Regionalverkehr: Mittendurch und untendurch Regionalverkehr mit Tiergartentunnel ab Mai 2006, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002715

Mit der #Eröffnung des #Tiergartentunnels und des neuen Lehrter Bahnhofs werden die #Regionalverkehrslinien in Berlin völlig neu geordnet. Das #Grundkonzept für Brandenburg, welches bereits im SIGNAL 2/2004 ausführlich und mit #Übersichtsplan abgedruckt und kommentiert wurde, blieb größtenteils unverändert.

Mit Spannung wurden aber die Details erwartet, besonders die Anbindung des #Havellandes und des #Flughafens #Schönefeld an Berlin. Da diese Planungen strittig waren, verzögerte sich die Präsentation. Doch im Mai konnten Brandenburgs Verkehrsminister Frank #Szymanski und #VBB-Chef Hans Werner #Franz das #Regionalverkehrskonzept für den #Fahrplan ab 28. Mai 2006 endlich vorstellen. Bis zuletzt war die Finanzierung ein Zankapfel zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg. Der nun gefundene Kompromiß ist aus #Fahrgastsicht teilweise unbefriedigend.

Falkensee ausgedünnt
Die einschneidendsten Veränderungen wird es im Raum #Falkensee geben. Die bisherigen häufigen Direktverbindungen (vier Mal in der Stunde) von Falkensee zur Berliner Stadtbahn (Charlottenburg beziehungsweise Zoo/Ostbahnhof) werden auf halbstündliche Fahrten reduziert, die zum Teil schon in Charlottenburg enden. Dazu kommt eine neue Verbindung stündlich über #Jungfernheide in den Tunnel zum Lehrter Bahnhof.

Die Züge der #RB10 von Nauen werden ganztägig stündlich bis #Charlottenburg weitergeführt. Dort sollen sie direkt in die #RB14 übergehen und ihre Fahrt über die #Stadtbahn und #Karlshorst nach Schönefeld fortsetzen. Zusätzlich fahren …

%d Bloggern gefällt das: