S-Bahn: Ein großartiges Jubiläum 70 Jahre Elektrifizierung der Strecke Grünau – Königs Wusterhausen, aus Punkt 3

Was muss da losgewesen sein? Vor 70 Jahren in #Königs Wusterhausen, #Wildau, #Zeuthen, #Eichwalde oder auch #Grünau! Als die vormals nur dampfbetriebene Strecke endlich #elektrifiziert war und die #S-Bahnen von Königs Wusterhausen mit Tempo 70 nach (Ost-)Berlin jagen konnten.

Glaubt man der Berliner Zeitung, müssen sich Szenen abgespielt haben, die man sich bei einer heutigen #Streckeneröffnung zwar wünschen, aber doch nicht mehr wirklich vorstellen kann. Bereits bei der unangekündigten technischen #Probefahrt am Tag vor der offiziellen Eröffnung am 1. Mai 1951 kam es der Zeitung zufolge zu Begeisterungsstürmen seitens der Bevölkerung: „Die #Eisenbahner nennen ihn den #Jubelzug, denn die gesamte Strecke ist von winkenden Menschen eingesäumt.“

Und auch der folgende #Sonderzug mit den leitenden Direktoren und Präsidenten von Reichsbahn und S-Bahn Berlin, Arbeiter:innen und Vertreter:innen der Presse wurde, so die Zeitung, von „Tausenden Menschen an den Bahnhöfen“ begeistert begrüßt. Was also ließ die Menschen mit so viel Freude auf die ersten elektrisierten S-Bahnzüge auf dieser Strecke schauen? Antworten birgt ein Blick in die Ausbaugeschichte dieser Strecke auf dem Gebiet der Deutschen Reichsbahn.

#Streckenhistorie
Ursprünglich war die #Verlängerung der S-Bahnstrecke über Grünau hinaus bis nach Königs Wusterhausen schon zur Weimarer Zeit geplant, doch der Zweite Weltkrieg …

%d Bloggern gefällt das: