Straßenbahn + U-Bahn: Entwicklungen im BVG-Schienenverkehr Unter diesem Motto stand der erste Fahrgast-Tag der Schienenverkehrs-Wochen 2004 …, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10003115

Der Schwerpunkt lag auf der Entwicklung der #Infrastruktur und des #Fahrzeugparks, wo der #Schienenverkehr bekanntlich höhere #Investitionen als der Bus benötigt.

In einem faktisch insolventen Land Berlin und bei einer BVG mit einem Schuldenberg in dreistelliger Millionenhöhe ist es keine leichte Aufgabe für die Herren #Kutscher von der #U-Bahn und #Sember von der #Straßenbahn, im Auftrag ihres Betriebsdirektors Dr. #Predl zu versuchen, das Beste aus den knappen Mitteln zu machen. Mit ihnen standen kompetente Mitarbeiter zur Verfügung, die mit viel Geduld und umfangreichem #Detailwissen die Fragen der anwesenden #ÖPNV-Nutzer beantworteten.

Die Berliner U-Bahn besitzt das teurere der beiden #BVG-Schienennetze und das hohe Alter der meisten Bauwerke wird uns auch in den nächsten Jahren umfangreiche Streckensperrungen für die #Grundsanierung bescheren. In diesem Jahr sollen den Arbeiten an der #Kreuzberger #Hochbahn punktuelle Baustellen auf der U 1 an wenigen Wochenenden sowie der zweite Teil der U 5-Sanierung folgen. Dazu wird es vom 26. Juni bis 1. Oktober 2004 eine #Totalsperrung zwischen #Frankfurter Allee und #Tierpark geben. Besonders der Bahnhof #Lichtenberg soll sich anschließend viel geräumiger, heller und auch #behindertenfreundlich zeigen. Der #Bahnsteig wird unter Ausnutzung von Platzreserven in den angrenzenden #Tunnelstücken cirka 30 Meter nach Osten verschoben und die Decke zum heute sehr unansehnlichen #Zwischengeschoss zum Teil durchbrochen, so dass hier eine Art Galerie entstehen wird. Zwar ist an diesem wichtigen Punkt der Einbau eines Aufzuges geplant, allerdings nur ins …

%d Bloggern gefällt das: