S-Bahn: Nord-Süd-Tunnel der S-Bahn, 59 neue Signale installiert, Jetzt liegt der Schwerpunkt im nördlichen Teil der unterirdischen Strecke, aus Punkt 3

http://87.79.14.240/p3/punkt3.nsf

Im #Nord-Süd-Tunnel der #S-Bahn hat der letzte Bauabschnitt zur Installierung der neuen #Signal- und #Sicherungstechnik begonnen – nun bildet der Bereich vom #Potsdamer Platz bis #Nordbahnhof den Schwerpunkt.

Inzwischen ist das neue #Elektronische Stellwerk #Anhalter Bahnhof (Stellrechner), das von der #Betriebsleitzentrale #Halensee gesteuert wird, in Betrieb genommen und die Arbeiten von der südlichen #Tunneleinfahrt bis Potsdamer Platz sind abgeschlossen.

Damit können ab Fahrplanwechsel am Sonntag, dem 11. Dezember, die Züge der S 2 auf ihre eigentliche Trasse zurückkehren: zwischen Blankenfelde/Lichtenrade und Bernau/Buch. Und die S 26 fährt immerhin wieder von Teltow Stadt/ Lichterfelde Süd bis zum Potsdamer Platz durch.

Zur Erinnerung: Die Erneuerung der Signal- und Sicherungstechnik wurde notwendig, um induktive Störungen aus dem #Fahrleitungsdraht des neuen Fernbahntunnels zu vermeiden, wenn der im Mai 2006 in Betrieb geht. „Um eine #Totalsperrung des S-Bahn-Tunnels zu vermeiden wurde ein #Bauzustand eingerichtet, der einen provisorischen Verkehr erlaubt“, erklärt Michael Baufeld, Pressesprecher der DB ProjektBau.

„Zwischen den Bahnhöfen Potsdamer Platz und Nordbahnhof wurde Relaistechnik mit größerem Blockabstand eingebaut, um Platz zu schaffen für die #Neuinstallation. Daraus ergab sich die Vergrößerung der #Fahrabstände auf mindestens fünf Minuten zwischen zwei Zügen einer Richtung und die Teilung …

%d Bloggern gefällt das: