S-Bahn: Neue Verzögerungen bei der Vergabe für die S-Bahn, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article235846709/Neue-Verzoegerungen-bei-der-Vergabe-fuer-die-S-Bahn.html

Im derzeit laufenden #Vergabeverfahren für die Berliner #S-Bahn kommt es zu #Verzögerungen: Der #Zuschlag an den oder die siegreichen #Bieter soll nun nicht mehr in diesem Jahr, sondern erst im dritten Quartal #2023 erteilt werden. Das geht aus einer aktuellen Mitteilung von #Mobilitätssenatorin Bettina Jarasch (Grüne) an das Abgeordnetenhaus hervor. Darin wird auf mehrere Fristverlängerungen verwiesen, die teils coronabedingt, teils auf Bitten der Bieter erfolgt seien.

Bei der aktuellen Vergabe handelt es sich um die größte in der Geschichte der Berliner #S-Bahn. Für die beiden #Teilnetze #Nord-Süd und #Stadtbahn werden dabei jeweils die #Fahrzeuglieferung und -instandhaltung sowie der #Betrieb neu vergeben. Mindestens 1308 neue Züge sollen angeschafft werden und im Anschluss in #Landesbesitz übergehen. Unter den Bietern ist dem Vernehmen ein #Konsortium aus S-Bahn Berlin GmbH, #Stadler und #Siemens-Mobility sowie der Konzern #Alstom, weitere Interessenten sind bislang nicht bekannt.

#Terminverschiebungen hatte es bereits im vergangenen Jahr gegeben, als zwei Mal die Frist für die Abgabe erster Angebote verlängert worden war. Auch damals hieß es von der #Mobilitätsverwaltung, dies sei auf Bitten der Bewerber geschehen. Man ging allerdings noch davon aus, dass der Zuschlag dennoch im vierten Quartal 2022 erteilt werden könnte. Zu Beginn dieses Jahres folgten dann Verhandlungen mit den Bietern, die statt der ursprünglich geplanten zwei Monate am Ende vier Monate in Anspruch nahmen. „Dies war erforderlich, um allen Beteiligten die gebotene Vor- und Nachbereitung zu den erörterten …

%d Bloggern gefällt das: