Bahnindustrie: Deutsche Bahn: Der Aufwärtstrend setzt sich fort, aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/deutsche-bahn-der-aufwaertstrend-setzt-sich-fort/227608.html

Die #Deutsche Bahn AG hat ihren im Herbst begonnenen #Aufwärtstrend im ersten Quartal dieses Jahres fortsetzen können und ist auch für das zweite Quartal optimistisch. Der Bahn-Vorstand wird am heutigen Dienstag dem #Aufsichtsrat Zahlen präsentieren, die besser sind als die Vergleichswerte des Vorjahres und über den Erwartungen liegen. Wie das Handelsblatt aus Bahn-Kreisen erfuhr, erzielte die Bahn-Holding von Januar bis März 7,4 Milliarden Mark #Umsatz, ein Plus von 3,2 Prozent gegenüber dem Jahresbeginn 2000.

Erwartungsgemäß gab es einen operativen #Verlust von 76 Millionen Mark. Intern sei aber mit einem größeren #Fehlbetrag gerechnet worden. Grund waren weiter wachsende #Verkehrsleistungen. Die Bahn transportierte zwei Prozent mehr Personen und Fracht. Der #Güterverkehr wuchs mit 2,6 Prozent wie zuvor schneller als der #Personenverkehr (1,3 Prozent). Parallel dazu hat die Bahn die #Erneuerung von #Infrastruktur und Zügen vorangetrieben und im ersten Quartal 2,7 Milliarden Mark investiert. Seit Ende März 2000 sank die Zahl der Mitarbeiter um 14 000 auf 221 000 Beschäftigte. Im #Nahverkehr droht der Bahn jedoch ein weiterer Verlust von Marktanteilen. Das #Bundeskartellamt hält Kooperationen des Staatsbetriebs mit regionalen Verkehrsanbietern für rechtswidrig, sagte ein Sprecher der Behörde dem Tagesspiegel. Wird die Bahn wegen wettbewerbswidrigem Verhalten von Ausschreibungen um Nahverkehrsleistungen aber ausgeschlossen, bekommen Bahn-Konkurrenten statt dessen den Zuschlag. Anlass für den #Konflikt zwischen Bahn und Kartellamt ist die #Ausschreibung eines #S-Bahn-Systems im #Neckar-Raum. Dort bewirbt sich die Bahn mit den kommunalen Verkehrsbetrieben von Mannheim, Ludwigshafen und Heidelberg um den Betrieb, der 2003 …

%d Bloggern gefällt das: