zu Fuß mobil + Straßenbahn: Angst-Tunnel in Prenzlauer Berg: Berlin prüft totalen Neubau, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/bezirke/pankow/article236107951/Berlin-prueft-Neubau-des-Grusel-Tunnels-in-Prenzlauer-Berg.html

Die Wände sind mit Graffiti beschmiert, aus den Winkeln dringt Gestank. Manchmal macht solche #Verwahrlosung vergessen, dass der ungepflegteste der drei #Fußgängertunnel von Prenzlauer Berg seine Funktion tadellos erfüllt. Es geht um die schnellste Verbindung von A nach B, damals und heute. Genau deshalb führt am #S-Bahnhof #Greifswalder Straße der kürzeste Weg von der #Ringbahn zur #Tram seit rund 40 Jahren in den #Untergrund. Von der #S41 und #S42 hinab unter die stark befahrene Greifswalder Straße. Dann wieder hinauf zur #Straßenbahnlinie #M4 – zur meistgenutzten Strecke Berlins. All das dauert nur eine Minute. Unschlagbar, auch wenn es stinkt.

Deshalb sind die Gegner des Fußgängertunnels in diesem Sommer verstummt. Der „Tunnel des Grauens“, wie Spötter den finsteren Schacht in Prenzlauer Berg nennen, bleibt offen. Und er wird weiter polarisieren – bis zu seiner Sanierung. Denn nach Ankündigung der BVG, den Tunnel doch nicht zu verfüllen und doch noch auf eine Ampel-Querung zu verzichten, ist klar, dass die 1986 eröffnete Passage nicht wie gedacht vor einer Schließung steht, sondern vor einer Renaissance.

Tunnel unter der Greifswalder Straße: Bauarbeiten in zwei Stufen möglich

Und die Erneuerung soll in zwei Stufen geschehen, wie Jan Thomsen, der Sprecher der #Senatsmobilitätsverwaltung, auf Anfrage berichtet. „Vorerst sind lediglich kleinere Instandsetzungsarbeiten geplant, um die Betriebssicherheit …

%d Bloggern gefällt das: