Bahnverkehr + Regionalverkehr + S-Bahn: GDL-Streik beeinträchtigt erneut Schienengüter- und Personenverkehr DB bezeichnet den Ausstand als maßlos

http://www.deutschebahn.com/de/presse/presseinformationen/pi_k/9280290/h20150503.html (Berlin, 3. Mai 2015) Ab kommender Woche müssen sich erneut Millionen #Reisende und #Logistikkunden in Deutschland auf massive Beeinträchtigungen infolge des achten #GDL-Streiks einstellen. Die Spitze der #Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer hat zum #Streik im Güter- und Personenverkehr der Deutschen Bahn aufgerufen. Der Güterverkehr soll von Montag, 4. Mai 15 Uhr bis Sonntag, 10. Mai 9 Uhr bestreikt werden. Der Ausstand im Personenverkehr ist für den Zeitraum von Dienstag, 5. Mai 2 Uhr bis Sonntag, 10. Mai 9 Uhr angekündigt. „Dieser Streik ist absolut unangemessen und maßlos“, sagt die DB. „Damit schadet die GDL nicht nur massiv den Bahnkunden, der DB und ihren Mitarbeitern, sondern auch der deutschen Wirtschaft und der Sozialpartnerschaft.“ Die Deutsche Bahn hatte der GDL erst am 29. April ein neues Angebot vorgelegt. Über dieses Angebot wurde bisher nicht verhandelt. Am Samstag hat die Bahn die Gewerkschaft aufgefordert, in die Schlichtung zu gehen. Bislang ist die GDL nicht darauf eingegangen. Die DB wird indes alles unternehmen, um die Auswirkungen für ihre Kunden so gering wie möglich zu halten. Dennoch muss mit starken Beeinträchtigungen des Zugverkehrs gerechnet werden. Die DB bedauert dies außerordentlich und verweist ausdrücklich auf die alleinige Verantwortung der GDL für die zu erwartenden Unannehmlichkeiten. Die DB bittet alle Reisenden, sich vor der Fahrt unter bahn.de/aktuell sowie über bahn.de/liveauskunft, den DB Navigator oder m.bahn.de zu informieren. Herausgeber: DB Mobility Logistics AG Potsdamer Platz 2, 10785 Berlin, Deutschland Verantwortlich für den Inhalt: Leiter Kommunikation Oliver Schumacher

You may also like