BVG-Fundbüro: Im Reich der vergessenen Dinge, aus Berliner Morgenpost

https://www.morgenpost.de/berlin/article234265431/BVG-Fundbuero-Im-Reich-der-vergessenen-Dinge.html

Die Mitarbeiter im #Fundbüro der Berliner Verkehrsbetriebe (#BVG) brauchen keinen Wetterbericht, um zu wissen, welche Witterungsbedingungen jeweils vorherrschen. Es reicht ein Blick in die Säcke mit Fundsachen, die bei ihnen landen. Ist es, wie im Moment, kalt, dann sammeln sich die Handschuhe, Schals und Mützen. Sind die Tage verregnet, dann füllt sich der Ständer mit den bunten Regenschirmen. „Und im Sommer, wenn die Menschen weniger Kleidung anhaben, landen bei uns mehr Dinge, die schnell aus der Hosentasche fallen können, wie Schlüssel oder Handys“, erzählt Mitarbeiter Marko Pflug. Ebenfalls gut erkennbar: die Zeit der Schulferien. Dann nimmt die Zahl der Gegenstände, die in Bussen und Bahnen vergessen werden, erfahrungsgemäß ab.

„BVG-Fundbüro: Im Reich der vergessenen Dinge, aus Berliner Morgenpost“ weiterlesen
%d Bloggern gefällt das: