Landsberger Allee/ Petersburger Str. <> Falkenberg

Es fahren Busse im Ersatzverkehr:
M4, M5, N55 Hohenschönhausen, Zingster Str. <> Prerower Platz

Während der Baumaßnahme werden circa 2400 Meter Gleisstrecke durch ein begrüntes „Neues Berliner Straßenbahngleis“ (NBS-Gleis) ersetzt. Das bis zur Schienenoberkante begrünte Gleis wird den Geräuschpegel deutlich verringern. Außerdem findet eine Erneuerung der Fahrleitung im genannten Bereich statt, an den Haltestellen werden zusätzliche Zu- und Abgänge geschaffen, Fußgängerquerungen werden gebaut und entlang der Trasse wird ein Schutzzaun entstehen.

Im Zuge der Baumaßnahme werden zudem die Überfahrten Ribnitzer Straße und Ahrenshooper Straße erneuert. Die Haltestellen wurden bereits in den 90er-Jahren auf den gültigen Standard umgebaut.

Während der Bauarbeiten wird es kaum zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Lediglich beim Bau der Überfahrten wird die Straße für den Kfz-Verkehr an den entsprechenden Wochenenden gesperrt. Allerdings werden für die Anlieger weniger Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen, da diese Flächen für die Baustelleneinrichtungen, zum Lagern von Material und als Baustellenzufahrt vorbehalten sind.

Datum: 23.09.2005

Straßenbahn: Bauetappenfest in Weißensee

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/287/name/
Bauetappenfest+in+Wei%DFensee

Feiern Sie mit uns am 9. Juli 2005

Liebe Fahrgäste und Anwohner der Berliner Allee
Die BVG sagt Danke.
Feiern Sie am 9. Juli 2005 auf dem Antonplatz in Weißensee mit der BVG und den Wasserbetrieben das Bauetappenfest.
Die erste Etappe der Gleisbauarbeiten ist geschafft!
Wir wollen uns für Ihr Verständnis und Ihre Geduld mit einem kleinen Straßenfest bedanken.
Hier können Sie sich auch über die künftigen Bau- und Verkehrsmaßnahmen informieren.

Lassen Sie sich unterhalten mit:

– der Countryband „Down the Line“
– dem Gesangsduo „Ilona & Peter“
– den „Drehwürmern“, Kinderzirkus und Kinderunterhaltung mit Rhönrad- und – Balancierballturnen, Jonglage, Akrobatik, alles zum Mitmachen, Kinderschminken
– dem Tanztrio „Showdancers“

Außerdem sind Informationsstände der BVG und der Berliner Wasserbetriebe (mit Wasserbar) für Sie da.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

So kommen Sie hin: Metrolinie M4, M13 oder Tram 12 zum Antonplatz.
Bitte beachten Sie, durch die Bauarbeiten werden Teilstrecken ersatzweise mit Bussen bedient.

Hier können Sie sich den Flyer zum Bauetappenfest ansehen (PDF-Datei 1107 KB)

Datum: 04.07.2005

Straßenbahn: Streckenmodernisierung und Leitungsbau am U-Bahnhof Eberswalder Straße

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/291/name/
Streckenmodernisierung+und+Leitungsbau+am+U-Bahnhof+Eberswalder+Stra%DFe

18. Juli 2005 bis Oktober 2005

Ab dem Sommer 2006 soll die M10 den Nordbahnhof mit anbinden. Im Zuge des Neubaus dieser Straßenbahnstrecke, sind Bauarbeiten zur Modernisierung der vorhandenen Strecken notwendig. Von der jetzigen Endhaltestelle der M10 Prenzlauer Berg, Eberswalder Straße bis S-Bahnhof Nordbahnhof (über Bernauer Straße und Invalidenstraße) muss der bestehende Gleisabschnitt Danziger Straße und Eberswalder Straße grundhaft erneuert werden.

Neben diesen sehr umfangreichen Straßen- und Gleisbauarbeiten erneuern parallel dazu die Berliner Wasserbetriebe (BWB) Kanäle und Leitungen. Im Rahmen dieser Baumaßnahmen finden auch Sanierungsarbeiten am U-Bahnviadukt im Bereich Schönhauser Allee statt. Nach Abschluss der Bauarbeiten wird sich das Straßenbild deutlich verbessern.

Die Straßenbahn erhält neue Gleise, die Straßenbahnhaltestellen werden behindertengerecht ausgebaut. So erhält die Straßenbahnlinie 12 in der Pappelallee in Fahrtrichtung Weißensee eine neue Haltestelle, die das Umsteigen zwischen Straßenbahn und U-Bahn deutlich verbessern wird.

Da die Baudurchführung in insgesamt 3 Bauabschnitten erfolgt, muss der Straßenbahnverkehr nicht in allen Bauabschnitten unterbrochen werden und der Umfang des Ersatzverkehrs mit Bussen wird wie folgt minimiert:

Schienenersatzverkehr bzw. veränderte Streckenführungen während der Baumaßnahmen

– Bereits seit dem 9. Mai pendelt die M10 zwischen S+U Bahnhof Warschauer Straße und Danziger Straße/ Husemannstraße
– Ab 18. Juli 2005, mit Betriebsbeginn, Beginn des 2. Bauabschnitt.
– Beibehaltung des Pendelverkehr auf der M10
– Gleisbauarbeiten für die M1 (Schönhauser Allee – Kastanienallee)
sowie für die
– Linie 12 (Pappelallee-Kastanienallee) einschließlich des Knoten Schönhauser Allee.
Die M1 und M12 enden an einer provisorischen Endhaltestelle in der Kastanienallee Höhe Prater und die M10 an der Haltestelle Husemannstraße.
Durch den Einbau von Bauweichen ist hier der Einsatz unserer modernen Niederflurzweirichtungswagen von Vorteil. Der Ersatzverkehr mit Bussen wird somit wirklich nur auf den jeweiligen Bauabschnitt beschränkt.

Die betroffenen Linien fahren:
M1 Niederschönhausen, Schillerstraße bzw. Rosenthal U-Bhf. Vinetastraße bzw. Schönhauser Allee/ Bornholmer Straße (Die Weiterfahrt bis Björnsonstraße ist möglich.) sowie
Mitte, Am Kupfergraben U-Bhf. Eberswalder Straße/Kastanienallee
M10 S + U-Bhf. Warschauer Straße Danziger Straße/ Husemannstraße
12 Mitte, Am Kupfergraben U-Bhf. Eberswalder Straße/ Kastanienallee
Es fahren für Sie Busse im Ersatzverkehr:
M1 U-Bhf. Vinetastraße U-Bhf. Eberswalder Straße/ Kastanienallee
M10 Prenzlauer Berg, Eberswalder Straße Danziger Straße/ Husemannstraße
12 Weißensee, Pasedagplatz U-Bhf. Eberswalder Straße/ Kastanienallee

Zahlen und Fakten
Die Gesamtmaßnahme besteht aus drei Bauvorhaben mit folgenden Randbedingungen und einer Gleislänge von insgesamt 1890 Meter:

Die Bauleistung in der Eberswalder/ Danziger beinhaltet eine Weichenanlage mit 6-fach Kreuzung (EASY), eine mit 2-fach Kreuzung (EASY) und einem zweifachen Abzweig.
Die Gleislänge beträgt 1170 Meter.

Die Bauleistung in der Bernauer Straße, 7.BA beinhaltet eine Weichenanlage mit einem zweifachen Abzweig und ein einfache Weiche.
Die Gleislänge beträgt 500 Meter.

Die Bauleistung in der Kastanienallee beinhaltet eine Gleislänge von 220 Meter.

Haltestellen:
Eberswalder/ Danziger Straße –
Danziger Straße, Richtung West, Gehweghaltestelle, verlegt vor den Knoten
Danziger Straße, Richtung Ost, Gehweghaltestelle in alter Lage
Pappelallee, Richtung Süd, Haltestellenkap in alter Lage
Pappelallee, Richtung Nord, neues Haltestellenkap

Bernauer Straße, 7. BA –
Eberswalder Straße, Richtung West, neue Gehweghaltestelle für Neubaustrecke
Eberswalder Straße, Richtung Ost, Gehweghaltestelle in alter Lage Kastanienallee

Beteiligte Dritte:
BWB, umfangreiche Sanierung von Leitungen und Kanälen
BVG, U-Bahn, Viaduktsanierung im Bereich Knoten Schönhauser
Für die Sanierung und Modernisierung der Gleisanlagen und des U-Bahnviadukts werden insgesamt 6,6 Millionen EUR aufgewandt.

Wasserleitungen und Abwasserkanäle werden erneuert – Extreme Mediendichte und Verkehr machen Arbeiten zur Herausforderung

Im Rahmen der Gleisbauarbeiten in der Eberswalder/ Danziger Straße/ Schönhauser Allee wechseln die Berliner Wasserbetriebe rund 160 Meter Trinkwasserleitungen und etwa 34 Meter Mischwasserkänale aus. Die Herausforderung dieser Baustelle liegt jedoch weniger in der Dimension der Leitungen und Kanäle. Äußerst schwierig gestalten sich die Arbeiten durch die sehr enge Verschachtelung einer Vielzahl sich kreuzender Ver- und Entsorgungsleitungen. Deren Funktion muss durchweg jederzeit gewährleistet bleiben. Deshalb wird neben dem Verkehr u.a. auch das Abwasser mit Hebewerken umgeleitet.

Besonders schwierig gestaltet sich der Abbruch und Neubau von Einsteigschächten in die Kanalisation im Kreuzungsbereich mit der Schönhauser Allee, da die Arbeiten unter laufendem Verkehr der Straßenbahn und bei laufendem Betrieb der Kanalisation durchgeführt werden müssen. Die begehbaren Kanäle liegen dort in einer Tiefe von 4 Meter. Um dort trockenen Fußes bauen zu können, müssen provisorische Umleitungen in der Kanalisation geschaffen werden. Zum Ferienende wird das Gros der den Verkehr beeinträchtigenden Arbeiten erledigt sein.

Die Bauarbeiten der Wasserbetriebe kosten an dieser Stelle rund 800 000 Euro. Für die Erneuerung der Netze investieren die Berliner Wasserbetriebe in diesem Jahr rund 177 Millionen Euro. Davon entfallen 130 Millionen Euro auf die Kanalisation und das Druckrohrnetz, 47 Millionen Euro auf das Trinkwassernetz.

Datum: 28.06.2005

Straßenbahn: Ferienspaß mit der Tram

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/297/name/
Ferienspa%DF+mit+der+Tram

Führungen bei der Straßenbahn

Noch keinen Plan für die Sommerferien? Manche Jungs oder Mädchen wissen vielleicht noch nicht so recht, was sie mit der freien Zeit anfangen sollen. Für diese Kids haben wir einen Super-Extratipp: Auch dieses Jahr lädt die Straßenbahn zu ihrer Sommeraktion, bei der man jede Menge erleben kann. Sehen, wie die großen Bahnen gewaschen, repariert oder zur Fahrt ins Netz vorbereitet werden.

Alle Betriebshöfe der Tram (Marzahn, Lichtenberg, Weißensee und Köpenick) bieten die gesamten Ferien über Führungen für 10 bis 15 Kinder an. Wer Interesse hat, kann sich Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 15 Uhr telefonisch unter 256 30 303 anmelden.

Datum: 15.06.2005

Straßenbahn: Verkehrsbeeinträchtigungen auf den Straßenbahnlinien M10, M1 und 12

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2005/id/319/name/
Bauarbeiten+in+Prenzlauer+Berg

Dank der guten Koordinierung ist es gelungen wichtige Bauvorhaben der Berliner Wasserbetriebe und der Berliner Verkehrsbetriebe zeitlich und räumlich zusammen zu fassen. So laufen parallel in der Zeit vom 7. Mai bis voraussichtlich Ende Oktober 2005 Bauarbeiten der Berliner Verkehrs-betriebe und Leitungs- und Kanalerneuerungen der Berliner Wasserbetriebe.

Aufgrund des Neubaus der Straßenbahnstrecke kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen im Linienbetrieb der Straßenbahnlinien M10, M1 und 12.
Im Zuge des Neubaus der Straßenbahnstrecke von der Gleisschleife Eberswalder Straße über die Bernauer Straße, den Nordbahnhof bis zur Invalidenstraße (Streckenverlängerung der Linie M10) soll der bestehende Gleisabschnitt in der Eberswalder Straße und der Danziger Straße grundhaft erneuert werden.
Bedingt durch die neue Gleislage sind auch Umbauarbeiten an den Gleisen der Linie 12 (Pappelallee – Kastanienallee) sowie der Linie M1 (Schönhauser Allee – Kastanienallee) im Knotenpunktbereich mit der Schönhauser Allee erforderlich.
Die Straßenbahn erhält neue Gleise, die Haltestellen werden behindertengerecht ausgebaut und die Linie 12 erhält in der Pappelallee eine neue Haltestelle in Fahrtrichtung Weißensee.
Damit verbessert sich die Umstei-gebeziehung zwischen Straßenbahn und U-Bahn wesentlich.

Parallel zum Straßen- und Gleisbau werden Kanäle und Leitungen der Berliner Wasserbetriebe sowie anderen Versorgungsunternehmen erneuert.
Die Baudurchführung wird in drei Abschnitten erfolgen. Damit soll die Auswirkung auf den Verkehr so gering wie möglich gehalten werden.
Die Gesamtkosten für diese Bauarbeiten werden für die Berliner Verkehrsbetriebe bei etwa 6 Millionen Euro liegen.

Hier können Sie sich den Bauflyer ansehen (PDF, 216 KB)

Bauphase 1
Im nördlichen Bereich der Eberswalder Straße zwischen Schwedter Straße und Schönhauser Allee werden Gleisbauarbeiten sowie Erneuerungen der vorhandenen Kanäle und Leitungen durchgeführt.
Vergleichbare Baumaßnahmen erfolgen im nördlichen Bereich der Danziger Straße zwischen Schönhauser Allee und Lychener Straße.
Der Durchgangsverkehr Eberswalder Straße – Danziger Straße kann nur in westlicher Richtung erfolgen.
In östlicher Richtung wird der Verkehr ab Schönhauser Allee über Sredzkistraße – Knaackstraße umgeleitet.
Für die Straßenbahnlinie M10 wird zwischen Topsstraße und Husemannstraße Schienenersatzverkehr eingerichtet. Dieser führt in östlicher Richtung ab Schönhauser Allee über Sredzkistraße – Knaackstraße; in westlicher Richtung folgt er der Straßenbahnführung.
Es ist vorgesehen, die Arbeiten im Zeitraum von Anfang Mai bis Ende Juni 2005 durchzuführen.

Bauphase 2
Die Gleisbauarbeiten und Kanalarbeiten von Bauphase1 werden fortgeführt. Des Weiteren erfolgen im Kreuzungsbereich Schönhauser Allee sowie zwischen Haltestelle Prater und Haltestelle Pappelallee Gleisbauarbeiten und Kanalarbeiten.
Der Durchgangsverkehr Eberswalder Straße – Danziger Straße wird weiterhin, wie in Bauphase 1 beschrieben, umgeleitet. Für die Einfahrt in die Pappelallee wird eine Umleitung über Schönhauser Allee – Stargarder Straße eingerichtet.
Der Schienenersatzverkehr für die M10 wird wie in Bauphase 1 beibehalten. Für die Straßenbahnlinien M1und 12 wird Schienenersatzverkehr zwischen Kastanienallee und Bornholmer Straße (M1) bzw. Wisbyer Straße (12) eingerichtet.
Der Schienersatzverkehr für die Linie 12 wird über Gneiststraße – Pappelallee – Stahlheimer Straße geführt.
Es ist vorgesehen, die Arbeiten im Zeitraum von Ende Juni bis Ende September 2005 durchzuführen.

Bauphase 3
Im südlichen Bereich der Danziger Straße zwischen Schönhauser Allee und Knaackstraße werden Gleisbauarbeiten sowie Kanalarbeiten durchgeführt.
Der Durchgangsverkehr Eberswalder Straße – Danziger Straße wird in östlicher Richtung ab Schönhauser Allee über Sredzkistraße – Knaackstraße umgeleitet.
Für die Straßenbahnlinie M10 bleibt die Führung des SEV wie in Bauphase 1 und 2 erhalten. Die Linien M1 und 12 fahren regulär.
Es ist vorgesehen, die Arbeiten im Zeitraum von Ende September bis Ende Oktober 2005 durchzuführen. Konkrete Hinweise zum Schienenersatzverkehr finden Sie auch an den Informationstafeln der Haltestellen.

Datum: 03.05.2005