BVG: BVG-Angebotsoptimierung – ein erster Versuch Die Wiederaufnahme des S-Bahn-Betriebes auf der Strecke zwischen Zoologischer Garten und Charlottenburg …, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10003075

Die #Wiederaufnahme des #S-Bahn-Betriebes auf der Strecke zwischen #Zoologischer Garten und #Charlottenburg nimmt die #BVG zum Anlass für ein Vorziehen des Kleinen #Fahrplanwechsels auf den 19. April 2004.

Auf der Grundlage der im vorstehenden Artikel dargestellten Untersuchungen werden zum 19. April 2004 bei der BVG einige Veränderungen im Buslinien-Verkehr vorgenommen, die offensichtlich Versuchscharakter für den zum Dezember 2004 vorgesehenen Umbau des Gesamtverkehrsangebotes haben, der von der BVG euphemistisch als „#Angebotsoptimierung“ bezeichnet wird. Beispielgebend dafür ist offenbar das in Hamburg vor zwei Jahren eingeführte Konzept der „#Metrobuslinien“, welche auf ausgewählten stark nachgefragten Hauptachsen ein dichtes Fahrtenangebot während des gesamten Tages anbieten – bei gleichzeitigem #Rückzug aus der #Flächenerschließung und zu Lasten von lokalen #Verkehrsbeziehungen.

Die von der BVG beabsichtigten Linienmaßnahmen im Bereich Hindenburgdamm (#185, #285,#283) sowie in Neu-Tempelhof (#140,#184) gehen in diese Richtung und sind als Versuch zu verstehen, die Reaktion der betroffenen Fahrgäste zu testen – ohne den Fahrgästen die Entscheidung transparent und nachvollziehbar darzulegen oder sie etwa sogar am Meinungsbildungsprozess zu beteiligen. Die Planungen erfolgten im „stillen Kämmerlein“ von Beraterbüros und BVG-Verwaltungsetagen, die #Öffentlichkeit wurde wieder mal vor vollendete Tatsachen gestellt. Und es zeigte sich wieder, dass man einzelne Bausteine im Nachhinein korrigieren musste.

Vorgesehen ist die Verkürzung der Omnibus-Linie 110 bis nach Zehlendorf-Süd,

%d Bloggern gefällt das: