Bahnverkehr: Reinickendorf will nicht am Zug sein, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/reinickendorf-will-nicht-am-zug-sein/282826.html

Der Bezirk macht mobil gegen die #Nordbahn nach #Rostock. Angesichts einer schon jetzt großen Belastung durch #Verkehrswege votierte nach dem Bezirksamt am Mittwochabend auch die Bezirksverordnetenversammlung gegen den geplanten Bau der #Bahnstrecke. Als Alternative fordern die Verordneten eine Modernisierung der bisher genutzten Trasse über #Karow.

Im nächsten Jahr beginnt laut Baustadtrat Michael Wegner (CDU) das #Planfeststellungsverfahren für den bis 2007 vorgesehenen zweigleisigen Ausbau der #S-Bahn-Strecke nach #Oranienburg. Bei der Trasse werde gleich der anschließend für 2008 bis 2010 geplante Bau der zweigleisigen #Fernbahnstrecke mit berücksichtigt. Sie ist Bestandteil des #Bundesverkehrswegeplanes und des kurz nach der Vereinigung beschlossenen #Pilzkonzeptes für die Berliner Fernbahn. Die Bahnstrecke wäre nach #Autobahn und Bundesstraße 96 die dritte große #Nord-Süd-Trasse durch den Bezirk, begründete Wegner die Ablehnung. Hinzu kämen die Querachsen Bernauer- / Holzhauser Straße und Kurt-Schumacher-Damm. Bereits heute sei Reinickendorf mit dem durchgehenden Schwerlast- und #Pendlerverkehr sowie dem #Flughafen #Tegel überproportional belastet. Angesichts der für Reinickendorf-Ost diskutierten #Verkehrsberuhigung und Verbesserung des Wohnumfeldes wäre die Nordbahn „ein schlechter Dienst für die soziale Entwicklung in diesem Bereich“.

Trotz gegenteiliger Gerichtsurteile in anderen Bezirken geht der Bezirk …

%d Bloggern gefällt das: