Bahnhöfe: Papestraße ohne Regionalzüge Grüne kritisieren, dass der Senat auf Bahnhöfe verzichtet, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/papestrasse-ohne-regionalzuege/367018.html

Der Senat beweist nach Ansicht des Grünen-Abgeordneten Michael #Cramer bei seiner #Verkehrsplanung keine Weitsicht. Bei den derzeit stattfindenden #Genehmigungsverfahren für die Bahn fehlten oft #Bahnhöfe. Mit Sparen habe dies nichts zu tun, weil der Senat woanders viel Geld ausgebe – etwa beim Umbau des Ostkreuzes, wo für 13 Millionen Euro eine Stützwand für die geplante #Verlängerung der #Stadtautobahn errichtet werde, deren Bau völlig ungewiss sei.

Der Senat verzichte bei der #S-Bahn-Linie #S21 vom #Nordring zum #Lehrter Bahnhof auf die #Haltepunkte an der #Perleberger Brücke, beim #Wiederaufbau der #Dresdner Bahn fehle die #S-Bahn-Station #Kamenzer Damm, an der Anhalter Bahn verzichte die Verkehrsverwaltung auf den Umbau des S-Bahnhofs #Yorckstraße, und auch an der #Stettiner Bahn gebe es nur eine Option für einen #Umsteigebahnhof #Karower Kreuz.

Ferner bemängelt Cramer, dass beim Umbau des Bahnhofs #Papestraße an der #Ringbahn kein Bahnsteig für einen späteren #Regionalverkehr gebaut werde. Statt dessen gebe es ein teureres Provisorium, das später wieder abgerissen …

%d Bloggern gefällt das: