S-Bahn: Bauen bei der S-Bahn Berlin GmbH, Letzte Phase der Grunderneuerung, Drei große Bauprojekte beeinflussen derzeit Linienführungen und Fahrpläne der S-Bahn Berlin, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Im #Streckennetz der #S-Bahn Berlin gibt es seit dem 12. September drei große #Baubereiche. Sie nehmen wesentlichen Einfluss auf die #Linienführung und den #Fahrplan. Die #Bauprojekte werden im Frühjahr 2006 abgeschlossen, so dass derzeit geteilte oder aufgehobene Linien in das S-Bahn-Netz zurückkehren und Fahrpläne des vorgesehenen Grundangebotes gelten werden.

ERNEUERUNG DER STÜTZMAUER IM S-BAHNHOF PANKOW

Diese #Stützmauer vom #S-Bahnhof #Pankow zur Florastraße hin erhält in den nächsten Monaten auf der Bahnsteigseite eine Brückenkonstruktion, um sie zu stabilisieren. Das Gleis zwischen Bahnsteig und Stützmauer musste stillgelegt werden. Für den S-Bahnverkehr steht deshalb nur noch ein Bahnsteiggleis zur Verfügung. So passiert zwar die Linie S 2 im gewohnten 10-Minutentakt den Bahnhof Pankow in beiden Richtungen. Doch die Linie nach Birkenwerder musste weiter eingeschränkt werden – 40- statt 20-Minutentakt je Richtung.

Um die S 8 angemessen mit dem Norden Berlins zu verbinden, führt sie derzeit ab Bornholmer Straße nach Hennigsdorf. Die S 25 wurde vorübergehend gestrichen. Dafür hat die S-Bahn während der Bauarbeiten bis Mai 2006 die Linie S 86 eingeführt, die am Nordbahnhof beginnt und über Blankenburg nach Birkenwerder fährt. Im Abschnitt Blankenburg–Birkenwerder verkehrt die S-Bahn im 20-Minutentakt.

#UMBAU DER SIGNAL- UND SICHERUNGSANLAGEN IM #S-BAHN-NORDSÜD-TUNNEL

%d Bloggern gefällt das: