Bus: Neue BVG-Doppeldecker ab 2004! Wie schon in den Jahren zuvor, fand auch der Sprechtag für Busfahrgäste vom 25. September 2002 …, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002359

Die BVG war durch ihren Busdirektor #Lawerentz und Herrn #Graetz vertreten; die Moderation des Sprechtags erfolgte seitens der #IGEB zum letzten Mal durch ihren über viele Jahre hinweg sehr engagierten Abteilungsleiter Jens #Wieseke.

Zunächst gab Herr Graetz einen allgemeinen Überblick über die Entwicklung im #Busbereich der BVG. Nach der Schließung zweier weiterer #Betriebshöfe (#Helmholtzstraße und #Usedomer Straße) sollen die nunmehr vorhandenen sieben Bushöfe auch längerfristig in Betrieb bleiben.

Fortschritte gibt es bei der #Busbeschleunigung
Bisher konnten die Linien #101, #194 und #227 durch verlängerte bzw. vorgezogene Grünphasen sowie Phasentausch an Lichtsignalanlagen beschleunigt werden; demnächst kommt die Linie #122 hinzu. Sichtbar und auch ,erfahrbar‘ wird die Busbeschleunigung zum Beispiel auf der Linie 194 am Rathaus Neukölln.

239 (!) neue Busse im Jahr 2002!
Noch in keinem Jahr wurden von der BVG so viele neue Busse bestellt wie im Jahr 2002: Sage und schreibe 239 Fahrzeuge sollen Ersatz für den inzwischen in die Jahre gekommenen #BVG-Busbestand schaffen. Der den #Sparzwängen geschuldete und von der IGEB wiederholt kritisierte Trend zu kleineren Bussen wird leider ungebrochen fortgesetzt. Neue #Doppeldecker kommen (noch) nicht; und es wurden ganze acht #Gelenkbusse bestellt (vgl. auch die ausführlichere Darstellung in Signal 6/2002 , Seiten 18 und 19). Neben einigen ersatzweise beschafften #Kleinbussen wurden ausnahmslos #Standardbusse bzw. 15-Meter-Busse bestellt. Weil auch weiterhin insbesondere mit dem Ausscheiden …

%d Bloggern gefällt das: