Regionalverkehr: Können Pendler bald aufatmen? Endlich mehr Züge nach Berlin, Die ODEG stockt den Fahrplan der Linie RE1 wieder auf und behebt Technikpannen. Doch bis alle Fahrten wie versprochen stattfinden, wird noch Zeit vergehen., aus Berliner Zeitung

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/odeg-ostdeutsche-eisenbahn-langsam-in-richtung-normalitaet-endlich-mehr-zuege-nach-berlin-li.305354

Wer zwischen Brandenburg und Berlin #pendelt, braucht #Frustrationstoleranz. Immer wieder gibt es Verspätungen und Ausfälle. Zwar füllen sich langsam, aber sicher die Leerstellen im #Fahrplan der #Regionalexpresslinie #RE1, die #Brandenburg an der Havel, Potsdam, #Frankfurt (Oder) und andere Städte mit Berlin verbindet. Auf der wichtigen #Ost-West-Strecke werden vom 16. Januar an vier weitere Fahrten pro Tag angeboten, teilte die #Ostdeutsche Eisenbahn (#ODEG) der Berliner Zeitung auf Anfrage mit. Doch bis dort tatsächlich alle bisher geplanten Züge verkehren können, werde noch Zeit vergehen. Immerhin habe man aufgetretene #Technikprobleme inzwischen im Griff, hieß es.

Wie berichtet hatte die ODEG zum #Fahrplanwechsel am 11. Dezember den Zugbetrieb auf der RE1 und anderen Strecken von der Deutschen Bahn (DB) übernommen. Doch ein hoher #Krankenstand, Technikprobleme und #verspätete #Fernzüge der DB bescherten einen holprigen Start. Ursprünglich sollten zwischen Brandenburg, Berlin und Frankfurt (Oder) montags bis freitags während der #Hauptverkehrszeiten drei Züge pro Stunde und Richtung verkehren – ein Zuwachs um die Hälfte. Mit dem #Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg wurde aber beschlossen, auf die meisten #Taktverstärker zu verzichten.

Zumindest insgesamt sechs #Taktverstärkerfahrten pro Tag sind möglich, zusätzlich zu den zwei regulären Regionalexpresszügen …

%d Bloggern gefällt das: