BVG + S-Bahn: Gesucht und gefunden! BVG und S-Bahn Berlin eröffnen gemeinsames Fundbüro aus BVG

http://unternehmen.bvg.de/de/Unternehmen/Medien/Presse/Pressemitteilungen/Detailansicht?newsid=2762

An der Wand hängen Hunderte #Schlüssel, #Regenschirme in allen Farben und Mustern – selbst #Krücken, #Kinderwagen und ein XXL-#Rollator stehen verlassen da. Vielleicht holen ihre Besitzer sie ab, vielleicht auch nicht. Das erste gemeinsame #Fundbüro von #BVG und #S-Bahn Berlin ist eine wahre #Fundgrube! Denn die Berliner sind echt ehrliche Finder – und geben täglich Hunderte Gegenstände ab, die andere in Bahn, Bus und auf Bahnhöfen liegenlassen.

Auf rund 400 Quadratmetern Lagerfläche wird Verlorengegangenes gesammelt. Ab sofort arbeiten hier S-Bahn und BVG unter einem Dach – liegt der Lieblingsschal nicht im BVG-Regal, dann vielleicht bei der S-Bahn gleich nebendran. Das gemeinsame Fundbüro der beiden Unternehmen wurde heute von Peter #Buchner, Vorsitzender der Geschäftsführung der S-Bahn Berlin und Dr. Sigrid #Nikutta, Vorstandsvorsitzende der BVG, eröffnet.

„Wir haben bei der BVG jedes Jahr 60.000 bis 70.000 Gegenstände, die ins Fundbüro kommen. Das zeigt, wie ehrlich unsere Fahrgäste sind. Und es zeigt auch: Der Gang ins Fundbüro lohnt sich. Dank des gemeinsamen Standorts mit der S-Bahn jetzt sogar doppelt“, sagt Dr. Sigrid Nikutta.

Insgesamt elf Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Fundsachen umgehend im Computer erfasst werden. Fahrgäste, die etwas verloren haben, können zuvor unter den Telefonnummern 030/297-43333 (für die S-Bahn) und 030/19449 (für die BVG) nachfragen, ob der Gegenstand abgegeben wurde und ihn kostenlos abholen. Auch online kann zuvor nach Fundsachen recherchiert werden – in den Datenbanken auf der BVG- und der S-Bahn-Homepage (bvg.de/fundbuero bzw. sbahn.berlin/fundservice).

„Mit dem gemeinsamen Fundbüro bieten wir unserem Kunden einen tollen Service und ersparen ihm viel Zeit bei der Suche nach dem vermissten Gegenstand. Gleich wo er ihn verloren hat – ob in der S- oder U-Bahn oder im Bus – er muss nur noch zu einer Adresse gehen“, so Peter Buchner.

Anschrift des neuen Fundbüros: #Rudolfstraße 1-8, 10245 Berlin-Friedrichshain, am #S- und U-Bahnhof Warschauer StraßeÖffnungszeiten: Montag, Dienstag und Freitag: 9.00 – 18.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 – 20.00 Uhr
Mittwoch/Samstag/Sonntag/Feiertag: geschlossen

You may also like

VBB: Broschüre VBB-Ausflugslinien erschienen Mit Bus und Bahn die Umwelt umweltfreundlich erkunden aus VBB

http://www.vbb.de/de/article/ueber-uns/presse/broschuere-vbb-ausflugslinien-erschienen/1738996.html

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (#VBB) hat die neue Broschüre „#VBB-Ausflugslinien“ veröffentlicht. Im handlichen Format sind im Heft rund 50 Bus- und Bahnlinien aufgelistet, die reizvolle #Ausflugsziele in Brandenburg und Berlin ansteuern. Die Broschüre gibt es kostenfrei im VBB-Infocenter und als Download unter VBB.de/Ausflugsheft.

Vom äußersten Nordwesten mit seiner #Elbtalaue über die Potsdamer #Schlösser bis hin zum Südosten im malerischen #Spreewaldgebiet betreiben die Verkehrsunternehmen im VBB saisonal Ausflugslinien. Die Broschüre „VBB-Ausflugslinien“ gibt eine Übersicht der Angebote, sortiert nach den Brandenburger Reiseregionen und Berlin.

Wochenendausflügler, Touristen und Gäste finden auf einer Übersichtskarte des Verbundgebietes schnell die verschiedenen Ausflugslinien. Natürlich fehlen auch die Hinweise zu passenden VBB-Tarifen nicht. So wird ausführlich über die bei den Ausflüglern beliebten Tickets wie die Kleingruppen-Tageskarte, das VBB-Abo 65plus und das Brandenburg-Berlin-Tickt informiert. Wer sich unsicher fühlt, welches Ticket auf der Ausflugstour gekauft werden muss, bekommt Tipps zum Umgang mit dem VBB-Tarifberater und der VBB-App Bus&Bahn.

Alle Fahrzeiten der Ausflugslinien gibt es in der Online-Fahrplanauskunft unter VBB.de und in der VBB-App mit der Möglichkeit des Ticketkaufs.

You may also like