BVG: Wie steht es um die Automatisierung des Betriebs von U-Bahn und Straßenbahn, durch die BVG?, aus Senat

Frage 1:
Gemäß des #Verkehrsvertrags zwischen dem Land Berlin und der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) AöR wird die BVG bis zum Jahr 2022 eine mögliche vollständige oder teilweise #Automatisierung des #Betriebs von #U-Bahn und
#Straßenbahn untersuchen. Wie ist der Stand der #Untersuchung und wann wird diese abgeschlossen?
a. Falls die Untersuchung bereits abgeschlossen wurde: Wo wurde diese veröffentlicht bzw. in welcher Weise
wurden das Land und die Öffentlichkeit informiert?

Frage 2:
Wann wurde das Land als Aufgabenträger in welcher Form jeweils über Zwischenergebnisse informiert (bitte Daten
und Form einzeln angeben)?
a. Was waren jeweils die wichtigsten Zwischenergebnisse?
b. Sollte bislang noch keine Information über Zwischenergebnisse seitens der BVG erfolgt sein, wann hat das Land
diese jeweils eingefordert?


Frage 3:
Wurden seitens der BVG Dritte mit der Durchführung der Untersuchung oder von Teilaspekten betraut bzw. beauftrag
und wenn ja, um welche juristischen oder natürlichen Personen handelt es sich dabei?
Frage 4:
Welche vorläufigen Erkenntnisse lassen sich für den Senat aus den bisherigen Zwischenergebnissen ziehen mit Blick
auf
a. die mögliche Stärkung der #Fahrplanstabilität?
b. #Infrastrukturleistungsfähigkeit und mögliche Taktfolgen?
c. #Verkehrssicherheit und #Fahrgastsicherheit?
d. #Ressourceneffizienz, insbesondere Einsatz von Energie, Fahrzeugen und Personal?
Antwort zu 1 bis 4:
Die Fragen 1 bis 4 werden aufgrund ihres Sachzusammenhangs gemeinsam beantwortet.
Die BVG teilt hierzu mit:
„Im Juni 2021 wurde zwischen der (ehemaligen) Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und
Klimaschutz, dem #Center Nahverkehr Berlin (#CNB) und der BVG besprochen, dass eine
Untersuchung für das gesamte U-Bahnnetz durchgeführt werden soll. Diese Untersuchung kann
jedoch erst im Anschluss an das aktuell laufende Ausschreibungsverfahren für die Erneuerung
der Zugsicherungstechnik auf CBTC (Communication-Based Train Control) auf den Linien U5
und U8 erfolgen, da die hierfür benötigten Ressourcen stark in dem laufenden Verfahren
eingebunden sind. Der wettbewerbliche Dialog bzw. das Vergabeverfahren werden
voraussichtlich Anfang 2023 abgeschlossen sein. Die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität,
Verbraucher- und Klimaschutz und BVG stehen zum Prozess regelmäßig in Kontakt.“
Frage 5:
Welche weiteren Informationen gibt es ggf., die für das Verständnis der in dieser Anfrage erörterten Sachverhalte
relevant sind?
3
Antwort zu 5:
Die BVG teilt hierzu mit:
„Die BVG betrachtet die Automatisierung der U-Bahn in zwei Stufen, zunächst durch Einführung
des neuartigen Zugsicherungssystems CBTC (Communication-Based Train Control) im
Automatisierungsgrad GoA2 (Automatischer Betrieb unter Aufsicht des Fahrpersonals) und in
einer späteren zweiten Stufe durch den darauf aufgesetzten fahrerlosen Betrieb im
Automatisierungsgrad GoA4 auf den Linien U5 und U8.“
Berlin, den 26.06.2022
In Vertretung
Dr. Meike Niedbal
Senatsverwaltung für
Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz

www.berlin.de

%d Bloggern gefällt das: