S-Bahn: Seit 5 Jahren fahren die S-Bahnen nach Hennigsdorf und Spandau, Dezember 1998: Zwei neue Strecken der S-Bahn, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Vor fünf Jahren: Zwei wichtige #Außenäste eröffnete die Berliner #S-Bahn im Dezember 1998 – am 15. Dezember #Tegel#Hennigsdorf und am 30. Dezember #Pichelsberg#Spandau.

Damit erreichten die Linien #S25 im Norden, #S5 und #S7 im Westen ihre aktuelle Ausdehnung. Die S-Bahn erschloss sich #dichtbebaute Wohngebiete.

Im Bahnhof #Spandau stiegen 2001 täglich schon 16 000 Fahrgäste ein und aus und die S 25 von Tegel nach #Hennigsdorf nutzen heute mehr als 12 000 täglich.

Auf der Strecke nach Hennigsdorf hatten die vergangenen Jahrzehnte viele Schäden angerichtet. So war der #Bahndamm im Grenzbereich West- Berlin – DDR auf mehreren hundert Metern Länge komplett verschwunden, um den Grenzanlagen Platz zu schaffen. Und in Tegel nahm die neue #Stadtautobahn einen Teil der S-Bahn-Trasse in Beschlag, nachdem die BVG im Januar 1984 nach der Betriebsübernahme die Strecke bis #Schönholz stilllegte. Diese „Sünden“ waren zusätzlich zu beheben, um die zehn Kilometer lange Strecke befahrbar zu machen. #Schulzendorf und #Heiligensee wurden wieder Haltepunkte…

%d Bloggern gefällt das: