Flughäfen: Passagiere müssen keinen „Schönefeld-Taler“ zahlen Gebühr für Flughafen-Ausbau ist vom Tisch., aus Der Tagesspiegel

https://www.tagesspiegel.de/berlin/passagiere-muessen-keinen-schoenefeld-taler-zahlen/486004.html

Das #Finanzierungskonzept für den #Flughafenausbau in #Schönefeld wird zwar noch entwickelt, doch steht bereits fest, dass Passagiere keine #Extragebühren dafür zahlen müssen. „Einen #Schönefeld-Taler wird es nicht geben“, sagte der neue technische Geschäftsführer der #Flughafengesellschaft, Thomas Weyer, dem Tagesspiegel. Das #Rahmenkonzept für die Finanzierung des Zwei-Milliarden-Euro-Projekts soll Ende März vorliegen. Ende 2005 könnten dann die Verträge mit den Banken unterzeichnet werden.

Nach Weyers Zeitplan sollen die #Ausbauarbeiten Anfang 2006 beginnen. Der Betrieb auf dem #Flughafen Berlin-Brandenburg International (#BBI) könnte dann zum #Winterflugplan 2010 aufgenommen werden. Die Bauzeit lasse sich nicht verkürzen, so Weyer. Und er muss es wissen. Bereits bevor er Anfang des Jahres in die Geschäftsführung der Flughafengesellschaft wechselte, beschäftigte er sich intensiv mit dem geplanten BBI-Ausbau in Schönefeld. Weyer arbeitete für den Baukonzern #Hochtief, der gemeinsam mit der Immobiliengruppe #IVG die Flughafengesellschaft übernehmen und Schönefeld ausbauen wollte. Die #Privatisierung der Flughafengesellschaft war jedoch nach langen Verhandlungen gescheitert. Unter anderem konnte nicht geklärt werden, ob auch die Passagiere zur Finanzierung des Schönefeld-Ausbaus herangezogen werden sollten. Etwa zehn Euro sollten alle abfliegenden Passagiere auf allen drei Berliner Flughäfen zahlen, war eine Idee. Dagegen wehrten sich vor allem die Fluggesellschaften. Am Ende nun mit Erfolg.

Die Flughafengesellschaft will jetzt auch einen weiteren Streit mit …

%d Bloggern gefällt das: