Bahnhöfe: Bahnhof Gesundbrunnen – das Tor zum Norden, Ab 28. Mai wieder Regional- und Fernbahnhof / viele Abfahrten in Richtung Ostseeküste, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Wer demnächst an die Ostsee fährt, nach Rostock oder Stralsund hat – je nach Wohnort in Berlin – mehrere #Einstiegsmöglichkeiten in den Regional- oder Fernzug. In jedem Falle aber wird er schneller am Ziel sein als derzeit.

Wohnt man im Süden Berlins steigt man z.B. #Lichterfelde Ost in den RE 5 Richtung Norden oder nutzt die #Nord-Süd-S-Bahn, aus dem Osten oder Westen der Stadt empfiehlt sich entweder der #S-Bahn-Ring oder die Fahrt bis zum neuen #Hauptbahnhof.

Auch die U 8 bietet sich an. Ziel ist der Bahnhof #Gesundbrunnen am Nordring. An ihm führt auf dem Weg in diese Städte am Meer kein Schienenweg vorbei.

In dem komplett neu gebauten Bahnhof entstanden zwei S- sowie drei Fern- und Regionalbahnsteige. Über einen #Verbindungstunnel sind sie untereinander verknüpft. 16 Fahrtreppen und sechs Aufzüge stehen den Fahrgästen für das Umsteigen zwischen Fern-, Regional-, S- und #U-Bahn sowie Bus und Taxi zur Verfügung.

Hier halten ab 28. Mai täglich 76 Regionalzüge, bis zu 33 Fernzüge und bereits jetzt 853 S-Bahnen, ab 28. Mai sogar 975. Mit rund 200 000 Fahrgästen pro Tag rechnen die #Verkehrsplaner mittelfristig, jetzt hat die S-Bahn werktäglich hier 110 000 Fahrgäste.

Der Bahnhof Gesundbrunnen ist so etwas wie der „Schlussstein“ am nördlichen Berliner Innenring, jenes anspruchvollen Bahnbauwerks, das seit 1993 aus- …

%d Bloggern gefällt das: