S-Bahn: Eröffnung des Südrings vor 10 Jahren, Am 17. Dezember 1993 ging der Südring von Baumschulenweg nach Westend in Betrieb, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Die #Eröffnung des Südrings vor zehn Jahren verteilte die Fahrgastströme völlig neu

Mit den Streckeneröffnungen am #Nordkreuz im September 2001 und dem #Ringschluss in #Wedding (am 15. Juni 2002 war „Wedding-Day“) erhielt die Ringbahn ihre alte Funktion zurück. Rund 370 000 Fahrgäste pro Tag nutzen heute die „Strecke ohne Ende“.

Zehn Jahre ist es her, seit am 17. Dezember 1993 der #Südring von #Baumschulenweg bis #Westend in Betrieb ging und die schrittweise #Wiederaufnahme des S-Bahn-Verkehrs auf den in der westlichen Stadthälfte Berlins liegenden Ringabschnitten einleitete.

Nach dem #Eisenbahner-Streik von 1980 im Dornröschenschlaf

Insgesamt 27 von 37 Kilometern des S-Bahn-Rings befinden sich im Westteil der Stadt. Und hier war diese zentrale Innenstadtlinie seit dem Eisenbahnerstreik vom September 1980 still gelegt. Die Gleise rosteten vor sich hin. Daran änderte auch der Übergang der #Betriebsführung auf die #BVG am 9. Januar #1984 nichts.

Der Senat hatte die Prioritäten anders gesetzt. (Über diese Ereignisse von vor 20 Jahren berichtet punkt 3 in den nächsten Ausgaben gesondert.) Nachdem die Öffentlichkeit immer wieder die Zurückhaltung des West-Berliner Senats kritisierte, weitere #S-Bahnstrecken zu eröffnen, begann im September 7. September 1989 …

%d Bloggern gefällt das: