Güterverkehr: Berlin: Container-Terminal „Hamburg und Lehrter Bahnhof” stillgelegt – Aufschwung für Großbeeren?, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002985

Mitte Dezember 2003 wurde der Betrieb des #Umschlagbahnhofes „#Hamburg und Lehrter Bahnhof” (#HuL) an der #Heidestraße eingestellt. Die Aufgaben wurden seit diesem Zeitpunkt von den beiden Umschlagbahnhöfen #Großbeeren und #Wustermark, die im Rahmen der dort angesiedelten #Güterverkehrszentren errichtet wurden, übernommen.

Über Großbeeren werden nunmehr unter anderem die „#Ostwind“-Verkehre mit Russland abgewickelt, weiterhin besteht von Montag bis Freitag eine Verbindung von und nach München. Der #Kombinierte Verkehr (#KV) zwischen Straße und Schiene wurde mit dieser Entscheidung überwiegend in den Speckgürtel Berlins verlagert, innerhalb Berlins verbleibt dafür lediglich das Güterverkehrssubzentrum #Neukölln/Treptow. Speziell der Umschlagbahnhof Großbeeren wird damit besser ausgelastet als bislang. Enttäuschend bleibt allerdings die Tatsache, daß dies auf Kosten eines Terminal-Standortes und nicht durch zusätzliche Verlagerung von Straßentransporten auf die Schiene erreicht wurde. Weitere #Wachstumschancen bezüglich des #Frachtaufkommens bestehen am Standort Großbeeren durchaus: Durch die von den beteiligten Bahnen vereinbarte Attraktivitätssteigerung des Transportkorridors Berlin – Warschau – Minsk – Moskau mittels automatischer #Umspurtechnik, Vereinfachung der #Grenzformalitäten bzw. kürzere Aufenthaltszeit der Waggons in den Grenzbahnhöfen können künftig deutlich kürzere Beförderungszeiten angeboten werden. Von diesen Maßnahmen dürfte der #Containerverkehr erheblich profitieren, ggf. auch verbunden mit dem Ausbau dieses KV-Terminals!

%d Bloggern gefällt das: