„9 für 90“-Ticket – Liebe Verkehrsunternehmen, macht was draus!, aus IGEB

„9 für 90“ – Liebe Verkehrsunternehmen, macht was draus!
IGEB-Pressedienst vom 31.3.2022

Mit „9 für 90“ überraschte die Bundesregierung in dieser Woche alle. Für drei Monate sollen alle #Monatskarten auf 9 Euro reduziert werden. Das hinterlässt zunächst viele Fragezeichen, unter anderem zu den #Gültigkeitsbereichen und zur Umsetzung für #Bestandskunden.
Aber vor allem ist „9 für 90“ eine historische #Chance für den öffentlichen Nahverkehr – und damit für die #Verkehrswende ebenso wie für den Klimaschutz.
Es kann und muss gelingen,

  • die vorhandenen Abonnenten zu halten,
  • die durch die Corona-Pandemie verlorenen Stammkunden zurückzugewinnen,
  • neue Kundengruppen zu erschließen.
    „9 für 90“ muss die größte #Werbekampagne aller Zeiten für den öffentlichen #Nahverkehr werden, finanziert vom Bund. Denn die Bundesregierung versprach, den Differenzbetrag den Unternehmen auszugleichen. Ein Win-Win-Geschäft für Fahrgäste UND Verkehrsunternehmen!
    Und während der 90 Tage muss überlegt werden, wie es danach weitergeht. Der Klimaschutz und der schreckliche Krieg verpflichten uns gleichermaßen, endlich auch im Verkehr weniger Energie zu verbrauchen. Das gelingt nur, wenn dauerhaft weniger Auto gefahren wird und mehr Menschen auf Bahnen und Busse und das Fahrrad umsteigen.
    „9 für 90“ wird aber auch zeigen, dass das Angebot im öffentlichen Nahverkehr dringend weiter ausgebaut werden muss. Hierzu gehören neue Strecken, dichtere Takte und die Sicherung von Anschlüssen zwischen Fahrten.

Christfried Tschepe, Vorsitzender
Jens Wieseke, stv. Vorsitzender

Schöne Grüße
Berliner Fahrgastverband IGEB e.V.
S-Bahnhof Lichtenberg, Empfangsgebäude, Untergeschoss
Weitlingstraße 22, 10317 Berlin, Deutschland
Telefon (030) 78 70 55 11 – Telefax (030) 78 70 55 10
igeb@igeb.org – www.igeb.org

Fahrgastzentrum, Beratung, Fachbuchhandlung, Antiquariat
Öffnungszeiten Montag bis Freitag 13.00 bis 18.30 Uhr

%d Bloggern gefällt das: