Bahnhöfe: Neue Aufzüge für S-Bahnhöfe Seit 17. Juli sind die S-Bahn-Stationen Mexikoplatz und Schlachtensee auf der Wannseebahn (S1) auch für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste voll nutzbar, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002507

Nach langwierigen #Genehmigungsverfahren beim #Eisenbahnbundesamt und intensiven Abstimmungsgesprächen mit dem #Denkmalschutz konnten der 86. und 87. #Aufzug im Netz der Berliner #S-Bahn in Betrieb genommen werden. Die Investitionskosten in Höhe von jeweils rund 550.000 Euro trugen die Deutsche Bahn AG und das Land Berlin. Die #Instandhaltung der Anlagen übernimmt das #Bahnhofsmanagement der S-Bahn Berlin GmbH. Der jährliche Gesamtaufwand für die Instandhaltung aller Anlagen beträgt eine Million Euro. Derzeit sind über 80 % der S-Bahnhöfe in Berlin und Brandenburg barrierefrei zugänglich. Mittelfristig soll, abhängig von den zur Verfügung stehenden Finanzmitteln, an allen S-Bahn-Stationen eine Zu- und Abgangsmöglichkeit für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste zur Verfügung stehen. Im bundesdeutschen Vergleich nimmt die Berliner S-Bahn bei der behindertenfreundlichen Ausstattung der Bahnhöfe einen Spitzenplatz ein.

[IGEB] Eine gute Nachricht. Doch uneingeschränkt freuen können wir uns nicht. Ursprünglich sollten die Aufzüge zur #Wiedereröffnung der #Wannseebahn im Dezember 2002 fertig sein, aber im Herbst zeichnete sich ab, dass das nicht gelingen wird.

Doch die Verantwortlichen bekamen eine zweite Chance zur rechtzeitigen Fertigstellung, da die Wiedereröffnung der Strecke wegen der #Zugsicherungstechnik auf Februar 2003 verschoben werden musste. Aber als die Strecke im Februar in Betrieb genommen wurde, waren die Aufzüge noch immer nicht fertig. Jetzt wurde uns eine Inbetriebnahme im zweiten Quartal …

%d Bloggern gefällt das: