Regionalverkehr: Schikanen und Lichtblicke bei DB Regio Im Fahrplan ab 14. Dezember 2003 ändert sich im Regionalverkehr Berlin-Brandenburg …, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002612

Im #Fahrplan ab 14. Dezember 2003 ändert sich im #Regionalverkehr Berlin-Brandenburg insgesamt nur wenig. Dabei überwiegen leider die Verschlechterungen im Angebot.

Seitens des Landes Brandenburg wurden die #RB50 #Neustadt (Dosse) – #Rathenow zum 1. Dezember 2003 und die #RB52 #Brandenburg (Havel) – #Belzig zum #Fahrplanwechsel #abbestellt. Damit wird der #Bahnverkehr in der Fläche weiter ausgedünnt – eine grundsätzlich falsche #Verkehrspolitik.

Schikanen in #Charlottenburg
Die #S-Bahn-Sperrung Zoologischer Garten – Charlottenburg zieht sich bekanntlich noch bis April 2004 hinein. Vollkommen unverständlich sind die Maßnahmen, die den Bahnhof Charlottenburg betreffen.In Charlottenburg enden nun noch mehr der RB 10-Züge aus Nauen. Außerdem halten in Charlottenburg keine RE 1 -Züge mehr. Zugleich wird die Linie RE 6 Neuruppin – Spandau – Jungfernheide wieder nach Berlin-Charlottenburg geführt. Das ist eine falsche Entscheidung, denn während der S-Bahn-Sperrung Charlottenburg – Zoologischer Garten sitzt man hier „in der Falle“. Die Züge wären in #Jungfernheide bedeutend besser aufgehoben, zumal günstigerer Übergang zur #U7 besteht als in Charlottenburg. Dieses Angebot erfreute sich in letzter Zeit auch einer regen Nachfrage. Der #Regionalbahn-Abschnitt Spandau – Jungfernheide ist damit voraussichtlich bis zur Eröffnung des Tiergartentunnels ohne Personenverkehr und der neue Regionalbahnhof Jungfernheide …

%d Bloggern gefällt das: