S-Bahn: Umfangreiche Bauarbeiten in Schöneweide Nach Flughafen Schönefeld fahren Busse im Ersatzverkehr, aus Punkt 3

http://punkt3.de/p3/Punkt3.nsf/
f89cda9362f1398c80256a380044fd3c/
66adf25b68508ffec12575c3004a1581?
OpenDocument

Vom 5. Juni, 22 Uhr, bis 8. Juni, 1.30 Uhr, werden im Bahnhof Schöneweide drei alte Weichen aus- und eine neue eingebaut. Durch den Weichenumbau werden die Voraussetzungen für eine flexiblere Betriebsführung sowie eine spätere Einbindung in das elektronische Stellwerk geschaffen. Da im Abschnitt Schöneweide–Adlershof nur ein Gleis zur Verfügung steht, wird der S-Bahn-Betrieb im Südosten wie folgt organisiert:
Die Linie S 46 fährt Westend–Schöneweide und Grünau–Königs Wusterhausen.
Die Linie S 47 fährt nur zwischen Schöneweide und Spindlersfeld, wobei die aus Spindlersfeld kommenden Züge ab Schöneweide weiter als S 8 nach Hohen Neuendorf fahren.
Die Linie S 8 fährt Hohen Neuendorf–Schöneweide und ab Schöneweide weiter als S 47 nach Spindlersfeld. Die S 85 fährt in der Zeit von ca. 9 Uhr bis ca. …

You may also like

S-Bahn: S 3 ersetzt längere Zeit die S 9 auf der Stadtbahn Ab September fährt die S 9 nicht mehr durch die Südkurve am Ostkreuz, aus Punkt 3

http://punkt3.de/p3/Punkt3.nsf/
f89cda9362f1398c80256a380044fd3c/
b776afb18f2ae479c12575c30041627d?
OpenDocument

Wenn Ende August die Bauarbeiten am Ostkreuz soweit fortgeschritten sind, dass die Südkurve abgebaut wird, dann wird zeitweilig einiges neu geordnet im S-Bahn-Verkehr um die Riesenbaustelle. Dazu ein Gespräch mit Felix Pohl, Leiter Bestellermarketing und Dr. Torsten Funke, Verkehrsplaner der S-Bahn Berlin.
Die S 9 und die S 75 ergänzen sich auf der Stadtbahn zum 10-Minuten-Takt Richtung Spandau. Wie wird das ausgeglichen, wenn die Südkurve ab September abgebaut wird und die S 9 nicht mehr über die Stadtbahn fahren kann?
Felix Pohl: Zunächst hatten wir geplant, die S 75 im 10-Minuten-Takt nach Spandau fahren zu lassen. Erhebungen und verkehrliche Untersuchungen ergeben jedoch, dass es bei der S 75 weit weniger Fahrgäste gibt, die über die Stadtbahn hinaus Richtung Spandau weiterfahren, als bei der S 3. Deshalb haben wir in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung entschieden, die S 3 alle 20 Minuten bis Spandau durchzubinden. Das heißt: Nutzer der S 3, die bisher am Ostbahnhof in den Spandauer Zug umsteigen mussten, können nun in jedem zweiten Zug …

You may also like

Stadt Brandenburg + Straßenbahn + Bahnhöfe: STADTENTWICKLUNG: Lange verhandelt, schnell entschieden Kompromiss zum Bahnhof / Fördermittel können beantragt werden, aus Märkische Allgemeine

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/
beitrag/11519360/61009/
Kompromiss-zum-Bahnhof-Foerdermittel-koennen-beantragt-werden-Lange.html

Jetzt wissen die Planer wenigstens, woran sie sind. Überraschend schnell in nur 30 Minuten hat sich eine Mehrheit der Stadtverordneten gestern Abend für ein Verfahren zum Umgestalten des Hauptbahnhofes gefunden.
28 Volksvertreter von SPD, CDU und FDP stimmten für einen Änderungsantrag der SPD-Fraktion. Das Papier trägt zwar den Absender SPD, aber auch die Handschrift von CDU und Verwaltung. Bis 12 Uhr mittags wurde gestern um jede Formulierung gerungen, bestätigen Verhandlungsteilnehmer. Den ursprünglichen Änderungsantrag haben Verwaltungsfachleute ins richtige Büro-Deutsch gebracht, so dass der Stadtentwicklungsbeigeordnete Michael Brandt (CDU) das „neue“ Papier nächste Woche ins Potsdamer Wirtschaftsministerium mit einem Antrag auf Fördermittel des Landes tragen oder schicken kann.
Es gibt nur noch wenige Vorgaben: Die Straßenbahn bleibt wo sie ist, wird nicht …

You may also like

Tarife: Bahnfahrten mit dem Dauer-Spezial Familie ab 49 Euro / Einen Monat durch ganz Deutschland reisen mit dem Deutschland-Pass Jugend für 249 Euro / Erwachsene ab 27 Jahren zahlen 299 Euro

http://www.deutschebahn.com/site/bahn/de/
unternehmen/presse/presseinformationen/
ubp/p20090528.html

(Berlin, 28. Mai 2009) Die Deutsche Bahn bietet in der Ferienzeit besondere Angebote für Familien und Vielreisende: Mit dem Dauer-Spezial Familie, das für Reisen vom 17. Juni bis zum 12. Dezember 2009 gilt, fahren zwei Personen bereits ab 49 Euro (1. Klasse ab 79 Euro) durch ganz Deutschland. Bei fünf Personen ist die Bahnfahrt insgesamt bereits ab 109 Euro (1. Klasse ab 169 Euro) buchbar. Familienkinder unter 15 Jahren fahren kostenlos mit. Diese Preise gelten beim Kauf im Internet über www.bahn.de und an den DB Automaten. Mit persönlicher Beratung in DB Reisezentren, DB Agenturen oder telefonisch beim DB Reise-Service über die Rufnummer 01805 99 66 33* kostet das Ticket für alle Mitreisenden zusammen pro Fahrtrichtung fünf Euro mehr.

Das Dauer-Spezial Familie gibt es in verschiedenen Preisstufen und wird vom 14. Juni bis zum 15. September verkauft. Die Fahrkarten sind an einen festen Zug gebunden, müssen spätestens drei Tage vor dem Reisetag gebucht werden und sind erhältlich, solange der Vorrat reicht. In geringer ausgelasteten Zügen sind mehr Tickets verfügbar als beispielsweise zu den Hauptreisezeiten am Freitag oder am Sonntag.

Reisende, die über Nacht unterwegs sein wollen, können das Dauer-Spezial Familie mit dem entsprechenden Aufpreis für Sitz-, Liege- oder Schlafwagen auch in den City Night Line-Zügen nutzen.

Für diejenigen, die in der Ferienzeit kreuz und quer durchs Land reisen wollen, gibt es den Deutschland-Pass: Jugendliche bis einschließlich 26 Jahren zahlen 249 Euro und Erwachsene 299 Euro. In der Zeit vom 14. Juni bis zum 31. August sind die Pässe in der 2. Klasse in den Zügen der Deutschen Bahn jeweils einen Monat lang gültig.

Der Deutschland-Pass Jugend und der Deutschland-Pass sind personengebunden und nur gültig in Verbindung mit einem Personalausweis oder einem Reisepass.

Erhältlich sind die Pässe im Internet über www.bahn.de, an den DB Automaten, in DB Reisezentren, in DB Agenturen oder telefonisch beim DB Reise-Service unter der Rufnummer 01805 99 66 33*.

Verkaufsstart ist der 14. Juni. Gegen Aufpreis sind auch die City Night Line-Züge sowie der ICE Sprinter nutzbar.

* 14 ct/Min. aus dem deutschen Festnetz, Tarif bei Mobilfunk ggf. abweichend.

Herausgeber: Deutsche Bahn AG

You may also like

Straßenverkehr: Autobahn nach Hamburg soll sechs Spuren bekommen, aus Berliner Zeitung

http://www.morgenpost.de/berlin/article1101107/
Autobahn_nach_Hamburg_soll_sechs_Spuren_bekommen.html

Rund 40.000 Auto rollen täglich über die A24. Besonders der Streckenabschnitt zwischen dem Autobahndreieck Havelland und der Anschlussstelle Neuruppin gilt als stauanfällig. Deshalb soll es künftig zwei Spuren mehr geben. Allerdings ist mit einem Baustart vor 2015 nicht zu rechnen.
Nach dem Schienenweg soll jetzt auch die Autobahn von Berlin nach Hamburg ausgebaut werden. Für die etwa 40.000 Autos, die die A24 täglich nutzen, sollen künftig drei statt zwei Fahrspuren pro Richtung zur Verfügung stehen. Entsprechende Pläne hat der brandenburgische Landesbetrieb Straßenwesen jetzt veröffentlicht. Außerdem sollen auch die Fahrbahnen auf dem nördliche Berliner Ring verbreitert sowie die Autobahndreiecke Havelland und Schwanebeck umgebaut werden. Die Modernisierung von 78 Kilometern Autobahn inklusive dazugehöriger Anschlussstellen und Brücken kostet den Bund voraussichtlich 490 Millionen Euro.
Kernpunkt des A-24-Projekts ist, die Autobahn auf einer Länge von …

You may also like

Taxi + Tarife: Protest gegen Tegel-Zuschlag Taxifahrt kostet ab Juli mehr, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0527/berlin/
0123/index.html

Anne Vorbringer

Dutzende Taxifahrer und -Unternehmer protestierten gestern am Flughafen Tegel gegen die „Taxi-Qualitätsoffensive“ der Berliner Flughäfen, die am 1. Juli beginnen soll. Ihnen ging es um den Zuschlag in Höhe von 50 Cent für alle Fahrten, die am Flughafen Tegel beginnen. Darauf haben sich die Flughäfen, der Taxi Verband Berlin Brandenburg (TVB) und die Innung des Berliner Taxigewerbes geeinigt. Die Fahrer müssen Englisch verstehen, Kartenzahlung anbieten und dürfen keine …

You may also like

Straßenverkehr: ADAC fordert Weiterbau der A 100 nach Treptow, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0527/berlin/
0133/index.html

Peter Neumann

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) appelliert an die politisch Verantwortlichen in Berlin, sich für den Weiterbau der A 100 nach Treptow einzusetzen. Die Autobahn werde Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg und andere Stadtteile entlasten, sagte der Vorsitzende des ADAC Berlin-Brandenburg, Walter Müller. Sie verbessere auch die Verbindungen zum …

You may also like

Flughäfen: Bund fordert Konzentration auf wichtige Flughäfen Berlin und sechs weitere Airports als vorrangig eingestuft, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0527/wirtschaft/
0060/index.html

Gerold Büchner

BERLIN. Die Bundesregierung setzt im Luftverkehr auf die Förderung großer Flughäfen, darunter den im Bau befindlichen Berlin Brandenburg International (BBI) in Schönefeld. Regionalflughäfen dagegen sollen nur erweitert werden, wenn die Länder die wirtschaftliche Tragfähigkeit nachweisen. Das sieht das Flughafenkonzept des Bundes vor, das Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) heute dem Kabinett in Berlin zur Billigung vorlegt.
Tiefensee sagte, er gehe trotz der akuten Wirtschaftskrise von einer wachsenden Bedeutung des Luftverkehrs in den kommenden Jahrzehnten aus. Nach Prognosen des Ministeriums steigt das Passagieraufkommen um 3,6 Prozent jährlich; das Frachtaufkommen verdoppele sich sogar bis 2020. „Flughäfen müssen wachsen können“, sagte Tiefensee daher. Allerdings müsse der Ausbau Bedarf und Nachfrage entsprechen und sich zudem sowohl am …

You may also like

Radverkehr + Straßenverkehr: Polizei lehnt Fahrraddemo auf der Stadtautobahn ab, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0527/berlin/
0126/index.html

Peter Neumann

Die Sternfahrt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) am 7. Juni darf nicht über die Autobahn A 100 führen. Das hat die Versammlungsbehörde der Polizei entschieden, teilte Boris Kluge vom ADFC mit. Hauptargument sei, dass die beantragte Sperrung des Stadtrings zwischen der Buschkrugallee und dem Sachsendamm den Autoverkehr zu sehr behindern würde. Die Veranstalter verweisen auf das Demonstrationsrecht. Sobald der Bescheid der Behörde vorliegt, werde der ADFC …

You may also like

Bahnverkehr: Die Bahn im Deutschland-Takt, aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2009/0527/wirtschaft/
0068/index.html

Peter Kirnich

Berlin-Hamburg zwei Stunden Zugfahrt, Berlin-Frankfurt am Main gut vier – mit solchen Angeboten hat die Bahn das Auto hierzulande längst überholt und sogar dem Flugzeug den Kampf angesagt. Doch solche schnellen Städteverbindungen sagen nicht alles über die Güte im Bahn-Fernverkehr aus. Abgesehen von Verspätungen oder lästigen Baustellen gibt es noch weitere Hindernisse, die eine Bahnfahrt zur langandauernden Angelegenheit werden lassen können – vor allem das Umsteigen in einen Zug, der keine der großen deutschen Metropolen ansteuert. Denn selbst Städte wie Potsdam, Magdeburg oder Oldenburg sind fast komplett vom schnellen ICE-Verkehr abgehängt.
Zu Recht fordern deshalb die Anbieter des regionalen Schienenverkehrs, zu denen viele Verkehrsverbünde gehören, einen sogenannten Deutschland-Takt auf Schienen. Ziel ist es, das gesamte Zugangebot durch einen integralen Taktfahrplan …

You may also like