Fahrdienst: BerlKönig geht, neue Angebote kommen, aus BVG

Seit September 2018 rollt der digitale Rufbus „#BerlKönig“ durch die östliche Berliner Innenstadt. Am 20. Juli endet das Forschungs- und #Entwicklungsprojekt der Berliner Verkehrsbetriebe (#BVG) und #Via planmäßig nach vier Jahren. Obwohl die #Projektdauer zu guten Teilen in die Zeit der Corona-Pandemie fiel und das Angebot zuletzt bereits reduziert war, nutzten bislang rund 1,85 Millionen Fahrgäste den BerlKönig. Die Projektpartner sammelten wertvolle Erfahrungen zum Betrieb von #On-Demand-Verkehren in Berlin, die nun in die neuen #Rufbus-Projekte der BVG einfließen, um die umweltfreundliche #Mobilität in Berlin weiterzuentwickeln.

Die Vorbereitungen für die beiden neuen On-Demand-Angebote der Berliner Verkehrsbetriebe, den „BVG #Rufbus“ und die „Alternative Barrierefreie Beförderung (#ABB)“ (jeweils Arbeitstitel), laufen parallel auf Hochtouren. Den #Ridepooling-Algorithmus, die #Fahrzeugflotte und das #Fahrpersonal für die neuen Angebote stellt ebenfalls die Firma Via, die sich im Frühjahr bei einer Ausschreibung durchgesetzt hatte. Der Vertrag läuft bis Jahresende 2025.

Neben dem konkreten #Startdatum sind auch weitere Details noch in der Abstimmung. Eines davon ist die Frage, wie das neue Rufbus-Angebot eigentlich heißen soll. Bevor der erste #Kleinbus rollt, wird diese Frage natürlich beantwortet sein – wie auch alle noch offenen #Detailfragen. Die BVG wird rechtzeitig informieren.

—–

Mit freundlichen Grüßen

BVG-Pressestelle

Tel. +49 30 256-27901

www.bvg.de/presse

pressestelle@bvg.de

%d Bloggern gefällt das: