Bahnhöfe: 80 prozent der S-Bahnhöfe barrierefrei zugänglich, „Durchlader“ auch in Friedenau – ein Plus für Rollstuhlfahrer, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Immer mehr Bahnhöfe der Berliner S-Bahn werden für körperlich #behinderte#mobilitätseingeschränkte – Fahrgäste leichter nutzbar.

Rechtzeitig ging einen Tag vor Weihnachten am #S-Bahnhof #Friedenau ein weiterer #Aufzug in Betrieb. Er stellt die Verbindung zwischen Bahnsteig und Fußgängertunnel her. Ein zweiter Aufzug, der 2004 folgen wird, soll die Verbindung zum #Bahnhofsvorplatz in Friedenau ergänzen. Damit wird die letzte Lücke auf der #Wannseebahn geschlossen.

Der neue Aufzug funktioniert nach dem #Durchladerprinzip, ist also für Rollstuhlfahrer (und auch für Fahrgäste mit Rad) sehr bequem: Er kann beim Erreichen der Zielebene geradeaus verlassen werden – Wenden und Rückwärtsfahren erübrigen sich.

Die Tastatur ist mit #Brailleblindenschrift versehen und somit auch von Blinden und Sehschwachen leicht zu bedienen.

Die Investitionskosten in Höhe von rund 550 000 € teilen sich die Deutsche Bahn AG und das Land Berlin.

Im bundesdeutschen Vergleich nimmt die Berliner S-Bahn bei der #behindertenfreundlichen Ausstattung der S-Bahnhöfe einen Spitzenplatz ein – inzwischen sind über 80 Prozent der S-Bahnhöfe in Berlin und Brandenburg …

%d Bloggern gefällt das: