Bahnverkehr + Regionalverkehr: Bundesweite Behinderungen für Tausende Fahrgäste, aus Mitteldeutsche Zeitung

http://www.mz-web.de/servlet/
ContentServer?pagename=ksta/
page&atype=ksArtikel&
aid=1158738264942&
openMenu=987490165154&
calledPageId=1013016724684&
listid=1018881578399

Berlin/dpa. Die zweite Warnstreik-Aktion bei der Bahn innerhalb weniger Tage hat am Mittwoch den morgendlichen Zugverkehr im Raum Berlin lahm gelegt und bundesweit zu Behinderungen geführt. Tausende Fahrgäste im Regional- und Fernverkehr mussten Verzögerungen von bis zu zwei Stunden oder Ausfälle hinnehmen. Am Donnerstag wird es keine Störungen geben: Die Gewerkschaften verzichten zumindest an diesem Tag auf Arbeitsniederlegungen, sagte ein Transnet-Sprecher am Abend.
Rund 200 Züge waren am Mittwoch verspätet, 15 Fahrten mussten …

Flughäfen: Air Berlin weitet sein Flugverbindungsnetz aus, aus Kölner Stadt-Anzeiger

http://www.ksta.de/html/artikel/
1159350216808.shtml

Berlin – Air Berlin weitet sein Angebot aus. Ab 18. Dezember wird die Airline erstmals von Berlin-Tegel nach St. Petersburg fliegen und für Sommer 2007 ist eine neue Flugverbindung zwischen Rostock und Zürich geplant. Das teilt das Unternehmen in Berlin mit.
Die Flieger nach St. Petersburg starten jeweils montags und freitags um 11.40 Uhr in Berlin. Ankunft am Flughafen Pulkovo ist um 15.50 Uhr Ortszeit. Der Rückflug aus der russischen Metropole startet um 17.00 Uhr Ortszeit, die Maschine landet in Berlin um 17.15 Uhr.
Die Strecke Rostock-Zürich wird die Airline …

Bahnhöfe: Berlin Hauptbahnhof wird größter Laufsteg Deutschlands

http://www.db.de/site/bahn/de/
unternehmen/presse/
presseinformationen/bbmv/
bbmv20061002.html

100 Models bei „Walk of Fashion“ am Sonnabend, 14. Oktober 2006

(Berlin, 2. Oktober 2006) Die größte Modenschau Deutschlands verwandelt am 14. Oktober 2006 den Berliner Hauptbahnhof in einen riesigen Laufsteg. Rund 100 Models werden Mode von 10 kreativen Modemachern beim „Walk of Fashion“ präsentieren. Initiiert vom Berliner Starfriseur Civan Ucar präsentieren sich seit 1999 junge kreative Berliner Modelabel auf den Straßen der Hauptstadt dem Publikum. In diesem Jahr zieht das Mode-Event erstmals in den neuen Berliner Hauptbahnhof.

Am Sonnabend, 14. Oktober 2006, um 18 Uhr startet die Modenschau. Zwischen den Reisenden und Besuchern des Bahnhofs führt der „Walk of Fashion“ durch die verschiedenen Ebenen des Berliner Hauptbahnhofs.
Ab 19 Uhr findet auf einem der Tiefbahnsteige eine exklusive Abschlusspräsentation für rund 500 geladene Gäste aus der Modeszene, der Wirtschaft, Politik und den Medien statt, auf der der „Walk of Fashion Award“ vergeben wird. Mit ihren Kollektionen vertreten sind unter anderem die Modemacher Elgt Couture, finn_k, LUXXUS Fashion Department, Kratzert+Pahnke, PHILOS Designschmiede, CREATION PIA FISCHER, sara.muna, verflixt und zugenäht.

In Zusammenarbeit mit der Initiative „Gesicht zeigen!“ werben Modedesigner und ihre Models mit dem „Walk of Fashion“ nicht nur für kreative Mode sondern zugleich auch für ein tolerantes, weltoffenes Deutschland und eine Stärkung des zivilgesellschaftlichen Engagements. Die Deutsche Bahn AG, Axima Suez, Coca-Cola, berlin Partner und primeline unterstützen das Projekt „Walk of Fashion“.

Hinweis für die Redaktion:

Am Donnerstag, 12. Oktober 2006, 13 Uhr, findet ein Pressegespräch im Beratungsraum des Bahnhofsmanagements Berlin Hauptbahnhof, neben der Bahnhofsmission am Washingtonplatz, statt. Der Initiator Civan Ucar, die Agentur WE DO (der Veranstaltungsorganisator) sowie Bahnhofschefin Julia Theurkauf stellen Ihnen die Details des Programmes vor. Models werden Ihnen einen Vorgeschmack auf den Abend des 14. Oktober geben. Sie sind herzlich eingeladen.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG
Kommunikation, Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin
Verantwortlich für den Inhalt: Oliver Schumacher

Bahnhöfe + U-Bahn: Zwei weitere U-Bahnhöfe barrierefrei erreichbar

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2006/id/116893/name/
Zwei+weitere+U-Bahnh%F6fe+barrierefrei+erreichbar

Im Berliner U-Bahnnetz konnten die Aufzüge in den U-Bahnhöfen Rosenthaler Platz und Alt-Tegel fertig gestellt werden.

U-Bahnhof Rosenthaler Platz, Linie U8
Einbau einer zweiten Aufzugsanlage zur Verbindung der südlichen Verteilerebene des Bahnhofs mit dem Bahnsteig. Der erste Aufzug von der Straße zur Verteilerebene ist bereits 2005 in Betrieb gegangen. Dadurch wurde eine barrierefreie Umsteigemöglichkeit zur Straßenbahn geschaffen.

U-Bahnhof Alt-Tegel, Linie U6
Einbau einer Aufzugsanlage, die den Bahnsteig direkt mit der Straßenebene verbindet. Da der Aufzug auf dem Mittelstreifen der Berliner Straße errichtet wurde, sind aufwendige Straßenumbauarbeiten mit einer Verbreiterung des Mittelstreifens erforderlich gewesen. Durch diesen Aufzug ist eine barrierefreie Verbindung zu den hier verkehrenden Buslinien möglich geworden. Gleichzeitig hat hiermit ein weiterer wichtiger Endbahnhof einen Aufzug erhalten.

Sämtliche Endbahnhöfe im U-Bahnnetz – mit Ausnahme des U-Bahnhofs Uhlandstraße – sind jetzt barrierefrei zu erreichen. Nach Abschluss der parallel verlaufenden Straßenbauarbeiten wird dieser Aufzug Mitte Oktober im Betrieb genommen.

Datum: 02.10.2006

Straßenverkehr: Fußgängertunnel wird geschlossen, aus Berliner Morgenpost

http://www.morgenpost.de/content/
2006/10/02/bezirke/857540.html

Steglitz Der Fußgängertunnel unter der Albrechtstraße am S-Bahnhof Steglitz wird zugeschüttet und mit Betonplatten verschlossen. Die Arbeiten sollen voraussichtlich im November beendet sein. Der Tunnel werde schon lange nicht mehr genutzt, begründete Petra Rohland von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, die Arbeiten. „Die Fußgänger gehen an der Ampel über die Albrechtstraße“, so die Sprecherin. Deshalb verwahrlose der ungenutzte Tunnel immer mehr. Der Bezirk habe die Senatsverwaltung gebeten, die Unterführung zu schließen, um die Kosten für die Reinigung zu sparen, sagte Petra Rohland.
Der Tunnel wurde im Zusammenhang mit der Westtangente …

S-Bahn: Zugverkehr unterbrochen, aus Märkische Allgemeine

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/
beitrag/10792416/1353610/

Wildau (Dahme-Spreewald)

Drei Kinder im Alter von 11 bis 12 Jahren wurden am Freitagmittag am Bahnhof Wildau von einem Bürger dabei beobachtet, wie sie zwölf Gehwegplatten in das Gleisbett der S-Bahn warfen. Kurze Zeit später fuhr der Zug in den Bahnhof ein. Die drei Jungs entfernten sich vom Bahnsteig. Die Weiterfahrt nach Berlin war erst möglich, als der Triebfahrzeugführer das …