Straßenbahn: BVG fährt jetzt auf der Wissenschaftsschiene Berlins Straßenbahnnetz ist um 2,7 Kilometer gewachsen. aus BVG

Berlins #Straßenbahnnetz ist um 2,7 Kilometer gewachsen. Am heutigen Samstag, 30. Oktober 2021 eröffneten das Land Berlin und die BVG gemeinsam die neue #Straßenbahnstrecke zwischen der #Karl-Ziegler-Straße und dem S-Bahnhof #Schöneweide. Bereits am frühen Nachmittag können dann alle Fahrgäste den neuen Streckenabschnitt mit den Linien #M17 und #63 befahren. Am 1. November dann auch zusätzlich mit der Linie #61. Die neue Trasse bindet unter anderem den #Wissenschaftspark #Adlershof per Schiene an den S-Bahnhof Schöneweide an.

Regine Günther, Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz: „Diese Neubaustrecke in Adlershof ist die erste von aktuell 15 Tram-Strecken, die Berlin bis 2035 umsetzen wird. Wir haben in der vergangenen Legislaturperiode eine #Straßenbahn-Offensive gestartet, wie es sie in Berlin seit dem Mauerfall nicht gegeben hat – mit der leistungsfähigen, zuverlässigen und barrierefreien Tram als wichtigem Teil der #Verkehrswende.“

Eva Kreienkamp, Vorstandsvorsitzende der BVG: „Mit dem Bau der neuen Straßenbahnstrecke in Adlershof haben wir gezeigt, wie uns gemeinsam mit dem Land Berlin die Mobilitätswende gelingen kann. Wir haben eine schnelle und umweltfreundliche Verbindung für den Wissenschaftspark und alle Anwohner*innen geschaffen und sind damit heute schon bereit, diesen rasant wachsenden Standort auch in Zukunft mobil zu halten.“

Dr. Rolf Erfurt, Vorstand Betrieb der BVG: „In gerade einmal eineinhalb Jahren haben wir eine 2,7 Kilometer lange #Straßenbahnstrecke gebaut, Probefahrten gemacht und unser Fahrpersonal geschult. Die Kolleginnen und Kollegen aller beteiligten Bereiche sowie die ausführenden Unternehmen haben hier hervorragende Arbeit geleistet. Nun freuen wir uns, den neuen Abschnitt für unsere Fahrgäste zu eröffnen.“

Rund 12.000 Fahrgäste werden täglich auf dem neuen Teilstück erwartet. Um die nötige Kapazität zu schaffen, verstärkt die BVG die Linie M17 mit vier zusätzlichen Fahrzeugen. Zwei weitere Züge kommen für die Linie 61 hinzu. Insgesamt werden auf der Neubaustrecke Adlershof II, wie sie bei den Fachleuten heißt, damit jährlich rund 464.000 Nutzzugkilometer zusätzlich gefahren. Im Bereich des Groß-Berliner Damms wird das Kapazitätsangebot an Sitzplätzen um das 7-fache steigen.

Die neue Strecke verlängert die Linie M17 vom S-Bahnhof Schöneweide über den Groß-Berliner Damm zum S-Bahnhof Adlershof. Die Linie 61 wird in entgegengesetzter Richtung von ihrer bisherigen Endhaltestelle in der Karl-Ziegler-Straße zum Sterndamm am S-Bahnhof Schöneweide verlängert, die Linie 63 endet bereits am Landschaftspark Johannisthal. Künftig wird es auf dem neuen Abschnitt neun Fahrten pro Stunde und Richtung geben.

Fünf neue barrierefreie Haltestellenpaare mit Blindenleitsystem, DAISY-Anzeigern und Wetterschutz sind in einem durchschnittlichen Abstand von 450 Metern entlang der Trasse entstanden. Insgesamt wurden für die neue Strecke 5700 Meter #Gleise verlegt. Ein neugebautes #Gleichrichterwerk sorgt für die nötige Energie und schickt den umgewandelten Strom durch 15.200 Meter #Bahnstromkabel und 7400 Meter #Fahrleitungsdraht, der an 86 neuen Masten befestigt ist.

Die Kosten für den Bau der neuen Strecke belaufen sich auf insgesamt rund 40 Millionen Euro.

Das Vorhaben „Straßenbahn-Neubaustrecke Adlershof II“ (Projektlaufzeit: 11/2015 bis 06/2022) wird im Berliner Programm für #Nachhaltige Entwicklung (#BENE) gefördert aus Mitteln des #Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Berlin (Förderkennzeichen 1065-B4-T).

—–

Mit freundlichen Grüßen

BVG-Pressestelle

Tel. +49 30 256-27901

www.bvg.de/presse

pressestelle@bvg.de

%d Bloggern gefällt das: