Fahrplan: Zugverspätungen und Ausfälle: So stressig startete die Woche in Berlin, Am ersten Montag im neuen Fahrplanjahr lief es für viele Pendler am Morgen nicht rund., aus Berliner Zeitung

12.12.2022

https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/zugverspaetungen-und-ausfaelle-so-stressig-startete-die-woche-in-berlin-li.296917

Der erste Montag nach dem großen #Fahrplanwechsel in Berlin und Brandenburg hat für viele Pendler mit Verspätungen und anderen #Unannehmlichkeiten begonnen. Längst nicht jeder #Regionalzug fuhr nach Plan, es gab sogar den einen oder anderen Ausfall. Betroffen waren unter anderem zwei Linien, auf denen es Änderungen gegeben hatte: die stark genutzte #Ost-West-Linie #RE1 und die neue #RB21. Dabei war das neue #Fahrplanjahr in der Hauptstadt-Region am dritten Adventssonntag verhältnismäßig gut angelaufen.

Wer Montagmorgen die Fahrplanauskunft für die Linie RE1 konsultierte, sah neben den Angaben zu den regulären Fahrzeiten viele rote Zahlen. Mal waren dort mit +5, +9, dann +10 noch verhältnismäßig geringe Verspätungen angezeigt. Dagegen rollten andere Züge dem Plan um 20, 28 oder 40 Minuten hinterher. Zum Regionalexpress 73802, der um 6.36 Uhr im Berliner Hauptbahnhof abfahren sollte, hieß es sogar: „Zug fällt aus“.

Probleme beim Kuppeln von Triebzügen

„Es gab #Anfangsschwierigkeiten“, bestätigte Lars Gehrke. Er ist einer der beiden Geschäftsführer der #Ostdeutschen Eisenbahn, kurz #ODEG, die den Betrieb auf der Linie RE1 übernommen hat. Die Strecke verbindet Magdeburg, Brandenburg an der Havel, Potsdam, Berlin und Frankfurt (Oder). Zuvor war dort mehr als 28 Jahre die Deutsche Bahn (DB) unterwegs – zuletzt viele Jahre lang mit Loks und roten Doppelstockwagen. Seit Sonntag verkehren dort …

%d Bloggern gefällt das: