Straßenverkehr: Irreführende Fahrbahnführung, aus Senat

08.12.2022

Frage 1:

Wie schätzt der Berliner Senat die Sicherheit der #Baustelleneinrichtung und die Sicherheit der aktuellen #Verkehrsführung ein?

Antwort zu 1:

Die benannte Arbeitsstelle wurde unter Beachtung der #StVO und der anzuwendenden Richtlinien eingerichtet, #abgenommen und #kontrolliert. Die Art der vorliegenden Verkehrsführung bei Arbeitsstellen im #Gleisbereich ist in Berlin nicht ungewöhnlich. Unter Beachtung der vorhandenen #Beschilderung und #Markierung ist ein sicheres Passieren des genannten Bereiches möglich.

Frage 2:

Ist es aus Sicht der Senatsverwaltung normal, dass über 20 Kfz im #Gleisbett landen und der #Straßenbahnverkehr regelmäßig unterbrochen ist?

Antwort zu 2:

Die Anzahl der Ereignisse wird als außergewöhnlich eingestuft.

Frage 3:

Wie oft musste der Straßenbahnverkehr bereits auf die Entfernung von “ Gleisautos” warten?

Antwort zu 3:

Es wurden mit Stand vom 2. Dezember 2022 insgesamt 21 Vorfälle vom zuständigen #Polizeiabschnitt benannt, bei denen Fahrzeuge ins Gleisbett gefahren sind. #Wartezeiten wurden hierzu nicht erfasst.

Frage 4:

Wie schätzt der Senat die #Fußgängersicherheit unter den aktuellen Bedingungen an dieser Stelle ein?

Antwort zu 4:

An der konkret benannten Stelle sind keine Querungsmöglichkeiten weggefallen. Die #Berliner Allee kann vom #Fußverkehr signalisiert gesichert an der Smetanastraße überquert werden. Eine weitere #Querungsmöglichkeit findet sich an der Haltestelle „ Weißer See“ .

Frage 5:

Was gedenkt der Senat zu tun, um diese Situation schnellstmöglich zu entschärfen?

Antwort zu 5:

Es wird mit erneuerter sowie zusätzlicher Markierung und Beschilderung eine Verbesserung der Situation herbeigeführt. Diese Arbeiten sind für die 49. Kalenderwoche vorgesehen.

Frage 6:

Wann werden die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen und der reguläre #ÖPNV wieder ausreichend sichergestellt sein?

Antwort zu 6:

Zum Zeitpunkt dieser Antwort ist ein Ende der Arbeiten für den 28. Februar 2023 vorgesehen.

Berlin, den 07.12.2022

In Vertretung

Dr. Meike Niedbal Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

„Vorbemerkung des Abgeordneten:

Bei den Kanal- und Leitungsarbeiten auf der Berliner Allee in #Weißensee sind umfangreiche #Umleitungen und Änderungen der #Abbiegemöglichkeiten von und in die #Indira-Gandhi-Straße eingerichtet worden. Die ausgesprochen unübersichtliche Beschilderung und #Fahrzeugumleitung hat in den letzten Wochen dazu geführt, dass bereits über 20 Kfz ins Gleisbett gefahren sind.“

www.berlin.de

%d Bloggern gefällt das: