Straßenverkehr: Sellheimbrücke in Pankow, aus Senat

Frage 1:
In welchem baulichen Zustand befindet sich die #Sellheimbrücke im Pankower Ortsteil Blankenburg?
Frage 2:
Wann wurden letzte bautechnische Untersuchungen durchgeführt und was war deren Ergebnis?
Antwort zu 1 und 2:
Das #Bauwerk wird gemäß DIN 1076 alle drei Jahre auf #Standsicherheit, #Verkehrssicherheit und #Dauerhaftigkeit geprüft und bewertet. Die letzte #Bauwerksprüfung erfolgte am 10.12.2020 und ergab eine Zustandsnote von 3,0 (Benotung von 1-4). Ab
der Note 3,0 wird von einem „kritischen #Bauwerkszustand“ gesprochen.
Die Schäden am #Brückenbauwerk sind insbesondere auf verschlissene #Bauwerksfugen sowie die zum Zeitpunkt der Errichtung im Jahr 1958 geringeren Anforderungen an die Betondeckung zurückzuführen. Sie beeinträchtigen mittelfristig die
#Standsicherheit des Bauwerks. Um die Schäden zu beheben, wäre eine umfangreiche und sehr kostenintensive #Grundinstandsetzung der Brücke erforderlich. Da zusätzlich Anforderungen an das #Lichtraumprofil mit größerer Stützweite über die
#Bahntrasse gestellt worden sind, werden zurzeit nur die absolut notwendigen Unterhaltungsarbeiten durchgeführt, um den Verkehr bis zu einem #Ersatzneubau sicher
aufrechterhalten zu können.


Frage 3:
Gibt es Planungen für einen Ersatzneubau und wenn ja, wo ist dieser geplant? (Bitte im Detail angeben)
Antwort zu 3:
Die konkreten Planungen zum Ersatzneubau der Sellheimbrücke haben Mitte 2017
begonnen. Der Ersatzneubau soll am selben Standort der #Bestandbrücke erfolgen
und weiterhin den Karower Damm über die Gleise der DB AG überführen. Im Rahmen der Planungen zum Ersatzneubau wird der Streckenausbau mit #Verlängerung
der #S75 entlang des Berliner #Eisenbahn-Außenrings einschließlich eines geplanten
#S-Bahnhofs Sellheimbrücke vorsorglich berücksichtigt.
Der Planungs- und Baubereich erstreckt sich über die gesamten Rampenlängen
vom südwestlichen Knotenpunkt #Treseburger Straße / Str.26 bis zum nordöstlichen
Knotenpunkt #Straße 39 / Straße 45. Infolge der örtlichen Randbedingungen und
Planungsparameter wird ebenso der Ersatzneubau der Blankenburger #Laakebrücke geplant. Diese Brücke befindet sich in der südwestlichen #Rampe und überspannt das Gewässer Laake.
Aktuell erfolgen die Leistungen zur Entwurfsplanung.
Frage 4:
Wann soll der Ersatzneubau erfolgen?
Antwort zu 4:
Nach aktuellem Stand sollen die vorbereitenden Arbeiten zum Ersatzneubau Anfang 2024 beginnen.
Frage 5:
Über welchen Zeitraum werden sich die Baumaßnahmen erstrecken?
Antwort zu 5:
Der Bauzeitraum wird mit ca. 3 Jahren eingeschätzt, da ein abschnittsweiser Rückund Neubau erfolgen soll, um die Verkehrsbeziehungen während der Bauzeit aufrecht halten zu können.
3
Frage 6:
Mit welchen Einschränkungen für den ÖPNV, den MIV und den Fuß- und Radverkehr werden diese
verbunden sein?
Antwort zu 6:
Das Ziel der Planungen zum Ersatzneubau der Sellheimbrücke ist die Aufrechterhaltung der örtlichen Verkehrsbeziehungen über die Bauzeit. Die vertieften Leistungen
zur konkreten Verkehrsplanung der bauzeitlichen Verkehrsführung beginnen aufbauend auf den Ergebnissen der vorliegenden Vorplanungsunterlage unter Berücksichtigung der Vorzugsvariante.
Nach aktuellem Planungsstand wird von einer halbseitigen Bauweise zum Ersatzneubau ausgegangen. Entsprechend erfolgt die Aufrechterhaltung von je einem
Fahrstreifen pro Richtung für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und Individualverkehr. Auch die Geh-und Radverkehrsbeziehungen sollen während der
Bauzeit aufrecht erhalten werden.
Frage 7:
Welche weiteren Baumaßnahmen während der Bauzeit werden im Nordosten Pankows die Leistungsfähigkeit des Verkehrsnetzes beeinträchtigen?
Antwort zu 7:
Parallel zur Baumaßnahme zum Ersatzneubau der Sellheimbrücke erfolgen an den
Straßenbrücken im Nordosten Pankows standardmäßige Maßnahmen aus unterhaltungstechnischer Sicht. Darunter zählen insbesondere kurzfristige Gefahrenstellen- bzw. Schadstellenbeseitigungen im Rahmen der baulichen Unterhaltung.
Nach Abschluss der Bundesbaumaßnahmen zur Grundinstandsetzung der BAB A
114 soll die grundhafte Erneuerung der B2 in Malchow mit vorlaufenden Leitungsbaumaßnahmen ab voraussichtlich 2025 beginnen.
Weiterhin sind unter anderem folgende Straßenbaumaßnahmen im Bezirk Pankow
in Planung:

  • Verbindungsstraße in Karow
  • Prenzlauer Promenade (Am Steinberg – Rothenbachstraße)
  • Verkehrslösung Heinersdorf
  • Ausbau der Ludwig-Quidde-Straße
    Mit dem Beginn der einzelnen Maßnahmen ist nach derzeitiger Terminplanung frühestens nach 2025 zu rechnen.
    4
    Die zwingend erforderlichen Maßnahmen werden insbesondere mit den Straßenverkehrsbehörden abgestimmt und koordiniert, um die Verkehrseinschränkungen
    möglichst gering zu halten.
    Berlin, den 03.02.2022
    In Vertretung
    Markus Kamrad
    Senatsverwaltung für
    Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

www.berlin.de

%d Bloggern gefällt das: