Bahnverkehr: Änderungen im Fernverkehr zum Fahrplan Wechsel am 15. Dezember 2002, aus Signal

https://signalarchiv.de/Meldungen/10002238

Weitere Einschränkungen bzw. Umstellungen auf #Intercity-Verbindungen gibt es in Berlin/Brandenburg beim #Interregio. Detailverbesserungen kennzeichnen dagegen das #ICE-Angebot. Das #ICE-System wird durch die Inbetriebnahme der #Neubaustrecke #Köln#Rhein/Main deutlich attraktiver gestaltet.

Interregio-Linie 16 (Berlin – #Stendal – Hannover – #Amsterdam – Schiphol)
Diese IR-Linie wird zum #Intercity mit #klimatisiertem Wagenmaterial aufgewertet und zwischen Berlin und Hannover durch Kürzung der Standzeit in Stendal um zehn Minuten beschleunigt. Die Stadt Rathenow bleibt weiterhin ohne Fernverkehrshalt, dafür werden die Anschlüsse zwischen Regional- und Fernverkehrszügen dieser Relation in Stendal verbessert.

Interregio-Linie 34 (Magdeburg – Berlin – #Chemnitz)

Im Abschnitt Berlin – #Magdeburg wird das Interregio-Angebot eingestellt. Hier gibt es derzeit mit der stündlich (bis Brandenburg sogar halbstündlich) verkehrenden RE-Linie 1 erhebliche Konkurrenz mit parallelen Abfahrten in Berlin. Des weiteren hat der RE 1 ab Fahrplanwechsel in Magdeburg sofort Anschluss an den Fernverkehr. Zwischen #Berlin-Lichtenberg und Chemnitz bleiben die drei Interregio-Zugpaare bestehen. Letztlich ist das verbleibende Angebot dieser Linie aus Kundensicht unbefriedigend.

Interregio-Linie 36 (#Frankfurt/Main – Berlin – #Stralsund – Ostseebad #Binz)
Ab Dezember verkehren drei Zugpaare dieser Interregio-Linie über #Potsdam. Dadurch geben sich neue umsteigefreie Verbindungen zwischen der brandenburgischen Landeshauptstadt und dem Rhein/Main-Gebiet bzw. der Ostseeküste…

%d Bloggern gefällt das: