Regionalverkehr: Zwei Jahre vor 2006 „Es läuft zurzeit.” Holger Prestin, bei DB Regio, Regionalbereich Berlin-Brandenburg …, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10003116

„Es läuft zurzeit.” Holger #Prestin, bei DB #Regio, Regionalbereich Berlin-Brandenburg u.a. mit Kundenbeschwerden konfrontiert, war auf dem Sprechtag der Schienenverkehrs-Wochen die Erleichterung anzumerken. Seit dem #Fahrplanwechsel im Dezember gibt es im #Regionalverkehr deutlich weniger Verspätungen und somit weniger Beschwerden. Er gab allerdings zu, dass das auch mit reduzierter #Bautätigkeit zu tun habe, die wiederum eine unerwünschte Folge der #Finanzpolitik der Bundesregierung ist. Keine Verzögerungen gebe es aber beim #Nord-Süd-Tunnel der Bahn, so dass die Züge aus dem Norden und Süden Brandenburgs ab Mai 2006 auf sehr viel kürzerem Weg durch Berlin fahren können. Diese mit Spannung erwartete Eröffnung werde einen ähnlichen #Qualitätssprung für den Regionalverkehr bringen, wie 1998 die #Wiedereröffnung der Stadtbahn.

Auf kritische Fragen aus dem Publikum, warum dann die Regionalexpress-Verbindungen zum #Flughafen #Schönefeld vollständig entfallen sollen, konnte Holger Prestin nur vertrösten: Hier sei das letzte Wort noch nicht gesprochen. Berlin, Brandenburg und die Bahn bemühten sich um eine Lösung. Kritische Fragen gab es auch zum #Bahnverkehr nach #Polen, der als vollkommen unzureichend eingeschätzt wurde. Holger Prestin widersprach nicht, verwies aber auf die Verantwortung der Besteller und auf die wichtigen Erfolge bei der gegenseitigen grenzüberschreitenden Anerkennung bestimmter Fahrscheine auf bestimmten Abschnitten. Zum Beispiel rechnet die Bahn mit vielen Kunden, die das #Schöne-Wochenende-Ticket zur Fahrt nach #Szczecin (Stettin) nutzen werden.

Auf vielfachen Wunsch von Fahrgästen, Land Berlin und Bezirk …

%d Bloggern gefällt das: