Bahnverkehr + S-Bahn: Happy Birthday, Berliner Stadtbahn! Seit 1882 über 731 gemauerte Bögen quer durch die Innenstadt, aus Punkt 3

Der Berliner #Schienenverkehr ohne #Stadtbahnviadukt – einfach unvorstellbar, oder? 140 Jahre alt ist das monumentale und unübersehbare #Bauwerk quer durch die Mitte Berlins, das wohl alle Berliner:innen kennen und von dem aus viele Berlinbesucher:innen ihre Erkundungen in der Hauptstadt starten.

Mit der Eröffnung dieser #Verkehrsschlagader boomte der #Nahverkehr auf der Schiene, denn sie brachte kürzere Wege durch die Stadt und ergänzte das vorhandene System ideal. Die neue #Trasse verband die schon in Betrieb befindliche Ringbahn und einige der wichtigsten #Fernbahnhöfe, die allesamt ungünstig weit vom Zentrum entfernt lagen. Von der Hauptstadtpresse bestens dokumentiert rollten die ersten Züge mit Fahrgästen von Ost nach West durch Berlin …

Wettstreit um die erste #Fahrkarte
Nachdem bereits am Tag zuvor der Kaiser „sich die Ehre“ gegeben hatte, fuhr am Dienstag den 7. Februar 1882 um „Präcise 5 Uhr“ morgens, der erste Zug nach regulärem Fahrplan vom Schlesischen Bahnhof (heute Ostbahnhof) über das neue Viadukt nach Westend: „Nur ein kleines, dafür aber umso animirteres Häuflein“ fand sich für diese Fahrt ein, wie das „Berliner Tageblatt“ am nächsten Tag berichtete. „Als mit dem Glockenschlage ½5Uhr Fräulein Minna Neumann, eine sehr anmuthige junge Dame, den Schalter und damit […] die eigentliche Geschäftsthätigkeit der Stadtbahn eröffnete, entstand ein kleiner, natürlich mit der höchsten Urgemütlhlichkeit sich abwickelnder Wettstreit. Ein jeder wollte für sich die Ehre erobern, der Stadtbahn das Handgeld …

%d Bloggern gefällt das: