S-Bahn: Wann werden die allerletzten Lücken im Berliner S-Bahn-Netz geschlossen? Am 15. Juni wurde die letzte innerstädtische Lücke im S-Bahn-Netz geschlossen (Gesundbrunnen – Westhafen)., aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002264

Am 15. Juni wurde die letzte innerstädtische #Lücke im #S-Bahn-Netz geschlossen (#Gesundbrunnen#Westhafen). Der Wermutstropfen: In den Berliner Außenbezirken und den angrenzenden Gebieten Brandenburgs liegen weiterhin #S-Bahn-Strecken brach, die bis zum 13. August 1961 dichten Verkehr sahen. Heute fährt dort die #Regionalbahn oder gar nichts mehr.

Etliche Strecken fehlen noch Jahre
Jungfernheide – #Gartenfeld
Gravierend sind die Lücken im westlichen Außenbereich, besonders Spandau/Charlottenburg. Dazu gehört die 1929 eröffnete sogenannte #Siemensbahn zwischen Jungfernheide und Gartenfeld. Bis zum S-Bahn-Streik im September 1980 gab es auf dieser Strecke im Berufsverkehr einen 10-Minuten-Takt. Seitdem rostet die hochbahnähnliche Anlage vor sich hin. Die Perspektiven für eine Wiederinbetriebnahme sind indes schlecht. Parallel zur Schließung der Strecke wurde zwei Wochen nach der Stillegung die U-Bahn-Linie 7 von Richard-Wagner-Platz nach Rohrdamm verlängert. Das Gebiet um den Bahnhof Wernerwerk wird vom U-Bahnhof Halemweg erschlossen, der Bahnhof Siemensstadt liegt praktisch neben dem U-Bahnhof Rohrdamm. Durch den Wegfall zigtausender #Industriearbeitsplätze in diesem Bereich besteht für eine Wiederaufnahme eines S-Bahn-Betriebs auf dieser Strecke keine vordringliche Notwendigkeit. Eine Zukunft hätte die Strecke mit einer Verlängerung ins neue Wohngebiet Wasserstadt Spandau und weiter nach #Hakenfelde. Doch das Projekt #Wasserstadt ist ins Stocken geraten, zwei Buslinien im 15- bzw. 20-Minutentakt genügen derzeit vollauf.

Jungfernheide – #Stresow
Keine Züge rollen auch auf der 1951 eröffneten S-Bahn~Strecke zwischen …

%d Bloggern gefällt das: