Schiffsverkehr: Ersatzneubau Wehr Mühlendamm in Berlin, Planfeststellungsbeschluss bestandskräftig, aus WNA

https://www.wna-berlin.wsv.de/Webs/WNA/WNA-Berlin/DE/SharedDocs/Pressemitteilungen/20220728_PFSB_Muehlendamm_PM.html?nn=1732144

Das #Wasserstraßen-Neubauamt Berlin plant im Auftrag der Wasserstraßen- und #Schifffahrtsverwaltung des Bundes die Herstellung der Ökologischen #Durchgängigkeit einschließlich #Ersatzneubau des Wehres #Mühlendamm in der City Ost von Berlin (#Spree-Oder-Wasserstraße (#SOW), #Wehrstrecke Mühlendamm km 0,020 bis 0,310).

Mit Datum vom 21.04.2022 hat die zuständige Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt den nach § 14 ff. Bundeswasserstraßengesetz erforderlichen #Planfeststellungsbeschluss (die #Baugenehmigung) erlassen und öffentlich bekannt gemacht. Nach Auslaufen der Klagefrist ist der Planfeststellungsbeschluss nun bestandskräftig geworden.

„Rund um die #Staustufe Mühlendamm erfolgen in den kommenden Jahren mehrere große Bauvorhaben in den Ersatz baufälliger #Verkehrsinfrastruktur. Ich freue mich, dass die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes nun als erster Vorhabensträger Planungssicherheit zur Umsetzung ihres Investitionsbedarfes hat“, sagt Wolf Laule als verantwortlicher Sachbereichsleiter des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin.

„Wir bereiten jetzt die Ausschreibung für die Bauausführung vor und stimmen uns dazu eng mit der SenUMVK als Vorhabensträger für den #Ersatzneubau der #Mühlendammbrücke und mit der BVG Projekt GmbH als Vorhabensträger für den Ersatzneubau des #Waisentunnels für die U-Bahn unter Spree ab. Der Baubeginn für unsere Baumaßnahme wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2023 erfolgen“, sagt Ritva Reuter als Baubevollmächtigte des Wasserstraßen-Neubauamtes Berlin.

Das Vorhaben besteht im Wesentlichen aus:

  • der Herstellung einer Zuwegung einschließlich Kranstandsfläche am Südufer (Fischerinsel)
  • dem Bau einer Fischaufstiegsanlage
  • dem Bau einer Fischabstiegsanlage
  • dem lageversetzten Ersatzneubau eines zweifeldrigen Wehres bei SOW-km 0,220
  • der Anpassung der SOW Wehrstrecke Mühlendamm von km 0,020 bis km 0,310 an die Fischaufstiegsanlage einschließlich Sanierung der Trennmole und
  • Maßnahmen zum Ausgleich von Eingriffen in Natur und Landschaft.

Im Ergebnis des Planfeststellungsverfahrens und der aktuellen Baupreisentwicklung rechnet das Wasserstraßen-Neubauamt Berlin jetzt mit Gesamtausgaben in Höhe von 42 Mio. € für das Bauvorhaben, vollständig finanziert durch den Bund.

Alle Arbeiten erfolgen unter #Aufrechterhaltung der #Schifffahrt. Mit ca. 36.000 geschleusten #Wasserfahrzeugen pro Jahr zählt die Schleuse Mühlendamm zu den #verkehrsreichsten Schleusen an den #Binnenwasserstraßen des Bundes.

Lesen Sie mehr Hintergrundinformationen zum dem Bauvorhaben in der angehängten Presseinformation.

Die angehängten Visualisierungen vom neuen Wehr Mühlendamm mit Fischauf- und Abstiegsanlage können Sie unter Angabe der Quelle „Wasserstraßen-Neubauamt Berlin“ gerne frei nutzen.

%d Bloggern gefällt das: