Bus: Die neue Spar-Klasse bei der BVG: Nur noch 26 Sitzplätze im Citaro Ende August 2002 begann die Auslieferung der im letzten Jahr von der BVG bestellten neuen Eindeckbusse. , aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002333

Bis zum Jahresende sollen über 200 neue #Niederflur-Eindecker dazu beitragen, den überalterten #BVG-Busbestand zu verjüngen und den chronischen #Fahrzeugmangel zu beheben.

Alle neuen Fahrzeuge sind durch jeweils zwei #Rampen an den vorderen beiden Türen behindertengerecht ausgestattet und nutzen mit einer Breite von 2,55 Meter die neuen gesetzlichen Möglichkeiten voll aus. Sie verfügen über #Klimaanlage, „#Kneeling“, #CRT-Filter, #RBL-gesteuerte Fahrgastinformations-Einrichtungen und viele weitere Einrichtungen, die Techniker und #Fahrgäste erfreuen. Aber sie weisen auch einen deutlichen Mangel auf – nämlich viel zu wenige #Sitzplätze.

Die Gesamt-Busbestellung der BVG teilt sich für das Jahr 2002 wie folgt auf: 166 Wagen vom Typ #Mercedes-Benz „#Citaro“ (davon 96 „normale“ mit 12 Meter und 70 dreiachsige #Citaro-L mit 15 Meter Länge); 37 Wagen vom Typ #Volvo 7000 (12 Meter) und vier Wagen des Typs „#Urbino“ vom polnischen Hersteller #Solaris (je zwei mit 12 Meter und 15 Meter Länge). Auch die 12 Meter-Wagen weisen jeweils drei (Doppel-)Türen auf, wobei auch bei allen Typen an der dritten Tür ein Niederflur-Einstieg realisiert wurde.

Während bei den zuvor ausgelieferten #Bauserien eine Folge des dritten #Niederflureinstiegs war, dass im Heckbereich der Busse mehrere Stufen im Innenraum überwunden werden mussten (um gewissermaßen auf dem Motor sitzen zu können), ist bei den neuen Fahrzeugen dieses nicht erforderlich, weil der Motor nunmehr stehend im #Heckbereich angeordnet wurde. Negative Folge davon allerdings ist, dass das Sitzplatzangebot dafür erneut verringert werden …

%d Bloggern gefällt das: