Museum + Regionalverkehr: Erste Abfahrt um 9.20 Uhr Buckow (MOZ) Mit dem 1. Mai startet auch die Buckower Kleinbahn wieder an Feiertagen und den Wochenenden in die Saison., aus MOZ

http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/dg/0/1/1018946/

Buckow (MOZ) Mit dem 1. Mai startet auch die Buckower Kleinbahn wieder an Feiertagen und den Wochenenden in die Saison. Zwischen der Kurstadt, Waldsieversdorf und MĂŒncheberg-Dahmsdorf bzw. retour ermöglichen die Mitglieder des inzwischen fusionierten Vereins „Museumsbahn Buckower Kleinbahn“ bis zum 7. Oktober ehrenamtlich in vielen Stunden den Fahrbetrieb auf der fĂŒnf Kilometer langen Strecke. Sie sorgen fĂŒr Anschluss der zwischen 10.12 Uhr und 17.12 Uhr stĂŒndlich aus Berlin in Dahmsdorf ankommenden ZĂŒge in Richtung MĂ€rkische Schweiz und …

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

Fahrplan und Preise sind unter www.bkb-info.de abrufbar, Infos an Fahrtagen auch ĂŒber Tel. 033433 57578.

You may also like

FlughÀfen: Mangelnder Schallschutz Anwohner wollen BER verhindern, aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/berlin/mangelnder-schallschutz-anwohner-wollenber-verhindern/6567368.html Der Streit um den Schallschutz am neuen Flughafen geht in die nĂ€chste Runde: Elf Betroffene strengen Eilverfahren vor Gericht an. Der Anwalt der KlĂ€ger spricht von Betrug. FĂŒnf Wochen vor der Premiere des neuen Hauptstadtflughafens BER wollen elf Anwohner die Eröffnung wegen mangelnden Schallschutzes verhindern. Am gestrigen Freitag reichte der WĂŒrzburger Anwalt Wolfgang Baumann beim Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (OVG) den Antrag auf Erlass einer einstweilige Anordnung ein. Demnach soll Brandenburgs Infrastrukturministerium angewiesen werden, die Eröffnung zu unterbinden. Alternativ soll ein Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr statt der bisherigen Randzeiten bis 24 Uhr und von 5 bis 6 Uhr angeordnet werden. Baumann, dessen Kanzlei mehrere Verfahren wegen FluglĂ€rms fĂŒhrt und Anfang April fĂŒr …

You may also like

S-Bahn-Linie 1 seit Sonntag unterbrochen, FahrgĂ€ste zwischen Berlin und Potsdam mĂŒssen auf die S7 ausweichen., aus PNN

http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/643685/ Berlin – Zu den bereits vorhandenen Streckenunterbrechungen im Nahverkehr kommt jetzt eine weitere: Von Sonntag an fahren bis zum 4. November auch keine S-Bahnen auf der S 1 zwischen Nikolassee und Wannsee. FahrgĂ€ste mĂŒssen in Nikolassee in die ZĂŒge der S 7 umsteigen, die bereits die FahrgĂ€ste des Regionalverkehrs aufnehmen mĂŒssen, weil dessen Strecke bis Dezember zwischen Charlottenburg und Wannsee unterbrochen ist. Die Bahn sei ĂŒberzeugt, dass trotzdem kein Fahrgast auf dem Bahnsteig zurĂŒckbleiben mĂŒsse, weil ein Zug zu voll sein könnte, sagte ein Sprecher. Probleme kann es geben, wenn bei schönem Wetter viele …

You may also like

Bahnverkehr: Startschuss fĂŒr die Modernisierung der Intercity-Wagen DB-Chef Grube: „Auch mit dieser Investitionsmaßnahme setzen wir die Modernisierung unserer Fahrzeugflotte konsequent fort“ ‱ Mehr Komfort fĂŒr die Reisenden ‱ Erste Wagen ab sofort im Einsatz ‱ Gesamtinvestition bis Ende 2014 rund 250 Millionen Euro

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/2455456/by20120427.html?start=0&itemsPerPage=20 (NĂŒrnberg, 27. April 2012) Die Deutsche Bahn wird bis Ende 2014 rund 770 ihrer Intercity-Wagen umfangreich modernisieren und den Fahrkomfort fĂŒr die Reisenden erheblich verbessern. Heute wurden im Werk NĂŒrnberg der DB Fahrzeuginstandhaltung die ersten modernisierten Intercity-Wagen vorgestellt. Rund 250 Millionen Euro investiert die DB, um die Wagen fĂŒr ihren Einsatz bis 2023 fit zu machen. „Auch mit dieser Investitionsmaßnahme setzen wir die Modernisierung unserer Fahrzeugflotte konsequent fort. Wir machen das Unternehmen stark fĂŒr eine nachhaltige Zukunft. Davon profitieren das System Bahn und insbesondere unsere Kunden“, erklĂ€rte Dr. RĂŒdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der DB AG. Die Modernisierung umfasst komfortsteigernde Maßnahmen wie die Erneuerung von 46.000 Sitzen mit Lederbezug in der 1. Klasse und Velourstoff in der 2. Klasse sowie den Einbau von Steckdosen. Auch Wandverkleidungen, Tische und etwa 42.000 Quadratmeter Teppich werden ausgetauscht. Die Bistrowagen erhalten eine neue Ausstattung. ZusĂ€tzlich wird in dem Servicewagen das Kleinkindabteil mit neuem Dekor versehen und der Bereich fĂŒr mobilitĂ€tseingeschrĂ€nkte Reisende vergrĂ¶ĂŸert. Außerdem wird die Anzahl der Wagen, in denen FahrrĂ€der mitgenommen werden können, von heute 129 auf 163 Fahrzeugen gesteigert. Eine besondere Herausforderung des Projekts stellt die Vielzahl an unterschiedlichen Wagentypen dar: Die Wagenflotte besteht aus 34 Bau- und Unterbauarten mit unterschiedlichen Varianten. Die Fahrzeuge sind teils 40 Jahre alt und kommen aus den BestĂ€nden der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn. Eine standardisierte Modernisierung ist somit kaum möglich. So wurden beispielsweise zu Beginn des Projektes fĂŒr alle Varianten individuelle Zeichnungen fĂŒr das neue Innenraumdesign angefertigt. Die Ingenieurleistungen erfolgt durch die DB Systemtechnik. Mit der Umsetzung sind die Werke NeumĂŒnster, Kassel und NĂŒrnberg der DB Fahrzeuginstandhaltung beauftragt. Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 ist geplant, die erste Intercity-Linie Stuttgart–Köln–Hamburg, komplett auf die modernisierten Wagen umzustellen. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich fĂŒr den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

You may also like

Bahnverkehr: Startschuss fĂŒr die Modernisierung der Intercity-Wagen DB-Chef Grube: „Auch mit dieser Investitionsmaßnahme setzen wir die Modernisierung unserer Fahrzeugflotte konsequent fort“ ‱ Mehr Komfort fĂŒr die Reisenden ‱ Erste Wagen ab sofort im Einsatz ‱ Gesamtinvestition bis Ende 2014 rund 250 Millionen Euro

http://www.deutschebahn.com/de/presse/pi_regional/2455456/by20120427.html?start=0&itemsPerPage=20

(NĂŒrnberg, 27. April 2012) Die Deutsche Bahn wird bis Ende 2014 rund 770 ihrer Intercity-Wagen umfangreich modernisieren und den Fahrkomfort fĂŒr die Reisenden erheblich verbessern. Heute wurden im Werk NĂŒrnberg der DB Fahrzeuginstandhaltung die ersten modernisierten Intercity-Wagen vorgestellt. Rund 250 Millionen Euro investiert die DB, um die Wagen fĂŒr ihren Einsatz bis 2023 fit zu machen.

  • #berlin-pankow<span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%239103">9103</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23flexity">flexity</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23bvg">bvg</a></span><span class="hashtag"> #<a href="https://archiv.berliner-verkehr.de?s=%23strassenbahnstrassenbahn' src='https://scontent.cdninstagram.com/v/t51.2885-15/sh0.08/e35/s640x640/81477056_191862565496246_3399110601384309779_n.jpg?_nc_ht=scontent.cdninstagram.com&_nc_ohc=8pTJUwaqzl8AX_BIbs0&oh=2194aa793d0d72d56c740cd9ed7ff004&oe=5E812E6B' />

„Auch mit dieser Investitionsmaßnahme setzen wir die Modernisierung unserer Fahrzeugflotte konsequent fort. Wir machen das Unternehmen stark fĂŒr eine nachhaltige Zukunft. Davon profitieren das System Bahn und insbesondere unsere Kunden“, erklĂ€rte Dr. RĂŒdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der DB AG.

Die Modernisierung umfasst komfortsteigernde Maßnahmen wie die Erneuerung von 46.000 Sitzen mit Lederbezug in der 1. Klasse und Velourstoff in der 2. Klasse sowie den Einbau von Steckdosen. Auch Wandverkleidungen, Tische und etwa 42.000 Quadratmeter Teppich werden ausgetauscht. Die Bistrowagen erhalten eine neue Ausstattung. ZusĂ€tzlich wird in dem Servicewagen das Kleinkindabteil mit neuem Dekor versehen und der Bereich fĂŒr mobilitĂ€tseingeschrĂ€nkte Reisende vergrĂ¶ĂŸert. Außerdem wird die Anzahl der Wagen, in denen FahrrĂ€der mitgenommen werden können, von heute 129 auf 163 Fahrzeugen gesteigert.

Eine besondere Herausforderung des Projekts stellt die Vielzahl an unterschiedlichen Wagentypen dar: Die Wagenflotte besteht aus 34 Bau- und Unterbauarten mit unterschiedlichen Varianten. Die Fahrzeuge sind teils 40 Jahre alt und kommen aus den BestĂ€nden der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn. Eine standardisierte Modernisierung ist somit kaum möglich. So wurden beispielsweise zu Beginn des Projektes fĂŒr alle Varianten individuelle Zeichnungen fĂŒr das neue Innenraumdesign angefertigt. Die Ingenieurleistungen erfolgt durch die DB Systemtechnik. Mit der Umsetzung sind die Werke NeumĂŒnster, Kassel und NĂŒrnberg der DB Fahrzeuginstandhaltung beauftragt.

Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2012 ist geplant, die erste Intercity-Linie Stuttgart–Köln–Hamburg, komplett auf die modernisierten Wagen umzustellen.

Herausgeber: DB Mobility Logistics AG
Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland
Verantwortlich fĂŒr den Inhalt:
Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

You may also like

Schiffsverkehr + HĂ€fen: WEGE ZUM WASSER, aus Der Tagesspiegel

http://www.tagesspiegel.de/berlin/wegezumwasser-wegezumwasser/6560646.html Spreepoint : fĂŒhrerscheinfrei ab 12 Euro/Std., auch Grillboote, Kajaks, Ruderboote, am Wassersportzentrum am MĂŒggelseedamm 70, Tel. 641 1291, www.bootsverleih-spreepoint.de; ALS: fĂŒhrerscheinpflichtige (ab 35 Euro/Std.) und -freie Boote (ab 19 Euro/Stunde), Lindenstr. 27, Tel. 3462 5303, www.alsbootsverleih.de; Historisches FĂ€hrhaus: 60 Euro/halber Tag (ohne FĂŒhrerschein), MĂŒggelbergallee 1, Tel. 49664080, www.bootsverleih-berlin-koepenick.de; Aquaris: ab 13 Euro/Std., Katzengraben 19, Tel, 678 18084, www. aquaris.info; Hessenwinkel: FĂŒhrerscheinfrei ab 12 Euro/2 Std., FlĂ¶ĂŸe, Triglawstr. 20, www.bootsverleih-hessenwinkel.de; Solarboot-Pavillon: MĂŒggelheimer Str. 1d, Tel. 0160 – 630 99 97, www.solarwaterworld.de; RĂŒbezahl: Motorboote (fĂŒhrerscheinfrei ab 20 Euro/Std.), Segelboote, FlĂ¶ĂŸe, MĂŒggelheimer Damm 143, Tel. 656 616 88 16, www.bootsjunge.de WANNSEE/HAVEL Lanke Bootsvermietung: ab 19 Euro/Std., Ruhlebener Str. 153, Spandau, www.lankebootsvermietung.de; Bootsvermietung Spandau, ab 19 Euro/2 Std., Dorfstraße 15, www.bootsvermietung-online.de; Nautik Charter: ab 150 Euro/4 Std. mit FĂŒhrerschein, Scharfe Lanke 67/69, Tel. 0151 21 80 88 11, www.nautik-charter.de CITY Rent a Boat: fĂŒhrerscheinfrei 50 Euro/2 Std., auch Ruder-, …

You may also like

Regionalverkehr: Sonnabend steigt eine „Feier fĂŒr die ODEG“, aus MOZ

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1018841/ Storkow (MOZ) An die hundert Leute wollen ihren Sonnabendabend im Zug zwischen Königs Wusterhausen und Frankfurt (Oder) verbringen. So viele Anmeldungen gab es jedenfalls bereits bis gestern auf eine Facebook-Einladung von Andreas Batke. Unter dem Motto „Feier fĂŒr ODEG OE36, Feuer fĂŒr die Regierung“ solle ein Zeichen gegen die StilllegungsplĂ€ne im Nahverkehr des Landes gesetzt werden, heißt es. Der Ideengeber Andreas Batke ist selbst passionierter Bahnfahrer. Der 37-jĂ€hrige Krankenpfleger ist oft …

You may also like

Regionalverkehr: Sonnabend steigt eine "Feier fĂŒr die ODEG", aus MOZ

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1018841/ Storkow (MOZ) An die hundert Leute wollen ihren Sonnabendabend im Zug zwischen Königs Wusterhausen und Frankfurt (Oder) verbringen. So viele Anmeldungen gab es jedenfalls bereits bis gestern auf eine Facebook-Einladung von Andreas Batke. Unter dem Motto „Feier fĂŒr ODEG OE36, Feuer fĂŒr die Regierung“ solle ein Zeichen gegen die StilllegungsplĂ€ne im Nahverkehr des Landes gesetzt werden, heißt es. Der Ideengeber Andreas Batke ist selbst passionierter Bahnfahrer. Der 37-jĂ€hrige Krankenpfleger ist oft …

You may also like

FlughĂ€fen: Wegen „mangelnden Schallschutzes“ wollen Anwohner die Eröffnung des neuen Airports am 3. Juni in Schönefeld verhindern – und haben am Freitag per Eilantrag beim Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg Klage eingereicht., aus Berliner Zeitung

http://www.berliner-zeitung.de/berlin/flughafen-berlin-brandenburg-klage-gegen-flughafeneroeffnung-eingereicht,10809148,15012242.html Berlin – Wegen „mangelnden Schallschutzes“ wollen Anwohner die Eröffnung des neuen Airports am 3. Juni in Schönefeld verhindern – und haben am Freitag per Eilantrag beim Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg Klage eingereicht. In fĂŒnf Wochen, am 3. Juni, soll der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Schönefeld den Betrieb aufnehmen. Doch BĂŒrger aus der Umgebung wollen dies mit juristischen Mitteln verhindern. Elf von ihnen haben am Freitag vor dem Oberverwaltungsgericht (OVG) Berlin-Brandenburg eine einstweilige Anordnung beantragt. Danach soll der kĂŒnftige Hauptstadtflughafen noch so lange geschlossen bleiben, bis alle LĂ€rmbetroffenen den Schallschutz genießen, der ihnen laut Genehmigung zusteht. Bislang seien sie darum betrogen worden, kritisierte der …

You may also like

Tarife + VBB + S-Bahn: Chipkarte statt Abo-Wertabschnitt Weitere S-Bahn-Kunden erhalten den elektronischen Fahrausweis, die VBB-fahrCard Die S-Bahn Berlin fĂŒhrt gemeinsam mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) schrittweise den elektronischen Fahrausweis in Form einer Chipkarte ein: Die VBB-fahrCard. Im handlichen Scheckkartenformat ersetzt sie zukĂŒnftig die monatlichen Wertabschnitte., aus Punkt 3

http://punkt3.de/index.php?go=lesen&read=1940 Bereits seit September 2011 sind 200 S-Bahn-Abonnenten testweise in Bussen und Bahnen mit dem neuen Medium unterwegs. Ab Juni 2012 kommen weitere 1600 S-Bahn-Abonnenten hinzu, verbundweit sind es bis zu 5000 Abo-Kunden des Öffentlichen Personennahverkehrs in Berlin und Brandenburg. Neben der S-Bahn Berlin beteiligen sich noch elf weitere Unternehmen im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg an diesem erweiterten Praxistest, u.a. die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die DB Regio AG. Herr Willbrandt, was genau ist der elektronische Fahrausweis und wer erhĂ€lt diesen? Gerd-Peter Willbrandt: Hierbei handelt es sich um eine Chipkarte, auf der der Fahrausweis elektronisch gespeichert wird. Die Ausgabe der VBB-fahrCard erfolgt zunĂ€chst nur fĂŒr Abonnementfahrausweise und ausgewĂ€hlte Tarifprodukte, die je nach Verkehrsunternehmen variieren können. Bei der S-Bahn Berlin werden zunĂ€chst Abonnenten der VBB-Umweltkarte fĂŒr die Tarif-bereiche Berlin AB, BC, ABC sowie Potsdam AB, BC, ABC die Chipkarte erhalten. Die Ausstattung weiterer Abokunden wird zu einem spĂ€teren Zeitpunkt erfolgen. Was sind die Vorteile der neuen Chipkarte? Gerd-Peter Willbrandt: Mehr Komfort, mehr Sicherheit und eine einfache Handhabung. Der monatliche Wechsel der Wertabschnitte gehört damit der Vergangenheit an. Weitere Vorteile: Die VBB-fahrCard …

You may also like