Neuer Bahn-Fahrplan für Berlin: Viele Pendler sind künftig länger unterwegs, Im Dezember ändern sich Linienführungen und Fahrzeiten. Für die Fahrgäste wird einiges besser, doch leider klappt das nicht überall. Ein Überblick., aus Berliner Zeitung

10.11.2022

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/verkehr-zuege-fahrzeiten-linienfuehrung-neuer-bahn-fahrplan-fuer-berlin-brandenburg-viele-pendler-sind-kuenftig-laenger-unterwegs-li.285691

In knapp vier Wochen ist es so weit: #Fahrplanwechsel. Auch im #Regionalzugverkehr treten zum 11. Dezember Änderungen in Kraft. Vielerorts können Fahrgäste mit Verbesserungen rechnen. So gibt es im #Netz-Elbe-Spree mit Berlin im Zentrum und im Netz #Lausitz rund um #Cottbus mehr Fahrten – und die Züge bieten zum Teil spürbar mehr #Kapazität als heute. Doch nicht alles wird schon zu Beginn des neuen Fahrplanjahres so sein wie angekündigt. Und teilweise gibt es sogar Verschlechterungen.

Längere Fahrzeiten: Derzeit braucht der Regionalexpress #RE1 vom Berliner Hauptbahnhof nach #Brandenburg an der Havel zwischen 47 und 56 Minuten. Nach dem Fahrplanwechsel sind es 50 bis 59 Minuten. Im Moment nimmt die Fahrt von #Nauen zum Hauptbahnhof Berlin 30 bis 42 Minuten in Anspruch – ab 11. Dezember 37 bis 48 Minuten. Auch zwischen Cottbus und Berlin sowie #Wittenberge und Berlin kommen einige Minuten pro Weg hinzu. Es gehe um „#Stabilität und #Resilienz für das System #Eisenbahn“, erklärt Joachim #Radünz, Sprecher des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (#VBB). „Mit immer höherer #Belastung des Netzes durch die zusätzlichen Angebote im Nah- und Fernverkehr braucht jeder Zug etwas mehr #Fahrzeitreserven.“

Viel längere Fahrzeiten (1): Deutlich mehr Zeit müssen auch Pendler südlich von Berlin einplanen. Heute dauert die Fahrt von #Zossen zum Berliner Hauptbahnhof mit dem #RE7 laut Plan 56 Minuten, künftig 66 Minuten. Die Verbindung wird von den Linien #RB24 und #FEX übernommen. Sie gehen im Flughafenbahnhof BER Terminal 1–2 ineinander …

%d Bloggern gefällt das: