U-Bahn: BVG läßt DDR-Rumpelzüge zur WM fahren, aus BZ

http://bz.berlin1.de/aktuell/berlin/060429/bvg.html

In den Waggons ist es eng und muffig
Berlin – Zur WM will sich die Hauptstadt nur von ihrer besten Seite zeigen. Doch die BVG plant, ausgerechnet auf der Strecke zum Olympiastadion (U 2), DDR-Rumpelzüge …

You may also like

Bus: Im BVG-Bus durch den Straßentunnel, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
berlin/545974.html

Fahrplanwechsel: neue Linien, neuer Nachtverkehr

Von Peter Neumann

Wer sich im Straßentunnel unterm Tiergarten wegen der gewöhnungsbedürftigen Verkehrsführung unwohl fühlt, kann bald auf Nummer sicher gehen – und sich dort fahren lassen. Denn vom 28. Mai bis zum 17. Juli rollen …

You may also like

BVG: BVG ändert Liniennetz, aus Berliner Morgenpost

http://morgenpost.berlin1.de/content/
2006/04/28/berlin/825728.html

Busse und Trams fahren vom 28. Mai an zu den neuen Fernbahnhöfen
Von Andrea Puppe
Mit der Eröffnung des Hauptbahnhofes/Lehrter Bahnhof, des Nord-Süd-Tunnels und des neuen Fernbahnhofes Papestraße (Südkreuz) verändern sich nicht nur Fern- und Regionalbahnverbindungen, auch im Nahverkehr ergeben sich umfangreiche Änderungen. Zum großen Fahrplanwechsel am 28. Mai hat gestern die …

You may also like

BVG: Berlin fährt besser – auch nachts bequem durch Berlin

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/folder/
295/rewindaction/Index/id/89192/name/
Pressemitteilung+vom+27.04.2006

Rund um den Fahrplanwechsel. Der 28. Mai 2006 markiert einen wichtigen Tag für den öffentlichen Personennahverkehr in Berlin.

Mit dem Angebotskonzept für den Mai 2006 wird die von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) erbrachte Leistung für die Mehrheit der Kunden verbessert.
Der Fahrplanwechsel berücksichtigt veränderte Verkehrsströme, zum Beispiel zu den neuen Fernbahnhöfen und ist der Start für ein neues Nahverkehrskonzept.
Die Änderungen gehen auch auf den regelmäßigen Dialog ein, den die BVG seit 2004 mit der Senatsverwaltung, den Bezirken, verschiedenen Institutionen und natürlich dem Kunden führt, um das Nahverkehrsangebot in Berlin noch attraktiver zu gestalten.
Nachtverkehr

Schon heute bietet Berlin einen guten Nachtverkehr an. Um aber noch mehr Bürgern und Bürgerinnen unserer Stadt und natürlich auch den zahlreichen Gästen aus dem In- und Ausland einen noch attraktiveren Nachtverkehr bieten zu können, haben die Planer der BVG das Angebot deutlich verbessert und übersichtlicher und leicht verständlich gestaltet.
# So fahren ab dem 28. Mai 2006 künftig alle U-Bahnlinien (außer U4) am Wochenende durchgehend im 15-Minuten-Takt.

# Da aus technischen Gründen in der Woche kein U-Bahn-Nachtbetrieb durchgeführt werden kann, verkehren parallel zu den U-Bahnstrecken Nachtbusse, die analog zu der betreffenden U-Bahnlinie nummeriert werden. Damit kommen die Nachtlinien N1, N3, und N7 hinzu, die Linien N2, N5, N6 sowie N8 werden dem Verlauf der U-Bahnstrecken teilweise angepasst oder entsprechend verlängert.

# 17 Omnibus- und 9 Straßenbahnlinien des MetroNetzes werden im 24-Stunden-Betrieb verkehren. Für den Kunden wird das Netz damit noch verständlicher. MetroLinien fahren immer, die Notwendigkeit des Lernens zweier verschiedener Netze entfällt.

# Stadteile, die nicht durch die U-Bahn oder MetroLinien bedient werden können, werden weiterhin durch eigene Nachtlinien, teilweise auch im Taxibetrieb mit Haustürservice, erschlossen. Das bewährte Takt- und Anschlussgefüge (30-Minuten-Grundtakt und Anschlussknoten) bleibt bestehen. Informationen über Anschlüsse werden verbessert, zum Beispiel im BVG-Atlas.

# Der Nachtverkehr wird zukünftig sonntags bis 07:00 Uhr morgens fortgeführt.

Neue MetroLinien bei Bus und Straßenbahn

Die MetroLinien fahren in einem verlässlichen kurzen Takt und auf wichtigen Verbindungen. Ab Ende Mai fahren die Metrolinien rund um die Uhr und somit wird das Kernangebot noch einfacher und übersichtlicher.
Da die bisherigen Buslinien 145, 148 und 149 diese Versprechen ebenfalls erfüllen, werden auch sie Teil der MetroLinien-Familie.
Das Taktangebot vieler MetroLinien wird nicht nur im Nachtverkehr, sondern auch im Spätverkehr verbessert.
Darüber hinaus gibt es lokale Verbesserungen, zum Beispiel zwischen Marzahn und Köpenick (ExpressBus X69) oder im Süden (MetroLinie M11, ExpressBus X11 auf neuen Wegen).
Eine für alle – Die Broschüre

Alle Berliner Haushalte erhalten die Broschüre „Berlin fährt besser“, die umfassend über die Neuerungen und Änderungen zum 28. Mai 2006 informiert. Sie bietet übersichtlich Informationen zu allen wesentlichen Neuerungen und bietet Karten zu Verkehrsschwerpunkten und Umsteige- und Anschlussbeziehungen.
Neue und verbesserte Anbindung zu Bahnhöfen und Flughäfen

Speziell durch die nachfragegerechtere Organisation des Frühverkehrs am Wochenende konnten Kapazitäten für neue Direktverbindungen, die Anbindung der Bahnhöfe und Flughäfen sowie für eine optimierte Gestaltung des Nachtverkehrs gewonnen werden.
Der neue Hauptbahnhof und der neue Bahnhof Südkreuz (bislang Papestraße) erhalten neue Anbindungen. Insgesamt sieben Omnibuslinien verkehren am Hauptbahnhof, fünf Linien führen zum Bahnhof Südkreuz.
Der Bau der Straßenbahn bis Hauptbahnhof musste zwar verschoben werden, aber die wichtige Zuführungsstrecke für die M10 von der Eberswalder Straße über die Bernauer Straße bis zum S-Bahnhof Nordbahnhof wird pünktlich in Betrieb genommen.
Die neue ExpressBuslinie X7 verbindet mit einer Fahrzeit von nur acht Minuten den U-Bahnhof Rudow und den Flughafen Schönefeld direkt und ohne Zwischenhalt in den Hauptverkehrszeiten.
Die detaillierten Informationen können Sie den Broschüren und Flyern zum Fahrplanwechsel am 28. Mai 2006 entnehmen oder auf unserer Internetseite www.bvg.de einsehen.

Datum: 27.04.2006

You may also like

BVG: Berlin entdecken mit Bahn und Bus

http://www.bvg.de/index.php/de/Bvg/Detail/
folder/301/rewindaction/Index/archive/1/
year/2006/id/88628/name/
Berlin+entdecken+mit+Bahn+und+Bus

Broschüre jetzt in Deutsch-Englisch und Französisch-Spanisch

Der beliebte Flyer für Berlin-Besucher „Berlin entdecken mit Bahn und Bus“, den es kostenlos in allen BVG-Verkaufsstellen und S-Bahn-Kundenzentren gibt, wurde aktualisiert und ist sowohl in Deutsch-Englisch als auch in Französisch-Spanisch erschienen.

Das aktualisierte Faltblatt, das gemeinsam von der BVG und der S-Bahn Berlin GmbH herausgegeben wird, informiert über Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten, die alle bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen sind.

Außerdem werden geführte und individuelle Stadtrundfahrten durch die Hauptstadt vorgestellt.

Ergänzt wird das Angebot durch das Berliner S- und U-Bahnnetz sowie einen Innenstadtplan, in dem ausgewählte Sehenswürdigkeiten und im Jahr der FIFA WM 2006™ das Olympiastadion eingezeichnet sind. Hinweise zu den Tarifen und den Tarifbereichen sind ebenso enthalten, wie Informationen zu den Fahrtzeiten.

Die Broschüre stellt unter anderem die Buslinien 100 und 200 vor. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten die diese Linien passieren werden auch vorgestellt. Auch die schönsten S-Bahn-Strecken und Ausflüge mit der Panorama-S-Bahn werden beschrieben.

Hoch über der Stadt bietet die Fahrt mit der S-Bahn ein eindrucksvolles Sightseeing-Erlebnis. Die dichte Zugfolge erlaubt es zudem, an jedem Bahnhof einen unkomplizierten Stopp einzulegen und die Fahrt nach Belieben fortzusetzen.

Wälder, Seen, Flüsse und Hügel erwarten Berlin-Besucher, die beispielsweise an den östlichen Stadtrand fahren, zum Beispiel an die Gewässer von Müggelspree und Dahme.

Auch bringt die S-Bahn Berlin Touristen direkt in die frühere Residenzstadt Potsdam, deren Schlösser, Parks und Gärten heute zum Kulturerbe gehören. Alles in allem ein nicht nur für Besucher unverzichtbares Heft, mit dem man Berlin entdecken kann und das in jede Tasche passt.

Datum: 26.04.2006

You may also like

Straßenbahn + BVG: BVG vertagt Beschluß über Streckenschließung, aus Berliner Morgenpost

http://morgenpost.berlin1.de/content/
2006/04/25/berlin/825035.html

Aufsichtsrat verabschiedet Wirtschaftsplan 2006
Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertreter in der BVG haben sich einstimmig auf einen Wirtschaftsplan für das Jahr 2006 verständigt. Damit hat die vorläufige Haushaltsführung in dem Unternehmen ein Ende. Der Wirtschaftsplan konnte wegen der Neubesetzung des Postens in der Vorstandspitze des Unternehmens zum 1. November vergangenen Jahres …

You may also like

BVG: BVG spannt lieber heimlich, aus taz

http://www.taz.de/pt/2006/04/22/a0238.1/text.ges,1

Die BVG hat vor drei Wochen die Videoüberwachung in vielen U-Bahnhöfen deutlich verstärkt. Die vereinbarten Hinweisschilder hat sie nicht aufgehängt. Datenschützer kritisiert „Gesetzesverstoß“
von CHRISTIAN HONNENS

Die BVG überwacht mit Videokameras dauerhaft Bahnhöfe und zeichnet die Bilder auf, ohne genügend darauf hinzuweisen. „Dass auf den Bahnsteigen immer noch nicht ausreichend große Schilder stehen, …

You may also like

BVG: Ordentlich meckern über die BVG, aus taz

http://www.taz.de/pt/2006/04/21/a0230.1/text.ges,1

Der Fahrgastverband Igeb fordert eine professionelle Schlichtungsstelle, die sich um Beschwerden über die Verkehrsbetriebe kümmert. Finanzieren soll sie das Land. Senat: Vorschlag völlig überflüssig
von Kays Al-Khanak

Der Fahrgastverband Igeb fordert …

You may also like

Bus: BVG-Bus gerät in Brand: Fahrgäste unverletzt, aus Berliner Morgenpost

http://morgenpost.berlin1.de/content/
2006/04/15/berlin/823295.html

Die Feuerwehr hatte am Donnerstag gegen 9.20 Uhr in der Breitenbachstraße in Wittenau einen brennende BVG-Bus zu löschen. Passagieren war …

You may also like

BVG: Gewalt gegen Busfahrer nimmt zu, aus Berliner Morgenpost

http://morgenpost.berlin1.de/content/
2006/04/10/berlin/822408.html

Heckenschützen, die Busse beschießen, Jugendliche, die mit dem Messer auf Busfahrer losgehen und Fahrgäste, die auf Fahrer und Kontrolleure einprügeln – die Gewalt gegen BVG-Mitarbeiter nimmt immer größere Dimensionen an. In keiner anderen deutschen Großstadt kommt es nach Angaben der BVG so häufig zu Übergriffen gegen das Personal von Verkehrsunternehmen wie in Berlin.
Laut Innensenator Ehrhart Körting (SPD) hat es im vergangenen Jahr 709 Übergriffe auf BVG-Mitarbeiter gegeben, darunter waren 124 Busfahrer. Diese Zahlen nannte Körting jüngst in einer Antwort auf eine Anfrage des CDU-Abgeordneten Peter Trapp zu registrierten Straftaten bei der BVG. Die Angriffe treffen Busfahrer nahezu überall – und nicht nur in Problembezirken wie Neukölln. Selbst im bürgerlichen Zehlendorf kommt es den Angaben zufolge …

You may also like