Bahnverkehr + Straßenverkehr: Streckensperrungen durch Brückenneubau und -sanierung an der Schönhauser Allee, aus Senat

29.11.2022

Frage 1:
Wann wird mit den Arbeiten zur #Sanierung bzw. Neubau der drei Brücken an der #Schönhauser Allee, #Schönfließer Straße und #Dunckerstraße begonnen?
Frage 2:
Wann sollen die #Sanierungsarbeiten jeweils abgeschlossen sein?
Antwort zu 1 und 2:
Der Ersatzneubau der Schönhauser Allee-Brücke in Berlin Pankow befindet sich gerade in der Entwurfsplanung. Aufgrund des derzeitigen Planungsstandes kann noch kein gesicherter Baubeginn und kein gesichertes Bauende benannt werden. Nach einer Einschätzung aus den Ergebnissen der Vorplanung wird von einem voraussichtlichen Baubeginn im Jahr 2025 und einer Bauzeit von 8 Jahren ausgegangen. In den weiteren Planungsphasen wird ein detaillierter
Bauablauf erarbeitet und abgestimmt.
Für den Ersatzneubau der Schönfließer Brücke in Berlin Pankow wird aktuell die Ausschreibung der Planungsleistungen (Vor- und Entwurfsplanung) vorbereitet. Konkrete Angaben zum Baubeginn und Bauende können zum jetzigen Planungsstand noch nicht gemacht werden. Es besteht die Zielsetzungen die #streckenbezogenen #Sperrpausen, welche im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben Schönhauser Allee-Brücke erforderlich werden, auch für diese Baumaßnahme zu nutzen, so dass aktuell von einer Ausführungszeit zwischen 2026 und 2028 ausgegangen werden kann.


Der Ersatzneubau der Dunckerbrücke in Berlin-Pankow befindet sich gerade in der Vorplanung.
Aufgrund des derzeitigen Planungsstandes kann noch kein gesicherter Baubeginn und kein
gesichertes Bauende benannt werden. Es besteht die Zielsetzungen die streckenbezogenen
Sperrpausen, welche im Zusammenhang mit dem Bauvorhaben Schönhauser Allee-Brücke
erforderlich werden, auch für diese Baumaßnahme zu nutzen, so dass aktuell von einer
Ausführungszeit zwischen 2026 und 2028 ausgegangen werden kann
Frage 3:
In welchen Zeiträumen muss für die Bauarbeiten jeweils der Fern- und #Regionalverkehr bzw. die #S-Bahn
unterbrochen werden?
Antwort zu 3:
Im Zuge der aktuellen Planungsphase liegt ein erstes grobes Sperrpausenkonzept auf
Grundlage einer ersten Bauablaufplanung vor, welches die Grundlage für die
Sperrpausenplanung im Fern- und Regionalverkehr darstellt. In den weiteren Planungsphasen
wird das Sperrpausenkonzept detailliert und abgestimmt.
Es werden Teilsperrungen und vereinzelt auch Vollsperrungen der Gleisanlagen der S-Bahn
und Fernbahn notwendig sein. Bei den erforderlichen Bauarbeiten zu den angefragten
Projekten besteht die Zielsetzung bautechnologische Synergieeffekte auszunutzen und die
begrenzten Sperrpausen der DB AG auf ein Minimum zu reduzieren.
Frage 4:
Wie bewertet der Senat den Bedarf an weiteren Abstellgleisen während der Brückenarbeiten an der Schönhauser
Allee, um für Fernzüge mit Ziel Gesundbrunnen oder Hauptbahnhof zusätzliche Möglichkeiten zum Kehren zu
schaffen oder Reinigungsarbeiten durchzuführen?
3
Frage 5:
Welche Abstellgleise sollen nach jetzigem Planungsstand hierfür genutzt werden?
Frage 6:
Wie bewertet der Senat die Möglichkeit, im Rahmen der Sanierungsarbeiten auf dem Gelände der geplanten
neuen ICE-Abstell- und Serviceanlagen in Schönholz (Boxenstopp Schönholz) zwei oder mehr Behelfsgleise
frühzeitig in Betrieb zu nehmen?
Antwort zu 4 bis 6:
Die Beantwortung der Fragen 4 bis 6 erfolgte unter Beteiligung der Deutsche Bahn AG:
Bei Bauarbeiten werden die Fernbahngleise nach aktuellem Planungsstand nur punktuell
gesperrt. In solchen Fällen werden die Fernverkehrszüge innerhalb von Berlin umgeleitet und
erreichen daher weiterhin die jeweiligen Instandhaltungsstützpunkte. Zusätzliche Abstellgleise
sind daher nicht erforderlich.
Der Fernverkehr wird von den Eisenbahnverkehrsunternehmen wie beispielsweise DB
Fernverkehr eigenwirtschaftlich erbracht. Das betrifft auch den Bedarf an dafür erforderlichen
betrieblichen Anlagen während Baumaßnahmen.

Berlin, den 26.11.2022
In Vertretung
Dr. Meike Niedbal
Senatsverwaltung für
Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

www.berlin.de

%d Bloggern gefällt das: