Regionalverkehr: Bahn in Rathenow Vom Haupt- zum Nordbahnhof – Bahnstrecke hat höchstes Potenzial zur Reaktivierung, auch Halt in Heidefeld auf Platz 1, aus MOZ

https://www.moz.de/lokales/rathenow/bahn-in-rathenow-vom-haupt-zum-nordbahnhof-bahnstrecke-hat-hoechstes-potenzial-zur-reaktivierung_-auch-halt-in-heidefeld-auf-platz-1-62043325.html

Der Hauptbahnhof in Rathenow (westliches #Havelland) war einst Kreuzungspunkt mehrerer Bahnlinien. Aktuell sieht es so aus, als könnte das seit 2003 ungenutzte Gleis zum Nordbahnhof reaktiviert werden.

Rathenow war einst Bahnknotenpunkt. In besten Zeiten ging es von dort in fünf Richtungen. Die Lehrter #Stammbahn zwischen #Lehrte (#Hannover) und Berlin war bald nach 1871 in Betrieb genommen worden. Ab 1901 gab es eine #Schmalspur-Verbindung über #Ferchesar und #Kotzen gen Nauen. Zudem war 1904 die Brandenburgische #Städtebahn eröffnet worden. Ein Rest davon besteht in der Verbindung der Hauptbahnhöfe in Rathenow und #Brandenburg an der Havel.


Verbindungen nach #Treuenbrietzen und #Neustadt/Dosse wurden gekappt
Ursprünglich weit darüber hinaus bestehende #Städtebahn-Verbindungen nach #Bad Belzig und #Treuenbrietzen im Süden sowie #Rhinow und Neustadt/Dosse im Norden wurden Anfang der 2000er Jahre gekappt. Im #Westhavelland ist eine #Reaktivierung nicht möglich, da die Gleisanlagen nicht mehr existieren. Nur in Rathenow liegt noch ein #Gleisstück. Dieses hat nun attestiertes #Reaktivierungspotential.

Vom #Hauptbahnhof zum #Nordbahnhof
Das Land Brandenburg wolle die Angebote im Öffentlichen Personennahverkehr …

%d Bloggern gefällt das: